Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Da hatte ich mehr erwartet

Olli Dissert kam eines Tages zu uns ins Bestattungshaus und fragte nach Arbeit. Der 27-Jährige hatte eine geschiedene Frau, seine aktuelle Gattin und insgesamt 4 Kinder zu versorgen. Der schlanke, aber hochgewachsene Mann versprach Fleiß, Pünktlichkeit und Flexibilität.

Da ich gerade halbherzig jemanden suchte, stellte ich Olli zur Probe ein.
Wenn jemand bei uns zur Probe arbeitete, dann bedeutete das, dass er jederzeit ohne Nennung von Gründen weggeschickt werden konnte, beispielsweise wenn mir seine Nase nicht mehr gefiel, oder so. Es bedeutet aber nicht, dass dieser Mensch, der Zeit und Arbeitskraft investiert, ohne Bezahlung bleibt.

Ich habe für Arbeitgeber, die Menschen ohne Bezahlung „probearbeiten“ lassen, überhaupt kein Verständnis.
Ebensowenig verstehe ich die Leute, die ihren Mitarbeitern nur den gesetzlichen Mindestlohn zahlen. Der Name Mindestlohn beinhaltet es doch schon: Es ist das Mindeste, was gezahlt werden MUSS. Es bedeutet aber nicht, dass man auf gar keinen Fall mehr zahlen sollte, darf oder kann!

Wenn heute einer halbwegs über die Runden kommen soll, dann benötigt er allerwenigstens 10 Euro/Stunde, besser 12,50 Euro.
Weiterlesen

Zertifizierte Bestatter können wettbewerbswidrig handeln !

„Matrixzertifizierungen oftmals unzulässig“

„zertifizierte“ Bestatter können wettbewerbswidrig handeln !

Bestatter aufgepasst: Die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) hat in einer amtlichen Mitteilung darauf hingewiesen, das sogenannte „Matrix- bzw. Verbundzertifizierungen“ oftmals unzulässig sind, da den einzelnen Unternehmen jeweils „Unterzertifikate“ erteilt wurden, obwohl die Anforderungen an das Zertifizierungsverfahren nicht erfüllt wurden.

Die Nutzer solcher unzulässigen „Unterzertifikate“ wie sie auch im Bestattungsgewerbe nicht selten verwendet werden, sind unter Umständen dem Risiko ausgesetzt, wettbewerbswidrig zu handeln, da eine Konformität beworben wird, die nicht korrekt festgestellt wurde.

Kennzeichnend für fehlerhafte Matrixzertifizierungen ist nach Aussage der DAkkS, dass im Geltungsbereich des sog. „Unterzertifikats“ die bestätigte Dienstleistung nicht zentral von einer einheitlichen Organisation mit verschiedenen Filialen, sondern von unterschiedlichen Wirtschaftssubjekten erbracht wird.

Info von Deutsches Institut für Bestattungskultur GmbH

Bestatterrechnung überprüfen – in eigener Sache

Meine Frage, bei einer Rechnung (ohne Rechnungsnummer) vom bestattungsinstitut steht eine Summe 1000,00 Euro, nächste Position Blumenschmuck usw.
Woher weiß ich was in den 1000,00 Euro für Kosten stecken. Wäre schön wenn sie meine Frage beantworten.
Danke im voraus.

Ich möchte die Fragestellerin nicht bloßstellen oder vorführen.
Aber diese Frage wurde als Kommentar zu einem Artikel aus dem Jahr 2013 abgegeben. Da ist es schon ziemlich blauäugig, zu hoffen, dass jemand bei so alten Beiträgen noch die Kommentare regelmäßig liest. Nicht umsonst ist bei vielen Blogs die Kommentarfunktion für ältere Beiträge deaktiviert.

Wenn also jemand Fragen hat oder eben eine solche Überprüfung einer Bestatterrechnung haben möchte, mag er oder sie sich bitte ausschlielich per Mail an info@bestatterweblog.de wenden. Die Möglichkeit, mich in diesen Belangen auch anzurufen, wird bis Ende August abgeschafft.
Weiterlesen

Alien Augen?

Hallo Peter,
Ich habe heute zufällig Ihren Blog gefunden …
mich beschäftigt seit Jahren eine Frage zum Leichnam meines Vaters .
Ich habe ihn 3 Std. nach seinem Tod gesehen.
Angezogen etc. wurde er im Hospiz, Bestatter war noch nicht vor Ort.

Die Augen lassen mich nicht los. Sie waren halb geöffnet, schwarz glänzend ohne weiß, lebendig, wie lauernd. Wie Alien-Augen.
Gibt es hierfür eine anatomische oder fachliche Erklärung?

