Nekrolog

Ariel Scharon verstorben

Gehorsam war nicht seine Sache, der gerade Weg auch nicht. Als Soldat fiel Ariel Scharon mit waghalsigen Aktionen auf, als Politiker schreckte er auch vor brutaler Provokation nicht zurück. Jetzt ist der ehemalige israelische Ministerpräsident im Alter von 85 Jahren gestorben.

Quelle und mehr hier

Werbung


Ich habe noch einmal die wichtigsten Schlagwörter (Hashtags) dieses Artikels für Sie zusammengestellt, damit Sie sich besser orientieren können:

Keine Schlagwörter vorhanden

Im „Nekrolog“ melde ich aktuelle Sterbefälle von Prominenten. Die Meldungen sind „Zwei-Quellen-verifiziert“. Dennoch bleiben Irrtümer vorbehalten.
Du kannst beitragen, indem Du selbst eine Meldung abgibst. Einfach das Kontaktformular nutzen.
Der Nekrolog erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ich melde nicht jeden Sterbefall. Wenn Dir jemand fehlt: Meldung abgeben!

Lesezeit ca.: 1 Minute | Tippfehler melden | © Revision: | Peter Wilhelm 11. Januar 2014

Lesen Sie doch auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
10 Jahre zuvor

An gewissen Orten wird man sich noch lange an ihn erinnern…

Reply to  turtle of doom
10 Jahre zuvor

Ich habe sowieso immer ein anderes Waschpulver gekauft.

MiniMoppel
Reply to  Peter Wilhelm
10 Jahre zuvor

Lass mich raten: „Weißer Riese“?

Big Al
10 Jahre zuvor

Nach 8 Jahren im Koma dürften die Nachrufe schon in diversen Schubladen auf ihren Einsatz gewartet haben. Sterbedatum einsetzen und fertig.

Chris
Reply to  Big Al
10 Jahre zuvor

Die Nachrufe ALLER Personen des öffentlichen Lebens liegen in Film und Print vor!

Meinst Du, bei einem plötzlichen Tod fängt der TV-Redakteur gemütlich an, im Archiv den Lebenslauf zusammenzusuchen…

Durch eine Panne kamen mal die (fertigen!) Reden Nixons für ein etwaiges Scheitern einer Apollo-Mondmission und Tod der Astronauten an die Öffentlichkeit – kann man googeln.

Reply to  Chris
10 Jahre zuvor

Dazu mal ein Lesetipp:

„Picknick auf dem Eis“, von Andrej Kurkow. 🙂

dieter aus dem hohen Norden
10 Jahre zuvor

Als ein Freund des Friedens zwischen den Juden und den Palästinensern bin ich nicht traurig über seinen Tod.
Die Besiedlung der Westbank und der Aufenthalt beim Felsendom hat die Friedensbemühungen im Nahen Osten fast unmöglich gemacht.
Selbstverständlich sind die Angriffe auf Israel mit Raketen auch ein Hindernis für Den Frieden.
Dieter Aus dem hohen Norden

Georg
10 Jahre zuvor

Dann kann er ja nun mit den anderen Kriegsverbrechern in der Hölle Mau-Mau spielen

SixFeetUnder
10 Jahre zuvor

Toms Kommentar war der beste!!! LOL

joschi
10 Jahre zuvor

Du meinst wohl „Mao-mao“ spielen mit den anderen Kriegsverbrechern.

Dass unser Außenminister diesem Kerl bei der Beisetzung auch noch die Ehre erweist, ist ja das größte Unding.

Vergessen wohl die früheren 80er, als unter Sharons Regie Hunderte Palästinenser in flüchtlinglagern abgeschlachtet wurden.

joschi
10 Jahre zuvor

ist das eigentlich Antisemitismus, einen Kriegsverbrecher als Kriegsverbrecher zu bezeichnen, wenn dieser Kriegsverbrecher Israeli ist? (nicht Jude, sondern Israeli)

Hört hier eigentlich Verfassungsschutz, NSA, Mossad und Co. mit?




Rechtliches


11
0
Was sind Deine Gedanken dazu? Kommentiere bittex