Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Frage zum Thema Überführung

Ich habe eine Frage zum Thema Überführung.

Meine Mutter lebt zur Zeit in einem Altenheim in Süddeutschland, sie soll aber in NRW bestattet werden (Erdbestattung). Ist es dann sinnvoller einen Bestatter aus Süddeutschland zu nehmen oder nehme ich lieber einen aus NRW?

Das kommt auf dasselbe heraus. Oder andersherum gesagt: Beides kann teuer oder halbwegs preiswert sein.
Grundsätzlich macht es keinen Unterschied, da die gefahrenen Kilometer ja die gleichen sind.

Man kann es so machen, daß

man in Süddeutschland einen Bestatter beauftragt, damit dieser die erste Überführung in seine Räume, das Einsargen und Herrichten und die notwendige Beurkundung beim Standesamt vornehmen kann.
Er bringt dann den Sarg auch nach NRW.

Andersherum würde man einen Bestatter in NRW beauftragen, der nach Süddeutschland fährt, die Verstorbene dann direkt am Sterbeort abholt, die Beurkundung erledigt und die Verstorbene dann nach NRW mitbringt, einsargt und herrichtet.

Im Zweifelsfall würde ich die Vorhersehbarkeit des Ablebens und den verbliebenen Zeitraum für eine gründliche Preisrecherche nutzen.
Beharrlich bleiben und eventuell beim Fahrpreis verhandeln. Statt der üblichen Kilometerpauschale (bis zu 4 Euro und mehr!) würde ich einen Festpreis verhandeln.

PDF erzeugen
Peter Wilhelm24. April 2013

7 Kommentare von 138907.

  1. Statt der Überführung des Sarges könnte man ja auch in Süddeutschland verbrennen lassen, und die Urne überführen = mit der Post schicken. Dürfte deutlich billiger sein.

    • Entweder wurde der Artikel geändert, oder du hast Erdbestattung überlesen.
      Trotzdem n guter Tip wenn es eine Feuerbestattung werden soll.

  2. man könnte aber dennoch in absehbarkeit des unabänderlichen die ältere dame fragen, ob der abgang nicht doch ein wenig heißer sein darf. gerne auch mit dem hinweis des km-geldes. vielleicht ist sie ja einsichtig und / bzw. die bestattungsform ist ihr eigentlich jacke wie hose. das geht ja aus dem kurzen fragetext nicht hervor.

    • Das kommt sicher gut: „Omma, dich so beerdigen, wie du das willst, ist mir zu teuer, darf ich dich auch durch’n Ofen blasen? Dann kann ich dich für zehnfuffzich als Postpakete nach Wanne-Eickel schicken lassen.“
      Wow.

      Ich vermute, wenn man die Sache rechtzeitig angeht, kann man beim Bestatter, der dann auch die Beerdigung zu regeln hätte, eher was verhandeln als bei dem, der nur die Fahrt zu machen hätte. Kommt aber letztendlich auf den Einzelfall an, wie immer.

  3. Bei mir waren auch schon mal Kunden, die nach einer preisswerten Möglichkeit fragten. Es ging um eine Überführung von der Pfalz nach NRW, ich habe ihnen dann auch geraten den Verstorbenen von einem Bestatter vor Ort ins Krematorium bringen zu lassen. Die Kunden wollten das wir von NRW zurPfalz fahren, um selbiges zu verrichten. Als ich sie auf die viel günstigere Möglichkeit hinwies, waren sie richtig erleichtert!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar nicht erschienen? | Smileys