Gutes Benehmen

Wie macht ihr das eigentlich als Bestatter? Ihr habt doch mit Leuten aus allen möglichen Kulturkreisen zu tun, die auch noch völlig verschiedenen Religionen angehören. In einer solchen Multikulti-Situation ist es doch sicher manchmal schwierig, sich richtig zu benehmen und sich keinen Fauxpas zu leisten oder?

Das ist in der Tat oft nicht einfach. Einen Teil meines Wissens über die verschiedenen Kulturen und Religionen sammele ich in einem Ordner und manches davon findet sich auch in diesem Artikel hier wieder.
Trotzdem kann man nicht alles wissen und es nicht jedem recht machen.
Dazu gibt es viel zu viele, auch sehr kleine, Religions- und Überzeugungsgemeinschaften, in denen ein ganz bestimmtes Verhalten erwartet wird, das wir nicht kennen können.

Ich denke aber, daß diese Leute sich innerhalb unserer Gesellschaft und in „meinem“ Kulturkreis aufhalten und es deshalb in Kauf nehmen müssen, daß wir es dann richtig machen, wenn wir uns nach unseren Wertvorstellungen höflich, respektvoll und angemessen verhalten.
Gerne nehmen wir Hinweise zu besonderen Verhaltensweisen und Vorgehensweisen an und versuchen auch diese umzusetzen; aber im Allgemeinen sollte es ausreichen, wenn man das gute Benehmen an den Tag legt, das uns Vater und Mutter gelehrt haben.

Download PDF PDF erzeugen
  • Veröffentlicht am: 12. August 2009
  • 13 Kommentare
  • Veröffentlicht in: Allgemein

Veröffentlicht von

Der Schriftsteller Peter Wilhelm erzählt hier Geschichten und informiert als Sachverständiger über Bestattungen. Er ist Chefredakteur von "Bestatter heute".
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Produkttests gibt es hier. Peter Wilhelm ist auch bei Facebook.
Mehr über den in der Halloweennacht geborenen Autor findet man u.a. hier und hier. Der Autor lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!

Peter Wilhelm peter wilhelm autorenlesung

13 Kommentare » Schreibe auch Du einen Kommentar

  1. Und das viele nicht mehr haben. Neulich beim Einkauf. Hinter mir standen zwei Mittzwanziger. Ich bin nun keine Elfe – eher ne Zwölfe, aber die waren auch nicht grad Hungerhaken.

    Die zwei Weiber hatten offensichtlich nicht das richtige Körperselbstbild. Man sollte halt nicht bauchfrei rumlaufen wenn man nicht bauchfrei ist. Und die Mischung weiter Rock aus T-Shirt-Stoff mit bauchfreiem Top ist…äh ja. Besser nicht hingucken.

    Also diese beiden Wuchtbrummen stehen hinter mir und giggeln. Und ich höre, wie die eine laut und vernehmlich zur anderen sagte: „Wenn ich so ne verkorkste Figur hätte, würde ich mich was schämen.“ (Zur Info: Bauchdeckenbruch. Derzeit nicht operabel. Sieht nicht schick aus, aber was will man machen?)

    Was macht man da? Außer sich umdrehen, die beiden von oben bis unten ansehen und meinen „Wenn ihr meine Figur hättet, könntet ihr euch glücklich schätzen.“

    Manche Leute….

  2. OT:*zu Tante Jay winkt* von einer Zwölfe zur andern. Danke für die wunderbare Formulierung. ;)

  3. „aber im Allgemeinen sollte es ausreichen, wenn man das gute Benehmen an den Tag legt, daß uns Vater und Mutter gelehrt haben“
    ..jetzt weiß ich, warum es immer schwerer wird, guten Bestatternachwuchs zu finden.. :-)

  4. @ 1 Jay:

    [quote]Ich bin nun keine Elfe – eher ne Zwölfe[/quote]

    Tantchen, you made my day ;o)

  5. …daß uns Vater und Mutter gelehrt haben…

    Und genau da liegt das Problem. Die Väter und Mütter von heute (nicht alle, ich weis) lehren ihren Nachwuchs keinen Anstand mehr.

  6. „[…] aber im Allgemeinen sollte es ausreichen, wenn man das gute Benehmen an den Tag legt, daß uns Vater und Mutter gelehrt haben.“ sollten.

    Viele lernen oder lernten Ihr benehmen offensichtlich bei Krawalltalk- und Richtershows.

  7. Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.

  8. @7
    Vorurteile und Verallgemeinerungen sind doch was feines.

  9. @8 Das war ein Zitat.. von ich glaube Aristoteles wars.

  10. Arg, ich hätte genau auf den Kommentar gucken sollen.. Sokrates wars natürlich

  11. @ Tante Jay

    Super Artikel – besonders der Spruch „bauchfrei“…. Wenn ich darf merke ich ihn mir und werde ihn bei Gelegenheit zitieren.

  12. Mit dem Respektieren anderer Glaubensformen, als den Gewohnten tun sich manche schwer.
    Ein aktiv katholischer, wirklich gläubiger Freund, heiratete nicht in der Abgeschiedenheit einer Kirche heimlich, sondern feierte die Messe im Garten hinter den Mehrfamilienhaus, in dem er wohnte.
    Einer Nachbarin mißfiel das, sie schimpfte laut mit trunkener Stimme vom Balkon über diese „Sekte“. Auch mit guten Worten war sie nicht zu besänftigen. Um die Orgel zu übertönen, und damit die (in ihren Augen)Ketzer zu stören, drehte sie ihre Stereoanlage extra laut auf und schloss sich ein.

  13. @ Tante Jay

    Gerade die eigenen Maengel stoeren uns an anderen am meisten.
    Und wenn ich mit meinem eigenen Koerper unzufrieden bin und mich deshalb schlecht fuehle, find ich es toll, wenn jemand anderer noch „haesslicher“ ist als ich. Das wertet mich gleich ein bischen auf. Und damit die anderen auch ja mitbekommen, dass es da jemanden gibt, der noch „haesslicher“ ist als ich, muss ich natuerlich lautstark darauf hinweisen. Dann sehen die anderen, dass ich doch nicht ganz so unattraktiv bin und es noch Schlimmeres gibt.
    Und wenn die andere doch huebscher ist – ist sie ganz bestimmt strunzdoof!
    Und ja, du solltest dich wirklich schaemen! Wie kannst du es wagen, noch aus dem Haus zu gehen, obwohl du dem Schoenheitsideal der beiden Hotties nicht entsprichst? Ich schaem mich auch immer fuer Sachen, fuer die ich nichts kann und dafuer schaem ich mich dann nicht, wenn ich mich wie ein Idiot benommen hab.

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte beachte die Nutzungsbedingungen des Bestatterweblogs!

Du bist ein Troll? Fein! Dir kann geholfen werden. Klicke hier!

Dein Kommentar ist nicht erschienen? Dann klicke bitte hier für weitere Informationen!

Diese Smileys kannst Du nutzen, und das bedeuten die Zeichen oben in der Textbox.