Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Allerheiligen

Von

Ich gebe es gerne zu: Ich mag Halloween. Ich mag Kürbislaternen und Skelettdekorationen und Verkleiden und Gruselgeschichten und Kinder, die durch die Straßen gehen und Süßigkeiten fordern. Ich verstehe den Hass nicht ganz, mit dem viele eigentlich vernünftige Menschen diesen doch eher harmlosen Feiertag als neumodischen amerikanischen Quatsch verteufeln und am liebsten die Kinder durch die Straßen jagen würden, die es wagen, bei ihnen zu klingeln. Ich mag Halloween. Was ich aber auch mag, ist Allerheiligen, das katholische Totenfest. Jedenfalls das Allerheiligen meiner Kindheit.

Bild von Goran Horvat auf Pixabay

Meine Familie mütterlicherseits lebte (und lebt teils noch) in einem kleinen katholischen Dorf, ganz in der Nähe des Friedhofs. An 364 Tagen im Jahr war und ist das einfach nur ein kleiner Friedhof an der nicht so schönen Kirche aus den 70er Jahren. Aber an Allerheiligen ändert sich das, da verwandelt sich der Friedhof in etwas Zauberhaftes.

Blumen- und Lichtermeer auf den Gräbern

In den Tagen vor Allerheiligen ist das Dorf auf den Beinen, um die Gräber schön zu machen. Jetzt wird noch mal geharkelt und gepflanzt, gegossen und gejätet. Gepflegt muss es aussehen, und festlich. Man steckt neue Blumen in die Steckvasen gestellt, füllt noch mal Erde nach und setzt neue Herbststräucher. Und dann, am 1. November, kommt Allerheiligen. An diesem Abend brennt auf fast jedem Grab mindestens eine Kerze. In meiner Erinnerung ist der ganze Friedhof im Dunkeln ein Lichtermeer und überall zwischen den Gräbern gehen und stehen Leute, um an der Messe teilzunehmen. Die findet ebenfalls auf dem Friedhof statt, ist in meiner Kindheitserinnerung aber nur ein undefinierbares, feierliches Hintergrundgeräusch. Und irgendwas mit Weihwasser, mit dem die Gräber gesegnet wurden.  Für mich als Kind war die Stimmung fast so feierlich wie der Gang ins Weihnachtszimmer.

Allerheiligen, Halloween oder Samhain?

Ein Zufall ist es sicher nicht, dass die verschiedenen Totenfeste alle am gleichen Datum liegen: das würdige Allerheiligen der Katholiken, das üppig-bunte quatschig-gruselige Halloween und das Samhain der alten Iren und neuen Heiden. So unterschiedlich sie sind, ich mag sie alle drei. Bei mir zu Hause steht in der Halloween-/Allerheiligen-/Samhainnacht eine Kerze im Fenster und ein zusätzliches Gedeck für die Ahnen auf dem Tisch. Ich mag das Gedenken, das Erinnern und auch das makabre Zelebrieren der verschiedenen Feste. Letzten Endes sind es doch nur verschiedene Blickrichtungen auf ein riesiges, komplexes Thema: den Tod.

Birgit Oppermann 20. Oktober 2020


12 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Oh, mit einem Lichtermeer auf den Gräbern könnte ich mich auch sehr gut anfreunden. Ich bin allgemein ein Fan unseres eher verwilderten Friedhofs, da würde das gut passen. Ich bin kein Kirchenfreund, aber am 1. November werde ich eine Kerze aufstellen.
    Vielleicht lässt sich das Meer ja entwickeln 🙂

  2. Kinder die von Haus zu Haus gehen und Süßigkeiten erbetteln kenne ich als Norddeutscher nur vom Nikolaus laufen.Da könnten am 31.10 ganze Horden von Zwerggespenstern vor unserer Türe stehen die dürfen dort Staub ansetzen ,wenn sie was wollen sollen sie gefälligst am 6.12. klingeln,ihr Gedicht aufsagen und dann gibt es die Belohnung.Kürbis wird hier als Kürbissuppe verzehrt,als Pommes genossen und als Kürbis-Kokos-Aufstrich auf Brot gebracht und nicht zum vergammeln mit Fratze vor die Tür gestellt.Aber soll doch jeder seinen Spleen ausleben,solange man diesen nicht anderen aufzwingen will………….

  3. Ich muss auch nicht alles mitmachen was da kommt.
    Hier gibt es St. Martin und da kommen die Kinder und singen und bekommen Süßigkeiten oder auch Geld.

    Allerheiligen, da könnte ich ko…
    Wieso gehen die Menschen genau an diesem Tag und zünden eine Kerze an.
    Für mich ist scheinbar jeder Tag ALLERHEILIGEN, denn bei meiner Mutti steht neben der Pyramide immer eine Kerze.

    Für mich heißt das alle Scheinheiligen ab auf den Friedhof und zeigt, dass ihr zumindest an einem Tag an Eure Toten Menschen denkt.
    Gruppenzwang scheint hier angesagt.

    In diesem Sinne viel Spaß am 01.11. auf dem Friedhof!

