DIREKTKONTAKT

Allgemein

Mir fehlt was

orgel

Ich bin ja durch Nina auf diese Seite gekommen und hab mich jetzt endlich durch dein Archiv komplett gearbeitet, da fehlen mir jetzt aber noch ein paar Sachen. Am meisten fehlen mir die Geschichten aus „Ende und Aus“.

Der Betrieb eines Weblogs macht natürlich auch Arbeit. Die Schreiberei fällt mir recht leicht und beansprucht mich zeitlich weniger als man meinen möchte. Jedoch kommen hinter den Kulissen noch einige Dinge hinzu, die einen zeitlich mehr fesseln als man das gerne hätte.

Dazu gehören anwaltliche Auseinandersetzungen mit Leuten, die zum Beispiel meinen, sie hätten einen Rechtsanspruch darauf, hier kommentieren zu dürfen, Abmahnversuche von Firmen, die sich -trotz erfundenen Firmennamens- hier wiederzuerkennen glauben (nein, es ist nicht die Pietät Eichenlaub) und eine Dauerberieselung durch eine frustrierte Leserin, die mehrfach pro Woche mit dem Anwalt droht, wenn ich ihr jetzt nicht sofort persönlich und telefonisch zur Verfügung stehe.

All das kann ein Grund dafür sein, daß die eine oder andere Geschichte mal „auf Eis gelegt“ werden muß.

Bis jetzt, soviel kann ich sagen, sind aber alle anwaltlichen Anfechtungen komplett verpufft.
Beschwerden von Mitarbeitern oder gar Kunden hat es nie gegeben.

Die Erfahrung lehrt aber: Je mehr man verfremdet und je mehr aus dramaturgischen Gründen hinzuerfunden wird, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, daß sich jemand getroffen fühlt.


Ich habe noch einmal die wichtigsten Schlagwörter (Hashtags) dieses Artikels für Sie zusammengestellt, damit Sie sich besser orientieren können:

Schlagwörter:

Allgemein

Die Artikel in diesem Weblog sind in Rubriken / Kategorien einsortiert, um bestimmte Themenbereiche zusammenzufassen.

Da das Bestatterweblog schon über 20 Jahre existiert, wurde die Blogsoftware zwei-, dreimal gewechselt. Dabei sind oft die bereits vorgenommenen Kategorisierungen meist verlorengegangen.

Deshalb stehen über 4.000 Artikel in dieser Rubrik hier. Nach und nach, so wie ich die Zeit finde, räume ich hier auf.

Lesezeit ca.: 2 Minuten | Tippfehler melden | © Revision: 28. Mai 2012 | Peter Wilhelm 28. Mai 2012

Lesen Sie bitte auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
SmackThePony
16 Jahre zuvor

Sowas in der Art hatte ich schon vermutet. Menschen.

Janina
16 Jahre zuvor

Ja, auf die Fortführung der Sonja Geschichte warte ich auch schon lange und hoffe, dass da bald die Fortsetzung kommt.

16 Jahre zuvor

„und eine Dauerberieselung durch eine frustrierte Leserin, die mehrfach pro Woche mit dem Anwalt droht, wenn ich ihr jetzt nicht sofort persönlich und telefonisch zur Verfügung stehe.“

*Tastatur aufisst*

georg
16 Jahre zuvor

“und eine Dauerberieselung durch eine frustrierte Leserin, die mehrfach pro Woche mit dem Anwalt droht, wenn ich ihr jetzt nicht sofort persönlich und telefonisch zur Verfügung stehe.”

Stalkerin ? ^^

16 Jahre zuvor

Ok, die Firmen kann man ja noch halbwegs verstehn, dass sie sich irgendwie mit „etwas“ vergleichen. Obwohl kleinkariert…..
ABER die Frau???? Wie kann jemandem so langweilig sein?
„kopfschüttel“

16 Jahre zuvor

„einen Rechtsanspruch darauf, hier kommentieren zu dürfen“ finde ich auch sehr nett 🙂

Rockige
16 Jahre zuvor

*roflmao*
Der Undertaker hat eine verhinderte Stalkerin an der Backe?

