Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Zeugnisse – Da scheiss ich drauf!

Er sitzt vor mir, trägt eine Jeans, die er auf dem Müll gefunden haben muß, jedenfalls ist sie vorne schon ganz abgeschabt und hat überall kleine Risse, er kaut an seinen Fingernägeln und wenn ich mir seine Finger recht betrachte, frage ich mich, was er da noch knabbert.
Er ist 18 Jahre alt, will unbedingt Bestatter werden, weil er das „cool“ findet und weil er „mal voll die fette Kohle“ verdienen will. Er nennt sich Hobo und möchte, daß ich ihn auch so nenne, obwohl seine Zeugnisse und sein zweizeiliges Bewerbungsschreiben ihn als Klaus-Jürgen ausweisen.
Nach einem schrecklichen Unfall mußten ihm die Ärzte eine Schraubenmutter ins Ohrläppchen einsetzen, der arme Junge; sie haben es aber gut gemacht, die Schraubenmutter sitzt perfekt und wenn Hobo redet und seinen Kopf wendet, scheint manchmal die Sonne durch sie hindurch.
Ungeniert kratzt er sich am Skrotum, zieht die Nase hoch, daß es nur so gurgelt und schaut sich dann suchend um. Hoffentlich sucht er nicht nach einem Eimer oder einer Ecke, um das Hochgegurgelte zu entsorgen. Er schluckt es, das sehe ich an der Würgetätigkeit seines Adamsapfels.

Hobo will Bestatter werden, nennt mich nach drei Minuten schon jovial „Alda“ und grinst, als ob ihm die Welt gehöre. Ja, so sind sie die jungen Leute, denen morgens schon die Sonne aus dem Arsch scheint und die unter völligem Realitätsverlust leiden. „Ne Ausbildung wär nix für mich, wegen all dem Streß und so“, sagt er, schlägt die Beine übereinander und ich habe Angst, die angerissene Jeans könne reißen. Er bemerkt meinen Blick und streicht sich über die Denimschenkel: „Is’ne Designer-Jeans, 298 Euro im Outlet.“

„Die hat’s aber schon hinter sich, oder?“ meine ich nur und schaue ihn über meine Lesebrille hinweg an. „Nö, die is‘ neu, am Samstag erst gekauft, datt muß so.“

Die Lesebrille trage ich, weil ich seine Zeugnisse studiere. Mathe 5, Deutsch 5, Englisch 5, ich kann die Aufzählung überspringen, alles Fünfer, nur in Sport hat Hobo eine Drei.
„Ist aber nicht so toll, Ihr Zeugnis“, bemerke ich.

„Zeugnisse? Da scheiß ich drauf! Deshalb will ich ja auch keine Ausbildung, so mit Berufsschule und Berichtsheft. Das ist doch voll gestrig. Ich will gleich ’nen Job, gleich anfangen und gleich Kohle verdienen. Von so’ner Vergütung kann man ja grad mal seinen Handyvertrag bezahlen. Sie ham doch watt frei, odda?“

Nein, habe ich nicht, nicht für Hobo.
Nicht weil Hobos Abgangszeugnis so schlecht ist, sondern weil Hobo sich aufführt wie ein Arsch.

Zeugnisse? Ja, da scheiß ich auch drauf. Immer schon! Aber ich tue das aus Überzeugung und ich tue es leise.
Ich schaue mir den Menschen an, ich möchte wissen, ob derjenige, der sich da bewirbt, mit mir auf einer Wellenlänge ist, in das Jobprofil paßt, ehrlich, fleißig und pünktlich ist. Das will ich wissen, nicht ob einer Integralrechnung beherrscht oder in irgendeiner Fremdsprache rückwärts deklinieren kann.

Ob ihm unser Schulsystem oder ein Lehrer ein Mangelhaft in das Zeugnis geschrieben hat, das zeigt mir doch nur die persönliche Bewertung der schulischen Leistung durch eine einzelne, subjektiv handelnde Person.
Was für ein Mensch hinter diesen Schulnoten steckt, das sehe ich doch erst, wenn ich den Menschen ein paar Tage oder Wochen zur Probe arbeiten lasse.

Deutsch muß klappen, weil Bestatter immer auch mit Sprache umgehen können müssen, auch die in der Werkstatt. Aber vielleicht ist der Proband nur an Hölderlin oder dem ‚Schimmelreiter‘ gescheitert…
Man muß den Menschen betrachten, nicht seine Noten.

