DIREKTKONTAKT

Internes

Mit Stock

Mittlerweile kann ich täglich so an die zwei bis drei Stunden am Schreibtisch sitzen. Ich berichtete ja von meiner Wirbelsäulenerkrankung.

Ratgeber für Schwerhörige

Die meiste Zeit des Tages muss ich noch liegen, weil Sitzen und vor allem Stehen und Laufen noch schmerzbehaftet und anstrengend sind. Aber ich raffe mich immer wieder auf, übe Treppensteigen und Laufen.
Glücklicherweise konnte ich die allermeisten Medikamente inzwischen absetzen. Leider muss ich noch Morphium nehmen und erarbeite gerade mit dem Arzt ein langsames Ausschleichen. Die Entzugserscheinungen sind echt heftig und fürchterlich. Das hätte ich nicht gedacht. Anders: Hätte ich das vorher geahnt, hätte ich versucht, ohne das Zeug auszukommen.

Leider musste ich vor 8 Tagen einen heftigen Rückschlag hinnehmen.
Ich hatte Besuch, den ersten Besuch eines Freundes seit vielen Wochen. Ich wollte von meinem Bürostuhl aufstehen und bat den Besuch um eine helfende Hand.
Er sollte mir nur seine Hand als stabilen Halt reichen.
Als ich mich erheben wollte, dachte der Freund, es sei eine gute Idee, mich mit viel Kraft hochzuziehen.
Ich bin dadurch zu schnell hochgekommen und kam auf meinem teilweise gelähmten Bein zu stehen.
Das Bein ist weggeknickt und ich bin schwer gestürzt.
Das gelähmte Bein wurde komplett verdreht und ich habe mich am Knie, am Fuß und vor allem an der Hüfte verletzt. Gott sei Dank ist nichts gebrochen!
Das ganze hat mich in meiner Genesung erheblich zurückgeworfen.

Vieles, was ich mir mühsam an Fortschritten erarbeitet hatte, war auf einen Schlag wieder weg. Kleine Erfolge, wie langsames Laufen mit Stock und vorsichtiges Treppensteigen waren wieder dahin.

Mittlerweile geht es wieder, nur die geprellte Hüfte macht noch Probleme.

Insgesamt bin ich aber hoffnungsvoll, dass es weiter gut voran geht.

Zu meinem Geburtstag vor einem Monat (danke an all diejenigen, die an mich gedacht haben) habe ich einen schönen Gehstock bekommen. Ein Bild davon seht Ihr als Titelbild dieses Beitrags.
Er erleichtert mir das Gehen doch sehr. Ich muss viel üben, denn die lange Bettlägerigkeit hat die Muskulatur sehr geschwächt.
Insgesamt habe ich sowieso einiges an Gewicht verloren, Stand heute sind es 27 Kilo. Wenn man flach liegt und ständig reißende, brennende Schmerzen hat, schmeckt einem logischerweise auch das beste Essen nicht. Das ist inzwischen besser geworden.

Leid tut es mir, dass ich ein paar Vorträge und Seminare nicht machen konnte. Die Menschen hatten sich bestimmt darauf gefreut; und finanziell ist das natürlich für mich auch eine Einbuße, denn Krankengeld oder sowas bekomme ich als freier Autor nicht.

Hinzu kommt, dass Amazon mich aus dem Partnerprogramm geworfen hat. Seitdem es Amazon gibt, bin ich ein verlässlicher Partner für die gewesen. Über Empfehlungen, Produktlinks usw. habe ich immer ein bisschen was an Provision verdient.
Das war vor Jahren mal ein nettes Zubrot, ist aber in den letzten Jahren auch immer weniger geworden, weil die Provisionssätze bis auf lächerliche Mikromini-Prozente gesenkt wurden.

So ist das also zwar eine weitere finanzielle Einbuße, jedoch bin ich mehr noch über Amazons Vorgehensweise verärgert und von denen sehr enttäuscht.
Denn so wie es bei Google auch ist, so ist es eben auch bei Amazon, wenn die dir was vorwerfen, sagen sie dir nicht, was sie dir vorwerfen.
Amazon sagt quasi, dass sie die Partnerschaft kündigen, meine erwirtschafteten Provisionen der letzten Zeit einbehalten und ich soll mal schön brav die Teilnahmebedingungen studieren, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was ich falsch gemacht haben könnte.

Ich bin mir da aber keinerlei Schuld bewußt. Denn ich weiß überhaupt gar nicht, wie man es anstellen könnte, mit Amazon-Links irgendwie was Böses zu machen. Dazu fehlt es mir schlicht am notwendigen Fachwissen.
Für die Amazon-Linkeinbindung nutze ist ein Plugin. Dort habe ich meine Partner-ID eingetragen und den Rest macht dieses gute und praktische Programm (z.B. die Erstellung von Produktboxen und Empfehlungen).
Und das wir schon seit Jahren in völlig gleichbleibender Art gemacht. Mir ist es schleierhaft, was Amazon da beanstandet.
Nun ist es aber, wie es ist und ich mache eben keine Amazon-Raklame mehr, was die Leser und Besucher meiner Webseiten ja sowieso eher freuen dürfte.
Ärgerlich und ein bißchen unfair ist das aber trotzdem, finde ich.

So, jetzt tut mir gerade wieder alles weh und ich gehe runter und lege mich ins Bett.
Danke an „The Big Bang Theory“, „Seinfeld“ und „Die Autodoktoren“ für die überbrückende Unterhaltung.

BILDQUELLEN

  • stock: Peter Wilhelm
Lesezeit ca.: 5 Minuten | Tippfehler melden | © Revision: | Peter Wilhelm 1. Dezember 2023

Lesen Sie bitte auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Nobody
2 Monate zuvor

Dann mal weiterhin gute Besserung. Lass dir Zeit und mach das beste draus… ich hab vor nem halben Jahr mit Anfang 40 auch ne Diagnose bekommen die mir gar nicht schmeckt… (durchlaufe grad Phase 4) in 4 Monaten habe ich nen Termin beim Spezialisten… das Schicksal ist unausweichlich

Nobody
Reply to  Peter Wilhelm
2 Monate zuvor

Danke… von Besserung wird man nur leider nicht mehr reden, ist aber zumindest nichts mit tödlichem Verlauf… ändern kann man es ja doch nicht…

Wenn dir die scheisse bis zum Halse steht, kannste es dir am wenigsten erlauben den Kopf hängen zu lassen.

Dirk-Boerge
2 Monate zuvor

Alles Gute. Amazon ist und war ein marktmachtmissbrauchender Drecksladen. Vielleicht lohnt eine Klage gegen das einbehalten der Provisionen?

2 Monate zuvor

Das klingt furchtbar. Ich wünsche dir alles Gute und eine schnelle Besserung!
Viele Grüße
Birgit




Rechtliches


5
0
Was sind Deine Gedanken dazu? Kommentiere bittex
Skip to content