*in die Tischkante beiss*

aga80
16 Jahre zuvor

Wow wie nennt man das jetzt einen Stalkerin , ein Bestatter Groupie oder doch ein Blog Luder ?

16 Jahre zuvor

Es gibt Leute, die wandern nur durch das Netz um getroffen zu werden. Ich habe gerade eine Akte vor mir liegen, in der eine Dame mich an einem Tag gleich mehrfach bei der Internetwache der Berliner Polizei angezeigt hat. Nicht weil ich ihr etwas getan hätte, sondern weil ich angeblich andere beleidigt hätte.

Es ist schon eine irre Welt und so ein Blödsinn kostet Zeit.

Sam0815
16 Jahre zuvor

Öffentlichkeit in welcher Form auch immer zieht immer ein gewisses Maß an Neidern, Spinnern, Frustrierten, usw. an, die ihr persönliches Schicksal damit kompensieren müssen, Anderen auf den Keks zu gehen. Ob das als Verkehrserzieher auf der Autobahn oder als Bestattergroupie im Netz ist, sie sind unvermeidlich.

Die Frage ist, wie man damit umgeht, ich hoffe doch sehr, der werte Tom läßt sich nicht davon nicht unterkriegen und freut sich lieber an der deutlich größeren Zahl der Menschen, die sich über die Hintergrundinformationen, die gut erzählten Geschichten und seine Menschlichkeit freuen und das Blog fast täglich lesen.

Gruß

Sam

Ma Rode
16 Jahre zuvor

womit sich die leute das leben schwer machen, ist ja ungeheuerlich! ich hab ja nix gegen virtuelle dauerberieselung ala bestatterweblog. nur anwälte braucht es dazu nun wirklich nicht.

bleib uns weiter gewogen (so wie wir dir) und lass dich von diesen triefnasen nicht abbringen, dieses interessante weblog weiter zu füttern mit deinen unterhaltsamen geschichten, egal, wann und wo sie entstanden sind und ob sie überhaupt stimmen. das ist mir herzlich wurscht.

ich werde dich erst dann verklagen, wenn dieses weblog droht, geschlossen zu werden! schliesslich hab ich ein verbürgtes grundrecht auf informationen – egal, mit welchem wahrheitsgehalt ;o)

16 Jahre zuvor

Ich werds nie verstehen, warum manche Leute durchs Netz wandern, nur um sich aufzuregen… wers braucht.

Tanja
16 Jahre zuvor

@edge0815: Dem kann ich mich nur anschließen.

jemand
16 Jahre zuvor

die mehrfach pro Woche mit dem Anwalt droht, wenn ich ihr jetzt nicht sofort persönlich und telefonisch zur Verfügung stehe. <<< hat die soviele Sterbefälle oder will die Bloggeschichten?

Sensenmann
16 Jahre zuvor

Nee, die will wissen, wer Tom nun wirklich ist, wo er wohnt etc., um es dann als erste hier rausposaunen zu können…

Anders ausgedrückt: Die hat einfach zu viel Zeit.

Mac Kaber
16 Jahre zuvor

Wenn die wüßten, dass jede Geschichte, bevor sie hier erscheint erst vom Hausjuristen abgesegnet wird.

Hat man als Unternehmer eigentlich ein Abo beim Anwalt oder eine Flatrate oder so ähnlich? Man kann ja schließlich nicht jedesmal 200 € abdrücken?

Kristian
16 Jahre zuvor

>Wenn die wüßten, dass jede Geschichte, bevor sie hier erscheint erst vom Hausjuristen abgesegnet wird.
Wie bitte? Das glaub ich ja wohl kaum.




Rechtliches


17
0
Was sind Deine Gedanken dazu? Kommentiere bittex
Skip to content