Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

FINALE in Forchheim 2011, jetzt geht es los!

Am 16. und am 17. und am 18. September 2011 findet unser diesjähriges Blogleser-Treffen in Forchheim statt. Gastgeber ist, wie im vergangenen Jahr, Ochsengastronom Konni Scheller. Alle Angaben zum Veranstaltungsort findet man hier unter diesem Link zum „Roten Ochs“. (Ort des Geschehens: Gasthaus ROTER OCHS, Kirchplatz 3, 91301 Forchheim, Tel. +49 (0)9191-4511)

Ab jetzt werden Anmeldungen angenommen. Wer also teilnehmen will, sollte sich nun sputen.


Grober Ablaufplan:

Freitag, 16. September:
Anreise, gemütliches gemeinsames Abendessen, Kennenlernen, Beschnuppern, evtl. kleine Musik und Ringelpietz mit Anfassen

Samstag, 17. September:
Frühstück, Möglichkeit zur Teilnahme an Stadtbesichtigung o.ä. (Genauere folgt noch), 12 Uhr Mittagsessen, 14.30 Uhr Kaffeetrinken, Beschnuppern, Kennenlernen, Quatschen, ab 19 Uhr Abendprogramm.
Am Abend gibt es das „große Ochsenmahl“, anschließend ein Live-Konzert der Bestatterweblog-Show „Finale“ mit Hennie Bergmann, Deiner von Damals und der Rockband „Sushi on Valentine“.
Open end.

Sonntag, 18. September:
gemeinsames Frühstück, Palaver und Abreisetag

Es besteht also durchaus die Möglichkeit, nur am Samstag zu kommen und wieder nach Hause zu fahren, ansonsten empfehle ich, wenigstens bis Sonntag zu bleiben, also eine Nacht zu übernachten.
Für die ganz Hartgesottenen ist es sicherlich eine tolle Sache, sogar schon am Freitag zu kommen, weil an solchen Vorabenden oft die schönsten Runden beisammen sind.

Es empfiehlt sich außerdem, JETZT zu buchen! Konni Scheller macht auch vor Ort Werbung für diese Veranstaltung und wir hoffen auch auf einige Gäste aus der Forchheimer Umgebung, wenngleich die Forchheimer ja als etwas verwöhntes und nicht leicht zu beeindruckendes Publikum gelten.

Man weiß nie, wie es ausgeht. Als wir FINALE im Januar in die Nähe von Heidelberg/Mannheim holten, meldeten sich etwa 40 Personen über das Weblog an. Der Kartenvorverkauf lief nur schleppend und man konnte nicht abschätzen, wie viele Leute kommen würden.
Am Ende war es dann so, daß der Saal vollkommen ausverkauft war und wir an die 30 Personen leider sogar wieder wegschicken mußten.
Man weiß es also vorher nie.

Deshalb: Lieber jetzt gleich anmelden!

So, und wo meldet man sich an?
Nicht bei Konni Scheller, nicht beim Fremdenverkehrsverein Forchheim, nicht in irgendeinem Hotel, sondern einzig und allein und ausschließlich unter dieser Mailadresse hier:
forchheim2011@bestatterweblog.de.

Wer ein Zimmer braucht, muß sich ebenfalls jetzt darum kümmern. Um es gleich vorweg zu sagen: Der „Rote Ochs“ von Konni Scheller ist bereits komplett durch Bestatterweblog-Leser ausgebucht.
Eine weitere Übernachtungsmöglichkeit bietet das nahe gelegene Hotel „Schweizergrom“. (Anrufen, nicht mailen!)

Zu den Kosten:
Konni Scheller und ich haben lange hin und her überlegt, wie wir es mit der Abrechnung für Getränke, das Ochsenmahl und das Live-Konzert machen.
Da aber die Verweildauer der einzelnen Teilnehmer sehr individuell sein wird und die Vorlieben so unterschiedlich sind, kann man nicht quasi das ganze Wochenende buchen.
Ich möchte auch nicht, wie beim letzten Mal, jeden Einzelnen vorher ausfragen müssen, ob er denn nun am Kaffeetrinken oder auch am Abendessen und evtl. am Mittagessen teilnimmt usw.
Das ist alles zuviel Aufwand.

Da es Kaffee und Kuchen samstags sozusagen den ganzen Nachmittag gibt und dann das „Ochsenmahl“ stattfindet und es anschließend ein gut zweistündiges Live-Konzert gibt, kann man nur dieses alles als Komplettpaket buchen.

Einzige Alternative: Personen, die ausschließlich am Live-Konzert teilnehmen wollen.

Achtung: Es gibt Handgelenksbändchen für die „Paketbucher“. Wer das nicht gebucht hat, guckt bei vielem in die Röhre! Der reine Konzertbesuch bietet sich vor allem für örtliche Besucher an.

Bei der Anmeldung bitte angeben:
1. Wer kommt? (Wieviele Personen?) (Real-NAMEN und evtl. Nickname!)
2. Wann kommt Ihr?
3. Wie lange möchtet Ihr bleiben? (Hotel bitte selbst buchen!)
4. Gesamtpaket oder nur Konzert?
5. Normales Essen, vegetarisch oder Alternativmenü? Anzahl jeweils angeben.