PDF erzeugen
Peter Wilhelm22. Juli 2013

37 Kommentare von 140449.

  1. Traurig ist ja, dass solche Menschen nie kapieren werden warum sie keine Arbeit finden und sie keiner von den normalen Leuten mag.

  2. Zitat:
    …morgens schon die Sonne aus dem Arsch scheint und die unter völligem Realitätsverlust leiden.

    Meistnes ist ja auch nicht viel bis gar nichts drin, was einen Schatten verursachen könnte.

    Gähnende Leere und das vor der Lehre. ;-)

    • Ach Du meinst wenn Hobo redet und seinen Kopf wendet, scheint manchmal die Sonne gar nicht durch die Schraubenmutter in seinem Ohrläppchen hindurch? Naja… vielleicht war Tom zu geblendet um die Stelle genau zu erkennen die so lichtdurchlässig ist, war vielleicht doch mehr mittig.

  3. Ich kenne jemanden mit so einem Verhalten mit Diplom und allem pipapo. Das Verhalten ist so unterirdisch, da nützen auch alle schönen Papiere nix.

    Wer will so ein schnodderiges Exemplar schon um sich haben?

    Ich muss gerade an Sagrotantücher denken. *uuuuaaaah* Dieses Gemüffele…..

  4. Der will keine Ausbildung machen, aber trotzdem das Gehalt eines Managers (Beispiel)? Ja nee, is klar. Wovon träumt der denn nachts? -.-

  5. Also die Merkel würde ihm vollstes Vertrauen aussprechen und Ihren Wählern und Nichwählern dann erklären, dass diese Jugend missverstanden wird und wir mal darüber nachdenken sollten, dass auch er später mal unsere Rente tragen wird. (Wer es nicht bemerkt hat, war Satire, lol)

  6. Das für mich Frustrierendste ist, daß solche Typen einfach nur aufgrund ihrer grenzenlosen Arroganz und Hemmungslosigkeit oftmals tatsächlich in gut bezahlte Positionen gespült werden!
    Ich kenne da mehrere Beispiele, wo Typen wie der beschriebene sich die Eier schaukeln, Leute antreiben und dann deren Loorbeeren einsacken. Die Welt ist leider nicht gerecht – mal ganz abgesehen davon, daß echte Kompetenz ohnehin kaum noch gefragt zu sein scheint.
    Frustrierte Grüße,
    Ölfinger

  7. fragt sich hier keiner was der die letzten 2 jahre gemacht hat?
    oder 2-3x sitzengeblieben? mit 18 is der doch auch reichlich spät dran mit dem reich werden?

    einfach jeden arbeitslosen zum nächsten monat eine bestellliste mit mahlzeiten, mieten und fixkosten ausfüllen lassen und nicht mehr und nicht weniger.
    wer luxus wie so ne jeans will, der soll se sich erarbeiten und nicht erschleichen. – unfassbar ey…

    • Nee, irgendwie nicht. Heute hängen doch viele irgendwie ab, machen Praktika oder gehen ein Jahr hier hin, ein Jahr dorthin und suchen Orientierung…also wenn der nur einmal sitzengeblieben ist, dann ist er ja noch jung dabei. ;-)

  8. Ooooh – bei dir hat der auch um einen Job nachgefragt, mit dem „viel Geld“ zu verdienen ist? Bei mir war der vor ca. 2 Wochen und wollte „…auf Montaaasche, am krassesten wär‘ ja Dubai oder meinetswegen auch Südaffrika, nä??? Weil, da gipt ett ja rischtisch Auslöse und so…“.
    Er bewarb sich übrigens um einen „Top-Job“, für den wirklich qualifizierte Mitarbeiter erst einmal knapp vier Jahre durch eine Ausbildung laufen und dann langsam (!!!) an das hochsensible technische Tagesgeschäft herangeführt werden.
    Es gibt so Tage, da graust mir vor der Zukunft. Und ich verstehe immer mehr, warum das Rentenalter zwingend hochgepusht werden muß; der Nachwuchs bringt es einfach nicht!

    • „der Nachwuchs bringt es einfach nicht!“

      Nicht so schnell, Flachpfeifen gibt es in jeder Generation! Die Flachpfeifen der Welt kriegen nur dank der entgrenzten Medien mehr Aufmerksamkeit.

