Lockpfeife

Jäger benutzen allerlei Lockpfeifen um das Wild anzulocken. Auch für Hirsche gibt es so etwas. Um den dauergeilen Sechzehnender vor die Flinte zu bekommen, tutet der Fachmann, was das Zeug hält.

Als Schreiber eines Weblogs braucht man so eine Locktute nicht, da reicht es, wenn man einen Artikel schreibt, der da mit „Wenn die Mutter mit der Tochter“ überschrieben ist.

Ich möchte mir gar nicht vorstellen, was sich die Leute im Einzelnen von einem Artikel mit dieser Überschrift erhoffen, aber offenbar passt er ganz prima in das Suchmuster derer, die da mit gesteiftem Pürzel dauerbrünftig durch das Web streichen.

Fehler durch Lektorin Anya bereinigt.

Download PDF PDF erzeugen
  • Veröffentlicht am: 21. August 2008
  • 11 Kommentare
  • Veröffentlicht in: Allgemein

Veröffentlicht von

Der Schriftsteller Peter Wilhelm erzählt hier Geschichten und informiert als Sachverständiger über Bestattungen. Er ist Chefredakteur von "Bestatter heute".
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Produkttests gibt es hier. Peter Wilhelm ist auch bei Facebook.
Mehr über den in der Halloweennacht geborenen Autor findet man u.a. hier und hier. Der Autor lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!

Peter Wilhelm peter wilhelm autorenlesung

11 Kommentare » Schreibe auch Du einen Kommentar

  1. Ich sag es dir… als Mutter schreibt man – vor allem mit Kindern in dem Alter – *natürlich* auch über nasse Windeln und zu klein gewordene Strumpfhosen. Und daß ich nunmal ne Frau bin, kann ich ja auch schlecht verschweigen, so als Mama. Fazit: so ziemlich jede Suchanfrage zu „Frau Strumpfhosen Windeln tragen“ schlägt bei mir auf…

    *seufzend*,
    Salat

  2. Gröhl… das versuch ich auch immer…. aber bei mir klappt das nie…..

  3. Auf einer Webseite, die ich damals betreute, gab es mal zu einem Operations-Bericht eine anatomische Zeichnung, korrekt benannt „kl*toris.jpg“. (Ich spare hier Tom mal Traffic.) Und natürlich schön groß.
    Ich bat den Autoren dann ganz schnell, doch bitte die Datei umzubenennen, nachdem unser Traffic sich plötzlich und binnen zwei Tagen der Freigrenze näherte, nachdem wir da noch nie auch nur ansatzweise ein Zehntel von ausgeschöpft hatten – im Monat. Und so schlecht war die Seite ansonsten auch nie besucht – für eine Selbsthilfeseite.

    Das Blut reicht eben immer nur für eins …

  4. Naja. Ich hab nichts in der Art erwartet. Ich kenne den Blog ja schon ne Weile. Ich hab mir allerdings überlegt ob es schlau wäre einen Link in der Bookmarkleiste abzulegen und habe es dann auch gelassen…

    btw. Habt ihr gewusst dass wir Schweizer den im Internet weltweit meistgesuchten Fussballclub haben? Die „Young Boys“…

    TIIFP

  5. einer der meisten besuchten webseiten in GB heisset t*its…gemeint sind aber nicht irgendweilche teile der weiblichen anatomie ( die heissenin vulgärennglisch auch so) sondern die ganze normalen meisen, die manch einer nicht nur im garten sondern auch im hirnkasten beherbergt..

  6. Wie gut, dass ich schon jenseits von Gut und Böse bin. Das spart viel Zeit und Arbeit. Immer diese Zweideutigkeiten.
    Ich habe einen Alert geschaltet, der mir berichtet, wenn irgendwo in Deutschland etwas in den Medien über meine beiden Lieblingssängerinnen berichtet wird. Bis in kleinste Provinzenzblätter wird abgesucht. Was da an Schulfesten, Gedenkmessen und was weiß ich noch alles unter deren Namen nebenbei anfällt ist schon enorm.

  7. > “Wenn die Mutter mit der Tochter”

    Kann mich da den Worten von Mac Kaber anschließen.
    Zweideutigkeit ist immer im Spiel.
    Suchte jemand vor zwei bis drei Jahren nach Analphabet, kamen völlig andere Suchergibnisse nach oben.

    „Wenn der Vater mit der Tochter“ als Headline steht, kann das ganz andere ähem Folgen haben.

  8. [zitat]Um den dauergeilen Sechzehnender vor die Flinte zu bekommen[/zitat]…

    Sechzehnender lockt man vor die Büchse, nicht vor die Flinte.

    [/klugschiet]

  9. OK, das berühmte Kopulationsverb mit F habe ich auch oft, ansonst rangiert bei mir aber an vorderster Stelle „Nasensekret“, und zwar in allen Farben und Aggregatzuständen. X-P

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte beachte die Nutzungsbedingungen des Bestatterweblogs!

Du bist ein Troll? Fein! Dir kann geholfen werden. Klicke hier!

Dein Kommentar ist nicht erschienen? Dann klicke bitte hier für weitere Informationen!

Diese Smileys kannst Du nutzen, und das bedeuten die Zeichen oben in der Textbox.