Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Sprachlos

Von

…finde ich es absolut unterste Schublade, dass du schon wieder Taubstumme in deinem Blog beleidigst. Es gibt Gehörlose und Sprachlose, gewöhne dich doch endlich mal daran, die richtigen Ausdrücke zu benützen. Es muss doch nicht zwangsläufig so sein, dass jemand der nicht hören kann auch blind ist. Wie kommst du dann auf Taubstumme? Die meisten können nämlich sprechen, es ist nur unverständlich und deshalb gebärden die sich so.

Zornige Grüsse
E.

Sprachlose Grüße
Tom

Peter Wilhelm 25. Juni 2012


45 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. hatte erst auch gestutzt aber dann den Witz verstanden…
    Vielleicht solltest Du „Achtung Wortspiel!“ oder „gefährliche Ironiefalle“ Schilder aufstellen und das Betreten mit Neigung zu schnell Beleidigtsein verbieten…

  2. Ich finde es schon traurig, dass man in der heutigen Zeit zu fast allem, was man schreibt, die passende Erklärung gleich mitliefern muss.

    @Tom: Hier hast Du ein Smiley, das eventuell „Zornigen Grüßen“ vorbeugen kann. *lach*

  3. Ich persönlich frage mich ja immer, was jemand davon hat, dass er mit soviel Verve Korinthen kackt?

    Warum denn zornig sein, weil jemand Taubstumm genannt wird? Besser wärs wenn man sich drüber aufregt, dass es soviele notwendige Informationen gibt, die man nur mit allen Sinnen mitbekommt.

    Blinde können keine Verkehrsschilder lesen. Und Taubstumme können keine Alarmsignale (Feuerwehr-Tatütata) hören (außer sie sind so laut, dass man die Vibrationen der Luft mitbekommt und das ist eher selten).

    Dafür Lösungen zu finden wär doch fein. Aber nö – man regt sich lieber über de Begriff Taubstumm auf. *mpf*

  4. Nachtrag:
    Wie stand es letztens so schön hier in den Kommentaren zu lesen?
    Manche müssen sich halt über alles mögliche und unmögliche beschweren, weil sie kein eigenes Gewicht haben 🙂

  5. Ich bin auch so entsetzt – ständig beleidigst du alle möglichen Randgruppen… sogar dicke Männer die ständig elektronische Spielsachen kaufen und dem Klischee des nachgiebig unterdrückten Ehemannes entsprechen… das finde ich auch ganz schlimm (denn ich hab auch so einen) und fette Weiber (bin ich auch)….überhaupt bist du total anmaßend, überheblich, skeptisch, kritisch, ironisch und noch viel mehr Verben die mir gerade nicht einfallen.. das ist sooo schlimm, da muss man eigentlich eine Warnung am Blog anbringen, dass dies hier niemand lesen sollte (vielleicht so eine Warntafel wie vor South Park Folgen?). Statt dessen zwingst du geradezu alle Welt, das hier zu lesen und mit dir einer Meinung zu sein.. schlimm…

    😉

  6. … möchte ich diesen Internetweblog auch fürderhin nicht mehr besuchen, weil hier nicht permanent und ausschließlich für die Rechte der Westafrikanischen Braunrumpfflügelmeise demonstriert wird, hier wird aber immer nur über Taube geschrieben, und das ist nicht richtig und nicht gut und ganz ganz voll böse jawohl, und möchte ich noch anmerken, dass ich auch einen Vogel habe, der…

  7. Wenn man in dem Blogeintrag, der hier moniert wird, nachliest, kann man sehr schnell entdecken, daß hier keineswegs irgendwelche Vorurteile geschürt wurden. Vielmehr wurde ein Begriff, der sich offensichtlich bereits in den Sprachgebrauch einer Generation Internet eingebürgert hat, verwendet.

    Dies hier und jetzt anzuprangern halte ich für genauso unsinnig, wie den uralten Begriff „Negerkuss“ mit der Diskriminierung einer ethnischen Gruppe zu verbinden.
    Schöne Grüsse an den Sarotti-Mohr. 😉

  8. *lol*

    Mal wieder jemand der weder Humor hat noch Ironie versteht oder auch nur bemerkt … *lol*

    Na ja, das hatten wir ja schon ein paar mal hier …

  9. Und ich werde bei der Stadt Stuttgart beantragen, die Taubenheimstraße umgehend in „Gehörlosen- und/oder Sprachlosenstraße“ umzubenennen…

  10. Ich bin mir nicht so sicher, ob das wirklich ironisch gemeint war.

    Ich weiß, das auf dieses Wort einige sehr agressiv reagieren.
    Der Begriff war früher mit Dorfdepp gleichgesetzt.

