Mein Vater liegt jetzt in Sibirien

Mein Vater ist vor 12 Jahren abgehauen und nach Sibirien gegangen. Er war gebürtiger Russe. Mehr als den Nachnamen hat er uns nicht da gelassen.
Jetzt hat meine Oma durch Bekannte aus Russland erfahren, daß der Vater schon vor über einem Jahr verstorben ist.
Ich will wissen, wo er begraben ist und wer die Beerdigung bezahlt hat. Im Netz haben wir recherchiert und anhand eines Ortsnamens den Friedhof gefunden.
Unsere Frage: Wer hat die Beerdigung bezahlt? Hatte mein Vater vielleicht großes Vermögen und jemand dort hat alles geerbt und wir gehen leer aus?

Auch in Russland und auch nicht im fernsten Winkel Sibiriens läßt man Leichen nicht unbestattet.
Stirbt jemand, wird dort wie überall, geschaut, ob es Familie gibt, die die Bestattung organisiert. Gibt es niemanden, übernimmt das die örtliche Verwaltung.
Weiterlesen →

Uwe Friedrichsen ist tot

uwe

Der beliebte Schauspieler, Regisseur, Moderator und Synchronsprecher Uwe Friedrichsen ist am 30. April 2016 gestorben.

Uwe Friedrichsen (* 27. Mai 1934 in Altona, † 30. April 2016 in Hamburg) war ein deutscher Schauspieler, Hörbuch- und Synchronsprecher.

mehr über Uwe Friedrichsen hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Uwe_Friedrichsen

Mein Liebslingsfilm mit Uwe Friedrichsen „Der kleine Dachschaden“:
Weiterlesen →

Der Prominente im Sack

entensack

In diesen Tagen gehen die Enten aus dem Badeentengewinnspiel auf die Reise.
Bei einigen sind sie schon eingetroffen, bei den anderen werden sie jetzt kommen.

Achtung: Weil es da schon zu Missverständnissen gekommen ist: Der teilweise enthaltene schwarze Beutel ist kein Füllmaterial, sondern enthält die Enten!
Also bitte NICHT auf den Boden legen und feste drauftreten, um ihn zum Spaß zum Platzen zu bringen. Denkt denn keiner an die Enten?

Obligatorisch ist natürlich, daß die Gewinner ein Bild von sich und den Enten in der Badewanne einsenden.

China: Leiche vergoldet

Tradition verpflichtet: Weil seine Leiche auch drei Jahre nach seiner Mumifizierung noch intakt geblieben ist, überzogen seine Glaubensbrüder den Körper des buddhistischen Mönchs Fu Hou mit Blattgold.

Fu Hou war im Jahr 2012 im Alter von 94 Jahren gestorben. Nach seinem Tod beschlossen seine Glaubensbrüder, ihm die Ehre der Mumifizierung zu erweisen.1

Als das Tongefäß nach drei Jahren geöffnet wurde, erschien der Leichnam des Mönches unverwest. Die Mönche nehmen das als Beweis dafür, dass er ein besonders heiliger Mönch war. Nun wurde die Leiche mit Alkohol gewaschen, in Gazetücher eingewickelt und mit Schichten von Lack und Blattgold bedeckt. Der vergoldeten Mumie wurde eine Mönchsrobe umgehängt. Sie soll nun in dem Kloster ausgestellt werden.

Textquelle/mehr dazu hier: http://www.faz.net…moench-wird-vergoldet-14205492.html

gefunden von Felix

1 Soweit ich weiß, wird der Leichnam hierzu keiner Behandlung, etwa wie bei den Ägyptern, unterzogen, sondern in einem Tongefäß hockend aufbewahrt.

