Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

QR-Code zum Erinnern

Von

Hallo Peter,
ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich meine mich zu erinnern, dass vor einiger Zeit schon mal Barcode bzw. QR-Code an/auf Grabsteinen Thema in Deinem Blog war.
Durch Zufall habe ich vorgestern eine Seite entdeckt, die genau das anbietet. Der Anbieter dieser Technik macht aus Fotos und/oder Videos kurze Filmsequenzen, die jeder z. B. mit dem Handy per QR-Code ansehen kann.
Ich kenne diesen Menschen nicht persönlich, habe ihn aber per Mail gefragt, ob ich seine Seite hier bei Dir angeben darf. Mir gefällt diese Möglichkeit, da ja besonders in der heutigen Zeit immer mehr auf Information gesetzt wird.
Zudem muss dieser Mensch Pandemie bedingt sein aktuelles Geschäft, eine Art Freizeitpark https://www.kisspark.de/ Ende nächsten Monats schließen und hat sich nun eine neue Möglichkeit des geschäftlichen Überlebens u. a. mit der Seite https://lebenszeit-media.de/lebenszeit-qr/ geschaffen.

Hoffentlich ist es nicht zu unverschämt, Dich zu bitten, eventuell in Deinem Blog auf diese Seite
https://lebenszeit-media.de/lebenszeit-qr/ hinzuweisen. Vielleicht ist ja doch der/die/das Eine, oder Andere daran interessiert, das Grab eines Verstorbenen mit diesem QR-Code zu bereichern.
Wäre ja womöglich auch etwas für Tierfriedhöfe.
Ich wünsche Dir noch eine entspannte Woche und weiterhin Fortschritte im gesundheitlichen Bereich.
Winnie

Nach Schlaganfall: Komiker Karl Dall ist tot

Von

Der Komiker und TV-Moderator Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren gestorben.
Er hatte vor einigen Tagen einen Schlaganfall erlitten. Dall hatte seine
Karriere mit der Gruppe Insterburg & Co begonnen.

Der Komiker und TV-Moderator Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren gestorben,
wie seine Familie der Nachrichtenagentur dpa mitteilte. Dall habe sich von
einem Schlaganfall, den er vor zwölf Tagen erlitten hatte, nicht mehr erholt.

https://www.tagesschau.de/inland/kar-dall-tod-101.html

gemeldet von Henning, Maria und Klaus

Bestatter ließ falsche Leiche einäschern

Von

Bestatter ließ falsche Leiche einäschern

Ein Bestatter aus dem Bezirk Korneuburg/Österreich hat eine falsche Leiche aus dem Landesklinikum Mistelbach abgeholt und einäschern lassen. „Das Vieraugenprinzip hat nicht funktioniert“, beklagt ein Sprecher der Innung. Eine Mitschuld trifft aber auch die Pathologie.

Mehr hier
gefunden von Alexander

Star-Friseur Udo Walz ist tot

Von

Der bekannte Friseur Udo Walz ist im Alter von 76 Jahren verstorben.

Nachtrag 22.11.20:

Wie (…) berichtet, ist Star-Frisör Udo Walz im Alter von 76 Jahren gestorben. Bestätigt hatte den Tod Carsten Thamm-Walz, der Ehemann des Verstorbenen. (…) Offenbar hatte der Star-Frisör schon seit längerer Zeit gesundheitliche Probleme.

Demnach habe Udo Walz, so berichtet es die „Bild“, „vor zwei Wochen einen Diabetes-Schock erlitten, sei danach ins Koma gefallen“. Wie Carsten Thamm-Walz nun erklärt, sei sein Ehemann Udo „friedlich um 12 Uhr eingeschlafen“. Bereits Ende September wurde darüber berichtet, dass Udo Walz auf einen Rollstuhl angewiesen sei. Damals habe er gegenüber der „Bild“ erklärt: „Keine Sorge! Es ist alles in Ordnung. Ich hatte nur eine kleine OP am Fuß.“

Quelle: news.de

USA: Bestatter nimmt Diebesgut auf Leichentrage mit

Von

Verstorbene werden in den allermeisten Fällen mit Transporttragen abgeholt. Sie liegen nicht offen darauf, sondern werden von einer abwaschbaren Plane bedeckt, die den ganzen Verstorbenen umhüllt. Bestatter, die etwas mehr Wert auf die Optik leben, verwenden darüberhinaus noch eine Tragenabdeckung aus Cordstoff. Dieser Überzug verdeckt die schmucklose Plane. Niemand kann dann mehr sehen, was sich unter dieser Abdeckung befindet.

Ein Bestatter in den USA hat sich diesen Umstand zu Nutze gemacht. Er transportierte nicht nur den Verstorbenen unter dem Überzug ab, sondern auch noch jede Menge Diebesgut, das er im Haus des Verstorbenen hatte mitgehen lassen.

Dumm nur, dass es eine Kamera gab, die das Ganze aufgezeichnet hat.

Das Video gibt es derzeit bei ntv online zu sehen. Es ist der dritte Beitrag nach der kurzen Werbung.

Hier geht es zum Video

Essen: Bestatter holt Verstorbenen ohne Vollmacht ab

Von

Ein Hinterbliebener holt sich bei zwei Bestattern Angebote über eine Bestattung ein. Das per Mail eingegangene Angebot von Bestatter A ist ihm zu teuer, er beauftragt also Bestatter B.

Doch als Bestatter B. die Verstorbene im Krankenhaus abholen möchte, ist der Leichnam nicht mehr auffindbar. Auskunft: „Wurde bereits von einem Fahrdienst abgeholt.“

Im Ruhrgebiet ist es nicht unüblich, dass Bestatter den Transport und die Einbettung durch Subunternehmer durchführen lassen und sich selbst nur um die Organisation von Trauerfeier und Beerdigung kümmern.

Es folgten Stunden der Ungewissheit, so die berichtende Zeitung. Telefonate, ungewisses Warten, Aufregung bei den Angehörigen, bis sich endlich klärt, was passiert war. Weiterlesen

Technische Panne mit Nachrufen Sender erklärt Queen und viele Stars für tot

Von

„Um für den Sterbefall bekannter Persönlichkeiten gewappnet zu sein, bereiten Medienhäuser Nachrufe noch lebender Zeitgenossen vor. Schlimm allerdings, wenn der brisante Stehsatz durch eine Panne online geht. Einem französischen Sender ist dies Malheur gleich hundertfach passiert.

Peinliche Panne: Der französische Radiosender RFI hat versehentlich Hunderte Nachrufe von noch lebenden Persönlichkeiten veröffentlicht. Zu den auf der Website des Senders gewürdigten Berühmtheiten zählten unter anderem die britische Königin Elizabeth II., der brasilianische Fußball-König Pelé und die französische Schauspielerin Brigitte Bardot. Der Sender entschuldigte sich für den Fehler und verwies auf ein „technisches Problem“.“

Zitat und Quelle: ntv