Wenn ein Mensch stirbt, verändert sich der Körper. Zunächst kühlt der Mensch ab, dann tritt die Leichenstarre ein und diese löst sich nach einer Weile wieder.
Weiterlesen

Kann ich meine Frau von der Bestattung ausschließen?

Kurze und knappe Frage: Gibt es eine Möglichkeit meine Ehefrau von meiner Bestattung auszuschließen?

Kann ich das jetzt schon bestimmen und mit dem Bestatter vereinbaren?

Du solltest das tatsächlich im Rahmen einer Bestattungsvorsorge mit einem Bestatter besprechen.
Es ist durchaus machbar, den Termin der Bestattung nicht-öffentlich zu handhaben, sodass nur Eingeweihte oder Eingeladene kommen.

Das schliesst aber nicht aus, dass auch andere Personen, die auf irgendeine Weise in Erfahrung gebracht haben, wann und wo die Feierlichkeiten stattfinden, dorthin kommen.
Weiterlesen

Schaut ein Arzt regelmäßig nach den Toten?

Hallo, ich lese den Blog schon seit Jahren. Vielen Dank für die vielen Infos!
Jetzt habe ich allerdings auch mal eine Frage (die auch gerne im Blog erscheinen darf).
Unsere Oma ist im Krankenhaus nach vielen verschiedenen Krankheiten und in hohem Alter verstorben. Stunden danach, als viele Verwandten da waren, erzählte die Schwester, dass ein Arzt alle 2 Stunden noch einmal nach ihr schauen würde.
Warum machen die das? Wenn jetzt jemand zu Hause verstirbt macht das der Arzt doch auch relativ schnell und geht wieder.
Liebe Grüße

Das ist mir neu. Von einer solchen Maßnahme eines Krankenhausarztes habe ich noch nie etwas gehört. Vielleicht weiß einer der Mitleser etwas Näheres darüber.

Ich meine, was will der Arzt da feststellen? Ist es eventuell ein noch ganz unerfahrener Arzt, der sichergehen will, dass seine Todesfeststellung richtig war? Gehört er einer seltsamen Religionsgemeinschaft an und hofft darauf, dass die alte Dame doch noch erwacht?

Ich habe echt keine Erklärung dafür.
Weiterlesen

Rutger Hauer ist gestorben

Rutger Hauer ist verstorben.

Rutger Oelsen Hauer (* 23. Januar 1944 in Breukelen, Provinz Utrecht; † 19. Juli 2019 in Beetsterzwaag, Provinz Friesland) war ein niederländischer Schauspieler, der im internationalen Film erfolgreich war. Als todgeweihter Replikant Roy Batty in Ridley Scotts Kultfilm Blade Runner erlangte er 1982 besondere Bekanntheit.

Die wenigsten wissen, dass Rutger Hauer Niederländer war.
Weiterlesen

Wie ein Filmriss – Beim Bestatter

Meine Mutter wurde vor gut 3 Wochen bestattet, ich denke es war so, wie sie sich es gewünscht hat.
Ein Teil in mir sagt ,es war eine schöne Bestattung, ist doch gut.

Darf man bei aller Trauer über eine schöne Bestattung sprechen? Ich tue es einfach.

Der andere Teil in mir sagt aber, mit der Bestatter Rechnung stimmt was nicht.
Dieses komische Bauchgefühl.
Im Nachhinein betrachtet, war das Gespräch mit dem Bestatter doch schon ein wenig seltsam.
Es ging alles so schnell.
Der Bestatter hat gar nicht über die einzelnen Kosten gesprochen, jetzt weiß ich, er hätte es machen müssen.
Aber in der Situation, Trauer durch den Verlust, ist mir das nicht aufgefallen. Denkt man den dabei auch an Geld, wenn gerade die Mama verstorben ist?

Mir wurden 3 Seiten Papier vom Bestatter vorgelegt, die eine Seite war zur Abholung zum Krematorium. Das weiß ich noch. Was ich auf den anderen beiden Seiten unterschrieben habe weiß ich nicht mehr.

Ich war auch nicht allein mit dem Bestatter, meine Frau, meine Tochter mit ihrem Mann waren dabei, aber keiner kann sich daran erinnern. Ist das normal? Ist wie ein Filmriss.

Vielleicht ist die Rechnung ja auch korrekt, aber würden Sie die Rechnung einmal überprüfen.
Ich habe die Rechnung noch nicht beigefügt, wie oben schon erwähnt, tue ich hier das richtige? Und ist es Ihnen angenehm?
Wenn ich Ihnen die Rechnung zusenden dürfte wäre ich über eine Antwort sehr dankbar.

Schicken Sie mir gerne eine Kopie der Rechnung zu (Handyfoto genügt).
Ich schaue mir das dann an und gebe Ihnen Bescheid.
Weiterlesen