Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Rufnummerunterdrückung

Ach, was bin ich froh, dass es jetzt die Rufnummernübermittlung gibt. Seitdem es diese feine Einrichtung gibt, hat die Zahl der Spassanrufe rapide abgenommen.

Manche fanden es ja witzig, vor allem nachts, bei einem Bestatter anzurufen und irgendeinem Saufkumpan einen Sarg an die Haustür liefern zu lassen. Uns ist es etwa 5 – 6 x im Jahr passiert, dass wir solche Anrufe bekamen, manchmal auch von Jugendlichen.
Wir sind aber noch nie auf sowas reingefallen, weil wir automatisch eine Rückrufnummer verlangen und immer zurückrufen.

Etwas komisch kam uns vor einigen Wochen vor, dass wir einen Toten in einem Zirkus abholen sollten. Aber die Sache war echt. Der Mann hatte während der Vorstellung einen Herzanfall erlitten, war daran verstorben und der Arzt hatte „natürliche Todesursache“ angekreuzt; also Abholung am Manegenrand.
Nebenbemerkung: Die ganze Zirkuscrew war zur Beerdigung gekommen.

PDF erzeugen
Peter Wilhelm28. Mai 2012

5 Kommentare von 140526.

  1. Ich kann Menschen nicht leiden, die Ihre Rufnummer absichtlich unterdrücken… Ich begrüsse einige meiner Freunde (nachdem Sie sich zu erkennen gegeben haben) mit den Worten "na wen hast Du grade wieder belästigt / haste wieder Stalker gespielt und denkst "nu ruf ich mal den Gilly an?"

  2. Ich nehme aus Prinzip oftmals schon garnichtmehr ran ans Handy wenn die Nummer unterdrückt wird.

    In der Familie macht das hier keiner, und bei den zahlreichen Cold Cals und "Idiotenanrufen" die ich teilweise bekomme (wenn nachts um 3 einer Anruft und bei MIR ne Pizza bestellen will fällt mir nichts anderes als Idiot ein)

  3. Bei meinen Eltern war jahrelang die Nummer unterdrückt, aber nur weil das große T es irgendwie nicht hinbekommen haben und meine Eltern sich nicht drum gekümmert haben.

    Sehr lustig war die Geschichte der ersten Telefonnummer meiner Eltern, die hatte vorher einem Blumenladen über der Straße gehabt, nachdem meinem Vater mehrfach die Leute nicht glauben wollen und ihm standhaft erklärten er wäre ein Blumenladen, hat er irgendwann einfach die Bestellungen angenommen.

  4. Meine private Festnetznummer ist seit einigen Jahren unterdrückt und auf der sogenannten schwarzen Liste, kann also nirgends erfragt werden und darf nicht im Telefonbuch eingetragen sein.

    Nachdem mich ein Ex-Freund monatelang belästigt und verfolgt hat und noch heute jedes Mal, wenn wir uns zufällig irgendwo begegnen, bedrängt und bedroht, wird das auch so bleiben.

    Schönes Detail: Man kriegt auch keine Werbeanrufe *GG*

    Unschönes Detail: Hier in der CH kann man einrichten lassen, dass man nicht von unterdrückten Nummern angerufen werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände! | Smileys