Startseite Kontakt Service-Portal Impressum/Datenschutz

Sargkalender

Von

Einen Sargkalender hat Oliver entdeckt. Eigentlich müßte man ihn sofort kaufen, denn die dargestellten Frauen haben noch nicht einmal das Geld um sich anständige Sachen zum Anziehen zu kaufen. Sie haben sich die Kleidung auf ihre dürren, nackten Körper gemalt, die armen Dinger…

hier geht’s zum Kalender

Die Sargmodelle sind aber wirklich interessant.


Peter Wilhelm 10. Dezember 2014


22 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

    • Ich finde die Särge eher eckig 🙂

      Wenn mich mein leicht eingerostetes Polnisch nicht täuscht, heißt „Zamów Teraz“ soviel wie „Jetzt bestellen“.

  1. Nö ich bleib bei Victoria Frances. Ab und zu gibt es da mal einen schönen Friedhof. Die armen Frauen lenken mich zu sehr vom Sarg ab. Und das ist nicht postiv gemeint. Es passt einfach nicht zusammen.

      • Hihi, jepp, genau bei dem dachte ich es auch. Und beide dem Juliblatt sieht es so aus, als hätte sie endlich das Erbe von dem alten Sugardaddy antreten können… 🙂

        • Mädels, träumt weiter !!!
          ja ja als der liebe Gott den MANN geschaffen hat, hat SIE sich geirrt und die Erde ist eine Scheibe !!!
          Öschi wünscht ein schönes Wochenende !!

          • Und mir hat man immer erzählt, dass Frauen die Kinder bekommen und auch Euch Männer auf die Welt bringen.

            Dann muss Gott ja eine Frau sein. 🙂

  2. Schön anzusehen ja… auch für Frau…
    Allerdings fand ich die 2011 und 2010 Version echt schöner….

    Frage mich nur wer dann am ende tatsache sich so einen Kalender hinhängt?! Ein Bestatter wohl kaum,oder? die haben genug särge und wie wirkt das auf die kunden… Hm

    • sowas hängt dann in der werkstatt, wo manni die särge zusammenbaut und der kunde nicht hinkommt.

  3. Ich hab so einen Kalender und ich find ihn klasse. Allerdings hängt er in der Wohnung meines Freundes (wunder wunder ^^). Mich als Bestatterin interessieren mehr die Särge, da sind echt tolle Modelle dabei, aber auch die Damen sind SEHR nett anzusehen.

  4. Was die Damen betrifft… Mit Fotoshop geht alles…
    Dennoch schöne Särge und hübsche Frauen (ohne Bearbeitungsprogramm)!

  5. Den Mai-Sarg, den mit der Gitarre und den Noten finde ich gut. Mit kleinen Änderungen (das ist doch alles nur CNC-gefräst, nehme ich mal an) gegenüber einer Standardtruhe hat der Sarg doch eine schöne Wirkung, oder?

  6. Also so rein optisch sehen Särge, als auch die Mädels ganz hübsch aus und rein technisch sind sowohl die Körperbemalungen, als auch die Fotos ganz gut gemacht – aber ich verstehe die Kombi nicht? Särge, halbnackte Schönheiten, Bodypainting im Landestracht/Farben? *grübel* Gibts da irgendeine Botschaft?

  7. Urgs. Das sollte man am besten an „Photoshop Disasters“ weiterleiten. Da hat einer ganz heftig zuviel am Oberkörper rumgeschrumpft – das ist ja schon schreckenerregend unanatomisch.
    Salat

  8. Die Botschaft soll wohl Sex Sales sein. Hat vor Jahren schon einmal ein Sarghersteller gemacht, der Airbrush Särge verkaufen wollte. Hat also die Kisten mit passend bemalten Mädels auf die Messe gestellt und auf Kunden zu warten.
    Problem war dabei allerdings, dass der Kunde, bzw. der zukünftig versterbende Mensch zu Lebzeiten schon das Motiv festlegen musste, da fertigung und Lieferung ca. 14-Tage dauern sollte.
    Wäre natürlich wieder ne martlücke für’s Einbalsamieren:

    „Wir pumpen Ihren Opa erst mal mit formalinhaltigen Chemikalien voll, Sie können dann in nem Keihsarg Abschied nehmen und wenn das Airbrushmodell dann da ist, können wir die Beisetzung machen“.

    So, oder so ähnlich könnte das dann laufen. Ob’s die Mädels da entsprechend für Opa dazu gibt, entzieht sich allerdings meinen Informationshorizont.
    Zu Lebzeiten engesetzt könnten die Damen bei Opa allerdings auch mit für ein zeitnahes Ableben verantwortlich sein – wann der Kalender für Oma erscheint hat auch noch keiner gesagt…

  9. Wirklich eine bahnbrechende Idee! Den eigenen Mist mit nackten Frauen verkauft. Darauf ist ja noch nie jemand gekommen. Oh je, steht es wirklich so schlecht um die Männerwelt? Bahnbrechender wäre es mal gewesen, einen nackten erregten Mann abzulichten. Das hätte einen Aufschrei und Aufmerksamkeit nicht nur bei den Herren gegeben. Und der obere Til hätte zum Sarginhalt gepasst.
    Also ein offener Umgang mit dem Tod ist das nicht, nur weil sich mal wieder eine auszieht. Und hier noch ein dummer – ich weiß, eigentlich unpassender Spruch. Die Firma Tepco sollte auch was für ihr Image tun: Einfach eine nackte Frau aufs Kernkraftwerk stellen ( es wird sich wohl eine finden lassen, die sich für Geld auszieht 😉 ) und dazu den Slogan: Kernkraft, einfach zum Dahinschmelzen.

    Für Frauen empfehle ich mal einen Blick auf „Emma“ – de und natürlich auch Männern, die auch Kopf haben

  10. Naja, weiss nicht ob sich da „sex sales“ gut anwenden lässt. Wäre ja gleich wie wenn ich einen Kalender Himmelsbestattung erstellen würde in der die Asche Kapsel mit weissen Federflügeln zwischen unterschiedlichen Körperteilen von Fraune und Männern abfotografiert werden würde…Ästhetisch fürs Auge, aber komplett am Ziel vorbei..oder ein solcher Aufschrei durch die Medien generieren, dass man(n) darüber spricht..

Schreibe einen Kommentar

.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände!


Datenschutzerklärung