Sokushinbutsu – Selbstmumifizierung

„Sitzen im Tongefäß“

Fu Hou wurde 1919 geboren und war schon im Alter von 13 Jahren in ein Kloster eingetreten. Im Jahr 2012 starb er im Alter von 93 Jahren. Der Tradition entsprechend, werden besonders verehrte Mönche nach ihrem Tod in sitzender Meditationshaltung in Tongefäße eingelassen, die dann versiegelt werden – diese Bestattungszeremonie heißt „Sitzen im Tongefäß“. Das „Öffnen des Tongefäßes“ gehört zu den zwei weiteren wichtigen Zeremonien im Buddhismus nach dem Tod angesehener Mönche – neben dem „Sitzen im Tongefäß“ und dem „Versiegeln des Tongefäßes“.

Quelle: http://www.faz.net/…fu-hou-wird-vergoldet-14012541.html

Aus einer Mückche einen Elefanten machen – Das Schweizer Modell

universalwerkzeug

Kennst Du das?
Der Chef sagt zu seiner Sekretärin: „Heute Morgen schmeckt der Kaffee aber bitter. Wenn Sie morgen welchen kochen, nehmen Sie bitte einen Löffel Kaffeepulver weniger.“

Daraus wird zunächst eine Mail an vier Abteilungsleiter:

„Auf Anweisung der Geschäftsführung sollte Kaffee möglichst mit einem Löffel weniger Kaffeemehl aufgebrüht werden.“

Die Abteilungsleiter machen Aushänge für ihre Etagen:

Anweisung

Pro Kanne Kaffee sollten nur noch maximal 3 Löffel Kaffee verwendet werden, also einer weniger als bisher.

Am nächsten Tag verteilt der Pförtner an alle 600 Mitarbeiter des Unternehmens eine Handlungsanweisung:

Kaffee darf nur noch mit einem kleinen Löffel Kaffeemehl aufgebrüht werden.

Der Sicherheitsdienst des Unternehmens verweigert jedem den Zutritt zum Firmengelände, der stärkeren Kaffee in einer Thermoskanne mitbringt.

Daran erinnert mich ein Beitrag auf der Schweizer Seite 20min.ch:
Weiterlesen →

Er kann nicht markieren und kopieren

Ein Leser hat ein Problem, bei dem ich ihm nicht weiterhelfen kann.

Er schreibt:

Hallo Peter,
ich zitiere manchmal im Blog, habe aber auf deiner Seite unheimliche Probleme, wenn ich die Textstelle markiere und dann vorher kopiere. Drücke ich die rechte Pad Taste um kopieren an zu klicken, geht die Markierung weg. Ich brauche manchmal zehn Versuche bis es klappt! Hast Du da irgendwie einen Ratschlag? Auf allen anderen Seiten klappt es normal! Ich nutze Firefox.

Hat sonst noch jemand Probleme, Texte im Bestatterweblog mit der Maus zu markieren?
Oder weiß jemand, wie dieses Phänomen zustande kommen kann?

Wäre für jeden Hinweis dankbar.

Bücher besser nicht aus dubiosen Quellen downloaden

ebook

Ich habe einen Google-Alert auf die Titel meiner Bücher gelegt. Wenn irgendwo jemand etwas über diese Bücher schreibt, bekomme ich eine Nachricht mit Link und kann dann nachschauen, was da geschrieben wurde.

In letzter Zeit bekomme ich aber zu den Buchtiteln immer wieder Meldungen von Seiten, die die Bücher zum kostenlosen Download anbieten.

Natürlich habe ich mir diese Seiten einmal angesehen und kann nur sagen, daß man besser die Finger davon lassen sollte.
Viele der Links gehen nach Russland, Rumänien, Indien oder Mexiko. Man wird auf den Seiten von Werbung überflutet und immer wieder auf neue Seiten umgeleitet.
Immer dann, wenn man meint, jetzt komme die Stelle, an der man downloaden könne, wird man aufgefordert etwas zu tun.
Entweder muß man sich anmelden (und kommt dann nach der Preisgabe seiner Daten auch nicht zum Zuge), oder man muß Kreditkarteninformationen angeben oder erst einmal selbst etwas Illegales hochladen, um entsprechende „Credits“ zu haben.

Mit anderen Worten: Wirklich funktionieren tut das Ganze nicht.
Weiterlesen →

Seite 1 von 1.03612345...102030...Letzte »