      Zum Glück gibt es keine homogene Gruppe „Jugend von heute“ ;)

  9. also lieber Tom, jetzt mach‘ mal unser Schulsystem in unserer ach so gelobten Republik, verbunden mit den ach so sinnreichen Bundesländern derart schlecht ..
    .. es ist nunmal so.
    aber mit „.. durch eine einzelne, subjektiv handelnde Person.“ gehst Du doch zu weit: Lehrer (m/w) sind per definitionem OBJEKTIV
    .. was immer man auch darunter versteht ;-)

  10. Ich bin fest davon überzeugt, dass Hobo an Hölderlin und dem Schimmelreiter gescheitert wäre, wenn er überhaupt je mit ihnen konfrontiert worden wäre…

  11. Das ist leider nicht nur auf „Hobos, Kevins und Schantalles“ beschränkt. Ein Mädchen aus dem Bekanntenkreis, grade frisch mit Abitur versehen: Auf die Frage, ob sie wisse, wieviel „zwei Dutzend“ seien, kam von ihr ein mit weit aufgerissenen Augen vorgetragenes „Häääh? Dutzend? Was’n DAS?“
    Aber Hauptsach‘, das vom Opi finanzierte Abi-Auto wird bald geliefert.

  12. Willkommen in der Realität, wobei diese ja schon etwas länger her ist, vermute ich. Also ungefähr so lange her das im Mittagsfernsehen junge Weiber mit Münz-Malle-Bräune und schlechten Manieren aufgetreten sind, die der felsenfesten Ansicht waren, mit ihrem Aussehen bekommen sie einen Millionär und wenn sie so einen Kerl haben, warum sollten sie sich dann noch irgendwelche Mühe geben, etwas zu lernen? Wobei, es stimmt. Es gibt gut verdienende Kerle, gerne auch mit Übergewicht und mangelndem Respekt, die stehen auf so etwas, weil, wären da die Weiber bei geilem Aussehen klug, könnten die viel zu viel mitbekommen, was niemanden was angeht ;-)

    Wenn ich mich hier mitunter mit jungen Leuten unterhalte und dann mitbekomme, das es darum geht, welcher Arzt am besten und längsten krank schreibt und wie blöd es ist, das die Schule Atteste von Arzt xyz nicht mehr akzeptiert, was wollen die mal werden? Berufshartzer?

  13. „Send a voice message – Es würde mich freuen, von Dir zu hören. Nimm hier eine Sprachnachricht auf!“

    Ich glaube, TOM will uns stöhnen, schreien, ächzen und röcheln hören…

  14. Peter ich finde deine einstellung super!
    Den ein zeugnis sagt wahrlich nicht sehr viel über einen menschen aus! Z.b. bei mir ist es an dem Finaziellen gescheidert das ich nicht nicht abi machen konte um anschliessend studieren zukönnen…

    Ich würde mir sehr wünschen das noch viel mehr menschen diese einstellung hätten!

    lg yves

    PS: mein angebot steht noch

  15. O. g. Hobos leben tatsächlich bereits im zarten Alter von 18 – 24 Lebensjahren im Schnitt seit 4-6 Jahre konstant von Hartz IV, das dann gerne noch mit div. Tätigkeiten im Schwarzgeldbereich angereichert wird, legen das o. g. Verhalten in den Tag und motzen konstant über Arbeitgeber, die sie ja nicht wollen (tja, warum wohl nicht, weil die sich das o. g. Verhalten nicht den ganzen Arbeitstag antun wollen und dafür auch noch bezahlen sollen).

    Der durchschnittliche Steuerzahler sieht diese Gestalten nur, wenn sie zu später Stunde durch Supermärkte oder Tanken schlurfen, um sich wieder mit Kippen und Alk einzudecken oder vor den einschlägigen Fastfoodfresstemplen abhängen. Leider erfolgt in den meisten Fällen seitens der Jobcenter keine Sanktion, auch wenn den dortigen zuständigen Fallmanagern bekannt ist, dass die Spezies Hobo Null Bock auf Arbeit hat (denn da müßte man ja schließlich morgens aufstehen und Leistung erbringen), stattdessen erzählen die Fallmanager, dass diese Hobos noch die Sahneschnittchen seien.

    Meine Arbeit besteht seit mehreren Jahren darin, solche Hobos ausbildungs- oder arbeitsmarktreif zu machen, daher muss ich leider bestätigen, dass oben beschriebenes Verhalten leider zum alltäglichen Anblick gehört, den ich gerne mal einigen gewissen Damen und Herren in Berlin und auf gewissen Stühlen bei EU-Gremien zeigen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände! | Smileys