  11. Was ist denn überhaupt ne Taubstummenhose? Beim Sechswochenklo weiß ich ja mittlerweile, wie das aussieht…

    Salat

  12. Ich versteh‘ gar nicht, was der zornige Grüßer will – es ging ja um eine Hose, und die ist tatsächlich sowohl sprach- als auch gehörlos. Sie gebärdet sich nicht und ihre Aussage war auch keineswegs undeutlich. Alle vom zornigen Grüßer geschriebenen Attribute sind somit unzutreffend…

  13. Es ist warm draußen, es sind Ferien.
    Da kommen die Berufsbetroffenen halt alle raus…
    B. A. (Vorsicht, mein Kommentar könnte Randgruppen beleidigen)

  14. Haha, da gibts die Gehörlosen – das sind die, denen niemand zuhört. Die Sprachlosen – das sind die, die auf solche Komms nichts mehr zu sagen wissen. Die Sehlohsen – Seerosen auf Chinesisch? und leider auch die Hirnlosen – von denen kommen solche Mails 😉
    Zum glück sind wir nicht Humorlos 😉

  15. … ich hätte ja noch verstanden, wenn man sich über, sagen wir mal, sexistische Prollerei ärgern würde, aber das hier ist mir doch etwas zu sehr an den Haaren herbeigezogen? Oder was meinen die Gehör- und Sprachlosen dazu?

  16. „… du schon wieder Taubstumme in deinem Blog beleidigst. Es gibt Gehörlose und Sprachlose …“
    Hmm… Wenn das Wort „Taubstumm“ so beleidigend ist, warum benutzt der Schreiber es dann selbst? *grübel*

  17. Die Taubstummenhose ist eine SEHR eng anliegende Hose (Leggins)
    Der Begriff Taubstummenhose leitet sich daher ab das Man(n) der Trägerin jeden Wunsch „von den Lippen“ ablesen kann.
    Blöderweise werden TS-Hosen fast ausschliesslich von Frauen Ü 100 getragen.

    Ach ja, wer mich jetzt fragt seit wann trägt man(n) Hosen über den Lippen, der hat den Witz nicht verstanden und ist dessen auch nicht wert.

    Glückauf
    Thomas

  18. Sucht hier noch jemand nach einer Beleidigung und findet sie nicht? Mal ganz davon abgesehen, dass es um die Hose geht, die eigentlich weder mit Gehörlosen noch mit Sprachlosen wirklich was zu tun hat.

  19. Hat E. auch schon an die Stadt Wien geschrieben, dass die U-Bahn-Station „Taubstummengasse“ bitte umbenannt wird???

  20. Und die Kuttelfresser! Du hast die Kuttelfresser beleidigt! Also wirklich, das Nidingsda in Deinem Blog ist unter aller Sau, ich finde es un-er-hört was Du Dir ständig rausnimmst. Weiter so!

  21. Auf meinem Dach rotten sich seit zwei Stunden die Tauben zur Gegendemonstration zusammen…

  22. Na ja, so ganz unrecht hat der/die nicht, Gehörlose mögen es wirklich nicht, wenn man sie als taubstumm bezeichnet. Denn Gehörlose können ihre Stimme benutzen, aber es sei mal dahingestellt, ob man sie auch gut verstehen kann – das variiert von Person zu Person, da sie ja nicht ihre Aussprache über das Gehör wie eine normalhörende Person kontrollieren können und sie somit ungewohnt klingen können.

    Aber der Ausdruck Taubstummenhose – danke übrigens für die Erläuterung, Thomas! – ist ja herrlich. *lacht* Ich kenne dafür nur den englischen Ausdruck ‚camel-toe‘.

  23. Bei allen Befindlichkeiten die hier breitgetreten wurden fehlt mir eine politisch korrekte Bezeichnung für „dick“.
    Bin ich „figurlich benachteiligt“?
    B. A.

  24. @ B.A.: Nein, du bist halt für deine Größe eher 16:9 als 4:3… Und das ist, was Filme angeht, ja immer das bessere Format. Habe ich mir sagen lassen. Und somit ist das auch mein Gegenargument, wenn mir jemand mit „Du bist aber dick!“ kommt. „Nö, ich bin nur wie du im Widescreen-Format. Kann ich ja nix für, wenn du unterentwickelt und nicht im Vollformat geboren wurdest.“ ^^

  25. @ Flamebeard.
    Bin ich nach deiner Definition dann „ganz großes Kino“? Und die „unterwickelten“ Niedergewichtigen sind dann Minifernseher?
    😉 B. A.

