Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Promibestattung

Von

In Bezug auf meine Aussagen, daß ich gerne die Bestattung für Michael Jackson ausgerichtet hätte, kamen etliche Kommentare.
Ich weiß von einem Mitbewerber, daß er die Bestattung für die Frau eines hier sehr gut bekannten Großindustriellen quasi völlig kostenlos durchgeführt hat. So etwas ist immer gut fürs Renommee.

Wir hatten auch schon mehrfach Prominentenbestattungen. Leider ist es überhaupt nicht möglich in irgendeiner Form hier darüber zu berichten, weil sich die Verfremdungen und Abwandlungen, die ich zum Schutze der betroffenen Personen stets vornehme, hier nicht sinnvoll anwenden ließen. Das ist schade, denn besonders von einer Bestattung würde ich nur zu gerne berichten, weil es sich um die Frau eines der Ersten der Ersten gehandelt hat.

Üblicherweise nehmen Prominentenangehörige das Unternehmen, das sie schon immer genommen haben oder das in der Stadt am traditionsreichsten ist. Man hat stets klare Vorstellungen und Vorgaben und Probleme mit der Bezahlung gibt es da grundsätzlich nicht, das könnte man sich vermutlich auch gar nicht erlauben.

Wenn ich noch einen Wunsch hätte, dann wäre das die Bestattung von Johannes Heesters.

Peter Wilhelm 28. Mai 2012


25 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hm. Seine Frau Simone hat Anfang der Neunziger sicherlich gedacht, dass es nur noch Monate dauern könnte.
    Ich schätz mal, daß sie inzwischen schon ihren fatalen Irrtum begriffen hat…..und sie seine Sterbeversicherung auf sich hat umschreiben lassen.

  2. [quote=“Undertaker“]Wenn ich noch einen Wunsch hätte, dann wäre das die Bestattung von Johannes Heesters.[/quote]
    Ob Du das noch erlebst?

  3. [quote=“Undertaker“]Wenn ich noch einen Wunsch hätte, dann wäre das die Bestattung von Johannes Heesters.[/quote]
    Ob Du das noch erlebst?

  4. In einer Zeitungsnotiz war kürzlich zu lesen, dass Jopi Heesters tatsächlich befürchtet, seine Gattin könnte vor ihm sterben. Muss schon sagen – gesundes Selbstbewusstsein! Immerhin ist Frau Rethel gerade mal 60…

  5. „Frau eines der Ersten der Ersten“ hoert sich fuer mich an nach: „Elly Heuss-Knapp“, aber das ist reine Spekulation, wobei ihre Beerdigung sicher auch mit reichlich Tamtam ueber Buehne gegangen ist.

  6. 🙂
    Den Jopi wirst Du nicht bestatten können, das wird was für Deinen Nachfolger!
    Was hat Simone Rethel falsch gemacht, was Anna-Nicole Smith richtig gemacht hat? 😀
    Über Heesters werden meine Enkel irgendwann mal sagen können: „Den kant schon mein Opa!“.

  7. „Ich weiß von einem Mitbewerber, daß er die Bestattung für die Frau eines hier sehr gut bekannten Großindustriellen quasi völlig kostenlos durchgeführt hat. So etwas ist immer gut fürs Renommee.“

    typische sache: wer schon genug geld hat, brauchts eigentlich gar nicht mehr, weil ihm die firmen auch noch alles nachtragen wegen dem werbeeffekt.

  8. Kannst du den nicht dennoch mal darüber berichten? So ohne Namen usw. Einfach um mal zu sehen wie der Unterschied im Ablauf bei der Bestattung eines „Normalsterblichen“ und eines mehr oder weniger „Prominenten“ ist?

    Ich denke das wäre durchaus mal interessant.

  9. …ich kann des Jopi nicht ausstehen, ich find das so schrecklich, das dieser alte Greis ständig vorgeführt wird und zitternt auf der Bühne steht…und die Frau soll verstehen wer will…neben einem Gespenst im Bett liegen, das geht garnicht…

    • Du verwechselst das jetzt aber nicht mit dem Aueemsamnlgr, oder? Ich hab das erste Buch schon lesebereit auf dem Tisch liegen…

  10. Johannes Heesters bestatten? Das dürfte dauern. Er wird sicherlich so rücksichtsvoll sein und warten, bis seine Enkel unter der Erde sind.

  11. ach eulchen,
    lass ihn doch, wenns ihm Spass macht,
    die Simone braucht auch niemand verstehen, Hauptsache sie selbst verstehts, sie war halt schon als Teenager ein Fan von Ihm.

    Und wenn nichts dazwischen kommt, wird eines Tages auch das eulchen vergreisen und vielleicht sogar andere als gespenst erschrecken. Seid nett zu den Gespenstern, sie spuken meist auch nur wegen Schlaflosigkeit und Langeweile.

  12. sicher Undertaker J.A. Fox werde ich auch eines Tages ein tolles Gespenst sein =).
    Zumindestens sind bisher alle in unserer Familie über 90 Jahre alt geworden, Hoffnung ist da schon da.
    Aber dann wird auch ein altes Gespenst neben mir liegen (hoffe ich doch)
    und nicht ein Mann der mein Enkel sein könnte.
    Solch einen großen Altersunterschied in einer Partnerschaft finde ich befremdlich.
    Mich würde wirklich interessieren ob dem Jopi das ganz echt noch so einen Riesenspaß macht
    oder ob er sich nur vermarkten lässt aus was für Gründen auch immer.
    Als er damals das Lied gesungen hat „Ich werde 100 Jahre alt“ war er schon ziemlich wacklig.
    Agile und geistig rege Menschen im hohen Alter sind toll und haben immer viel zu erzählen.
    Aber wie fit sie auch immer waren ich habe noch nie jemand sagen hören das das hohe Alter erwünscht war.
    Da kommt immer nur der Satz, schön das ich noch krabbeln kann aber es ist an der Zeit zum Herrn zu gehen.

  13. Eine der Ersten der Ersten.
    Da kommen einige in Frage. Das kann eigentlich nur Eva sein, vielleicht auch die Frau von Noah, oder die Salzsäule.

Schreibe einen Kommentar

.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände!


Datenschutzerklärung