DIREKTKONTAKT

Wo kommt die Leiche her?

Von

Vor Jahren gab es schon mal einen ähnlichen Fall: Im Krematorium in Essen gab es eine Leiche zu viel. Woher der Verstorbene kam und wer ihn wann dort hin gebracht hatte, ist ungeklärt.
Jetzt schien es in Duisburg etwas Vergleichbares gegeben zu haben:

Duisburg: Leiche in Abstellraum gefunden

Eine Mitarbeiterin eines Krankenhauses in Duisburg hat am Donnerstag (21. Juli) eine schreckliche Entdeckung gemacht. Gegen 4.45 Uhr fand sie eine männliche Leiche in einem Abstellraum!

Die Polizei fahndete auch mit einem Foto nach Erkenntnissen über den unbekannten Toten.

Doch jetzt kommt Entwarnung:

Duisburg: Gefundener Leichnam konnte identifiziert werden

Nach vorläufigem Ermittlungsstand gab es laut den Beamten der Kripo Duisburg keine Hinweise auf einen Unfall, ein Fremdverschulden oder einen Suizid. Patient des Krankenhauses war der Mann nicht. Wie berichtet wurde, starb der Mann einen natürlichen Tod. In seinem Blut wurde Alkohol gefunden.
Berichtet wird auch, dass es sich um einen Wohnsitzlosen gehandelt habe. Es kann davon ausgegangen werden, dass der Mann möglicherweise in dem Abstellraum nur die Nacht verbringen wollte und dort dann verstorben ist.


BILDQUELLEN

  • gestohlener Leichenwagen: Pol-presse, Fahrzeugeigentümer

Veröffentlicht von

Hier veröffentlicht der Publizist Peter Wilhelm Informationen und Geschichten rund um den Bestatterberuf.
Mehr über den an Allerheiligen geborenen Autor finden Sie u.a. hier und hier.
Der Autor lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Alle Texte rein zur Unterhaltung. Keine Rechts-, Steuer- oder Medizinberatung!


    



Wenn Sie meine Arbeit unterstützen möchten, können Sie dies mit einer Spende tun. Klicken Sie dafür links auf den Button oder hier.

Peter Wilhelm 4. August 2022

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Traurig.
    Eigentlich grad auch nicht die Jahreszeit in der man Schutz in einem (stickigen) Abstellraum sucht.
    Aber auf jeden Fall sicherer als auf der Straße und vielleicht war es ihm auch nicht wirklich gut.
    Ruhe in Frieden.

  2. Gehört jetzt nicht hierher, dennoch sei gesagt: Wieso muss auf einem Leichenschein der über einen Toten vom Bereitschaftsdienst ausgestellt werden musste und der schon deutliche Verwesungserscheinungen aufwies, der Zeitpunkt wo er zuletzt lebend gesehen wurde auf die Minute genau angegeben werden? Schon der Tag war vage. Ich habe da halt 00:01:00 Uhr eingetragen nach dem das zuständige Standesamt mich unter Druck gesetzt hat. Das ist typisch deutsch. Da es ja in diesem Land keine wichtigeren Dinge zu geben scheint.

Schreibe einen Kommentar

.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände!


Datenschutzerklärung