Das Gesamtpaket inkl. Kaffeetrinken, Abendessen, Bespaßung und Live-Konzert kostet 27,90 Euro.
Darin enthalten ist bereits der ermäßigte Eintritt zum Konzert.
Der Eintritt zum Konzert alleine kostet 15 Euro.

Gastwirt Konni Scheller und sein Team haben für diesen Abend extra einen „Undertaker-Cocktail“ kreiert, den es in einer alkoholischen und einer nichtalkoholischen Varianten ausschließlich und exklusiv an diesem Abend geben wird.

Wir haben noch die eine oder andere Überraschung im Koffer, es wird sich also auf jeden Fall lohnen, nach Forchheim zu kommen.

Hinweis: Wer mit dem Zelt oder dem Wohnmobil anreisen will oder im eigenen Kofferraum schlafen möchte, wende sich wegen eines Stellplatzes und der Absprache der Logistik direkt an Konni Scheller vom „Roten Ochs“.

Hinweis 2: Das „Ochsenmahl“ heißt Ochsenmahl, weil es im „Roten Ochs“ serviert wird. Keiner muß einen ganzen Ochsen „fressen“! Es gibt „Schäuferla“, jede Menge Beilagen und Salat und natürlich wie immer eine vegetarische Variante, sowie ein Ausweichmenü.

So, kommet zuhauf! Das wird eine ganz tolle Geschichte.
Eine der wenigen Gelegenheiten „Undertaker Tom“ in echt zu sehen, die Frau Undertaker-Gemahlin kennenzulernen und die Super-Show „Finale“ live zu erleben.

Weitere Programmpunkte werden noch bekannt gegeben.

ANMELDEN!

PDF erzeugen
Peter Wilhelm22. Februar 2014

17 Kommentare von 138905.

  1. Was machen die, die schlicht und einfach nicht wissen, ob sie’s einrichten können, aber eigentlich schon gern kämen?

    Ob es wirklich möglich ist, werde ich vermutlich erst 2 Wochen vorher wissen und hängt von einigen Dingen ab, die ich als selbst und ständig arbeitender nur sehr begrenzt beeinflussen kann. Was mach ich mit einem gebuchten Paket, wenn’s dann doch nicht klappt?

  2. @kall: Dann kannst Du eben erst buchen, wenn Du es genau weißt. Im ungünstigsten Fall ist vielleicht schon alles ausgebucht. Aber ich rechne nicht damit, daß wir nicht noch eine Handvoll Spätanmelder unterbringen können.
    Wie das allerdings mit der Übernachtungsmöglichkeit aussieht, kann ich nicht sagen.

  3. Irgendwie wird mir das ganze zu kommerziell…

    Könnte es sein, dass Toms Blog in Wahrheit verkappte Werbung für die Forchheimer Bestattungs- und Tourismusindustrie ist?

    Ich meine, man hört und liest das ja immer wieder, sogar die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender machen ja heutzutage schon Schleichwerbung in ihren Sendungen:

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,365038,00.html

  4. „im eigenen Kofferraum schlafen möchte“

    Bietet sich vor allem für BEstatter-Kollegen mit großem Kofferraum an… ;-)

  5. Na das sind mal echt gute Preise.
    Bin nur nicht im Lande.

    Wat heißt hier eigentlich Kommerz? Bei dem Preis kommt nicht viel rum. 27,90 für Kuchen, Essen, Konzert, und Bespaßung. Das soll erstmal einer nachmachen.

  6. Oh Mann, das ist echt nen super Preis. Wenns nur von Berlin net so weit weg waer -allein mal die Undertakerlady zu sehen waer mir die Fahrt wert.
    Ich versuchs jedenfalls einzuplanen. Wahrscheinlich stehen dann am Sa abend auf einmal 100 Kurzentschlossene vor wegen Ueberfuellung verschlossenen Tueren -mich eingeschlossen.

  7. „Wat heißt hier eigentlich Kommerz? Bei dem Preis kommt nicht viel rum. 27,90 für Kuchen, Essen, Konzert, und Bespaßung. Das soll erstmal einer nachmachen.“

    … davon muss ein Hartz-4-Haushalt – abgesehen von den Mietkosten – ungefähr eine Woche seine Ausgaben bestreiten!

    Wenn Tom wenigstens einen Sozialtarif anbieten würde …

  8. Liebes Anonym.
    Mitkommen und Spass haben oder Wegbleiben und ruhig sein.

    .. davon muss ein Hartz-4-Haushalt – abgesehen von den Mietkosten – ungefähr eine Woche seine Ausgaben bestreiten!
    Wenn Tom wenigstens einen Sozialtarif anbieten würde ..

    Genau das ist der grund warum sich jeder überlegen sollte ARBEITEN zu gehen.
    Dann kann man(n) sich auch sowas mal leisten.
    Harz IV = Brot
    Arbeit = Kuchen mit Sahne
    Ach ja, man sollte die Zahl der Kinder auch an die Einkommenssituation anpassen.

  9. schade, dass ich auch diesmal nicht kommen kann, aber der Trailer macht mir Mut:
    „Demnächst auch in Ihrer Stadt!“ :-D
    Grüsse aus Frankfurt am Main
    Hajo

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar nicht erschienen? | Smileys