Fundstücke

Oma klaut für ihren Balkon Blumen auf dem Friedhof

Oma klaut Blumen

Es ist wunderbar und sinnvoll, wenn alte Menschen sich eine schöne Freizeitbeschäftigung suchen. Eine erfüllende Tätigkeit kann nicht nur den Alltag bereichern, sondern auch das Wohlbefinden und die Lebensqualität steigern. Besonders die Pflege einer Blumenpracht auf dem heimischen Balkon kann sehr beglückend sein.

Das Gärtnern bietet eine sinnvolle Beschäftigung, die sowohl körperlich als auch geistig anregt. Das tägliche Gießen, das Arrangieren der Pflanzen und das Beobachten des Wachstumsprozesses fördern die Bewegung und schulen die Sinne. Zudem kann das Arbeiten mit Pflanzen beruhigend wirken und Stress abbauen.

Die Pflege einer Blumenpracht auf dem Balkon ermöglicht es alten Menschen, kreativ zu sein und etwas Schönes zu schaffen. Es gibt ihnen eine Aufgabe und einen Sinn im Alltag. Zudem kann das Teilen dieser Freude mit Nachbarn und Besuchern die sozialen Kontakte stärken und zu schönen Gesprächen führen.

Werbung

Wir alle finden also, dass das Gärtnern auf dem Balkon eine erfüllende Freizeitbeschäftigung im Alter ist. Eine Dame sah das wohl auch, ging aber bei der Beschaffung ihrer Pflanzen zutiefst kriminelle Wege:

Blumen-Diebstahl: Frau installiert am Grab der Mutter GPS-Sender

Weil ihr immer wieder die Blumen vom Grab ihrer Mutter gestohlen worden sind, hat eine 62-Jährige in Nordrhein-Westfalen besondere Maßnahmen ergriffen. Sie versteckte in einem neuen Blumengesteck auf dem Grab ihrer Mutter in Heiligenhaus einen GPS-Peilsender, wie die Polizei in Mettmann berichtete.

Prompt verschwand auch dieses Gesteck und die 62-Jährige aktivierte die Satellitenortung. Zugleich schaltete sie die Polizei ein. Das Signal aus dem Weltall führte die Beamten zur Adresse einer 80-jährigen Heiligenhauserin. Dort sichtete die Polizei das gestohlene Blumengesteck auf dem Balkon der alten Dame. Gegen die 80-Jährige wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Quelle: ntv.de

gefunden von: Zermalmer

Bildquellen:
  • oma-klaut-blumen: Peter Wilhelm


Ich habe noch einmal die wichtigsten Schlagwörter (Hashtags) dieses Artikels für Sie zusammengestellt, damit Sie sich besser orientieren können:

Schlagwörter: , , , , , , ,

In der Kategorie „Fundstücke“ präsentiere ich Sachen, die ich zum Thema Tod, Trauer und Bestattungen irgendwo gefunden habe.
Hier erscheinen auch Meldungen aus der Presse und dem Internet, auf die mich meine Leserinnen und Leser hingewiesen haben.

Lesezeit ca.: 2 Minuten | Tippfehler melden | Peter Wilhelm: © 28. Juni 2024

Lesen Sie doch auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Alwin
17 Tage zuvor

Ist sowas denn überhaupt zulässig? Hätte sie da nicht ein Schild anbringen müssen: „Dieses Gesteck wird GPS-überwacht“? Was sagt die Datenschutzbeauftragte dazu?

NIXE
9 Tage zuvor

So etwas ist mies, da spielt das Alter der Diebin überhaupt keine Rolle. Ich finde es gut, dass die Diebin erwischt wurde. Leider wird auf Friedhöfen sehr viel gestohlen. Nicht nur Blumen, sondern auch Grablampen und kleinere Figuren und ähnliches. Das tut den Trauernden besonders weh.

Igge
Reply to  Peter Wilhelm
6 Tage zuvor

Ich kann schöne Laternen vom schwedischen Möbelhaus empfehlen! Die klaut (bis jetzt) keiner und falls doch, ist der Verlust nicht hoch und kann gut ersetzt werden.




Rechtliches


5
0
Was sind Deine Gedanken dazu? Kommentiere bittex