  26. Also wirklich. Wie man sowas auch schreiben kann ist mir unverstaendlich. Dass man so wenig auf die Gefuehle von Randgruppenmitgliedern achtet geht einfach nicht. Auch wenn der Witz nichts mit etwaigen Randgruppen zu tun hat sollte man darueber vor dem Absenden doch bitte noch einmal ausfuehrlich nachdenken!

    shame on you!

  27. [quote=““]Es gibt Gehörlose und Sprachlose,[/quote]

    Ja, richtig und es gibt Lotterielose, lose Strümpfe und Staubdumme die immer wieder nach Fehlern suchen und diese vermeintlich auch finden. Herzlichen Glühstrumpf.

  28. Dass sich „Taubstumm“ auf eine Hose, nicht auf einen Menschen bezog, ist ja gesagt worden, aber …

    [quote]Es gibt Gehörlose und Sprachlose, gewöhne dich doch endlich mal daran,[/quote]

    Daran werde ich mich, mit Verlaub, nicht gewöhnen, denn es gibt keine (chronisch) sprachlosen Menschen. Auch Gehörlose verwenden eine Sprache, nur eben die Gebärden- oder Schriftsprache.

    Der Begriff „taub“ sollte in der Tat nicht auf Menschen bezogen werden. Eine taube Nuss, ein taubes Gestein ist eine wertlose Nuss, ein wertloses Gestein (ohne Erz), ein tauber Mensch, also ein wertloser Mensch. Hier ist „gehörlos“ wirklich angemessen – wenn sich das Wort denn nicht auf einen Gegenstand bezieht.
    Wenn doch, sollte man die Terminologie freundlicher korrigieren, wenn überhaupt.

    Ich bin hochgradig schwerhörig und habe mich nur ein Mal wirklich über die Bezeichnung „taub“ geärgert. Da hatte ich in einer privaten Krankenversicherung unterkommen wollen, und die hat den Aufschlag wie folgt berechnet: Erkrankung – Aufschlag

    Innere Medizin: 100%
    Opthalmologie (Augenheilkunde): 100%
    Neurologie: 100%
    Onkologie (Krebs): 100%
    …. usw noch viele, viele weitere …

    Begründung: Taubheit

    Bis auf den Zahnarzt sollte ich auf alles 100 Prozent Aufschlag zahlen. Auch so kann man sagen, dass man einen Behinderten nicht in seinen Reihen haben will. Und als Begründung ein einziges Wort: „Taubheit“.

  29. [quote]Wenn doch, sollte man die Terminologie freundlicher korrigieren, wenn überhaupt.[/quote]

    Dingdong … wenn es sich *doch* auf einen *Menschen* bezieht. Sorry, ist schon spät …

  30. Naja, wenn der Artikel unterste Schublade ist, dann sind die Kommentare vollkommen im Keller. Es gibt Menschen, die nicht reden können, die sind sprachlos (vugo stumm), es gibt Menschen, die nicht hören können, die sind gehörlos (vulgo taub), und es gibt Menschen, die beides nicht können. So einfach ist das. Wenn ein Mensch von Geburt an gehörlos ist, kann er kaum deutsch (oder eine andere Sprache) sprechen, weil er’s nicht gehört hat. Er ist jedoch medizinisch nicht sprachlos. Andererseits merkt man immer wieder, wie viele Debile es in der Welt gibt, wenn man so manche Kommentare in Blogs oder Foren liest…

  31. @ Big Al:

    „untergroß“ kenne ich eigentlich auch von meinem Namensvetter, dem untergroßen orangenen Kater. 🙂

    @ Norbert:

    DAS ist wirklich Diskriminierung!

  32. Auweia… Immer wieder die gleichen Beschimpfungen… Gehts denen noch? Es kommt doch immer auf den Kontext an. Sogar meine Kollegin (tiefschwarz) spricht von Mohrenköpfen. Ich bin ja auch nicht beleidigt, wenn ich als „klein“ bezeichnet werde. So toll „vertikal benachteiligt“ ja klingt 😉

  33. Ich kann von einer Bekannten berichten die aus irgendwelchen biologischen Gründen nicht so gut hören kann. Mit Hörgeräten lässt es sich halbwegs beheben und nur ihre Sprache ist etwas merkwürdig, aber klar verständlich. Am Anfang sollte sie auf eine Schule für Hörbehinderte und fand es total scheiße. Sie sagte da wird man erst richtig behindert gemacht. Da sie was an den Ohren hat, wäre für sie Gebärdensprache Pflicht gewesen. Liegt vermutlich auch daran, das Gehörlose ein eigener Kulturkreis sind, für den Leute die nicht Gebärdensprache können oftmals eine schwere Beleidigung sind.

Schreibe einen Kommentar

.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände!


Datenschutzerklärung