    • >>Wieso gehen die Menschen genau an diesem Tag und zünden eine Kerze an.<>Für mich heißt das alle Scheinheiligen ab auf den Friedhof und zeigt, dass ihr zumindest an einem Tag an Eure Toten Menschen denkt.<<

      Woher wissen Sie das?

  4. Ich finde Gruselpartys und Kürbisdeko ganz nett, aber das von-Haus-zu-Haus-gehen fänd ich schöner am hier bei mir in der Gegend eigentlich klassischen Martinstag. Zum einen finde ich es schade, daß durch solch ein künstlich unter anderem aus kommerziellen Interessen hierhergebrachtes Fest die heimische Tradition immer weniger gepflegt wird, zum anderen mag ich die Gedanken bei den Liedern zum Martinstag (Bitte um Spenden/Geschenke, ggf verbunden mit „naja, wenn ihr nix gebt, dann gehen wir halt zu freigiebigeren“) deutlich lieber als die Erpressung, die bei „Süßes, sonst gibts Saures“ mitschwingt (zumal ja leider manche Arschlöcher das auch sehr unschön ausleben mit Rumsauen bis hin zu Sachbeschädigung)
    Wenn ich zu Hause bin und was da habe, kriegen die Kinder aber trotzdem was, egal ob sie jetzt am 31.10. oder am 10. oder 11.11. vor der Tür stehen – denn diese Abneigung gegen den anderen Brauch auf dem Rücken der Kinder auszutragen fänd ich nicht fair. Ich freue mich aber über jeden, der immernoch an einem der beiden Martini-Singen-Tage vorbeikommt und finde es super, daß es im Nachbarortsteil immernoch einen richtigen Martinsumzug mit Reiter gibt!

  5. Halloween passt nicht in unsere Kultur. Es ist sicherlich ein Spass für Kinder, aber ich ignoriere es einfach, mir ist es zuviel Kommerz.

    Was hat das mit Hass zu tun? Ich mag auch keinen Blumenkohl, deswegen habe weder Hassgefühle ggü. diesem Gemüse noch leide ich unter der passenden Phobie. Ich mag es einfach nicht, Punkt. Abneigung reicht da als Begriff völlig aus, warum immer diese Superlative?

  6. Ups Empörung über Halloween Kinder, ist ja auch schlimm genauso wie der dicke Typ mit roten Klamotten u weißen Bart, auch Weihnachtsmann genannt der Coca Cola Werbungs Ami terrorisiert Deutschland schon seit Jahrzehnten ;))

    Und Bitteschön, es muss auch möglich sein an Feiertagen für „die Toten“ Kerzen auf Gräber stellen zu dürfen, das tun zB so Katholiken u Nicht- Katholiken…..Wem schadet das jetzt genau?
    Und Woher will Jemand wissen, dass genügend Menschen auch ohne Feiertag mal ne Kerze am Grab ihrer Verstorbenen anzünden? Umfrage dazu gemacht?
    Ich meine finde auch gut wenn Jemand an der häuslich bewahrten Urne eine Kerze entzündet, aber das macht die Grabkerzen auf dem Friedhof an Allerheiligen oder Allerseelen nicht scheinheilig! Sind bloß Kerzen auf Gräbern und es gibt so viel schlimmeres zum Aufregen…..

  7. Ich rege mich nicht darüber auf. Das soll jeder halten wie er mag.
    Es ist nur offensichtlich, so kann man das auch in den Grabeskirchen sehen, dass genau zu solchen Tagen Kerzen und Blumen in Hülle und Fülle dort stehen.
    Und wenn man an anderen Tagen schaut, dann stehen da evtl. mal 2 oder 3 Kerzchen, 1 Blümchen und das wars.

    Wobei gerade bei der Grabeskirche in Mönchengladbach dann noch nichtmal zu sehen ist, wer was für wen dort abgestellt hat.

    Man kann nämlich alles nur auf der Erde an den Säulen und Wänden deponieren.

    Da finde ich die Gräber auf den Friedhöfen doch noch ein bisschen besser, weil man sehen kann wer „bedacht“ wurde.

    So sieht es meistens dort aus: https://www.grabeskirche-moenchengladbach.de/

    Und ich werde dann mal am 01.11. bzw. 03.11. ein paar Bilder machen.

    Wer sonst den Weg nicht zu seinen Menschen findet, warum denn genau an diesem Tag frage ich mich?

  8. Die Motivation der Menschen die zu alten Totenfeiertagen die Gräber ihrer Angehörigen mit Kerzen u Gesteken versehen ist zum 1. Ihre reine Privatsache und 2. Unterm Strich für Niemanden schädlich oder störend. Dabei ist es auch völlig egal, ob die betreffenden Menschen auch den Rest des Jahres Gräber besuchen oder schmücken. Allerheiligen ist einfach ein Feiertag zum Gedenken der Toten, Ende aus.

    Einfach mal das Kerzchen auf dem Grabe lassen, ganz egal warum es dort leuchtet.

Schreibe einen Kommentar

.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände!


Datenschutzerklärung