Allgemein

Martin Landau im Alter von 89 Jahren verstorben

Martin James Landau (* 20. Juni 1928 in Brooklyn, New York City, † 15. Juli 2017 in Los Angeles) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Martin Landau wurde in Brooklyn geboren. Im Alter von 17 Jahren wurde er Illustrator bei der New York Daily News, für die er insgesamt fünf Jahre tätig war. Zu dieser Zeit assistierte er auch Gus Edson als Cartoonist beim Comicstrip The Gumps. Anschließend besuchte Landau das Actors Studio von Lee Strasberg, wo er sich mit dem Studienkollegen James Dean anfreundete. Ende der 1950er Jahre trat er erstmals in Nebenrollen in Hollywoodfilmen auf. Im Jahr 1955 lernte Martin Landau die Schauspielerin Barbara Bain kennen, die bei ihm Schauspielunterricht nahm. Nach anfänglichen Antipathien kamen sich die beiden näher und heirateten am 31. Januar 1957. Zwei Jahre später erhielt er seine erste Rolle in einem größeren Hollywoodfilm, in Hitchcocks „Der unsichtbare Dritte“ spielte er einen Handlanger mit homosexuellen Untertönen.

Werbung

In Deutschland wurde Landau vor allem durch seine mehrjährige Mitarbeit in den Fernsehserien Mondbasis Alpha 1 und Kobra, übernehmen Sie bekannt. Dazu kamen zahlreiche Gastrollen in populären Serien wie Bonanza oder Rauchende Colts. Im Jahre 1969 kam allerdings das Ende für ihn bei Kobra, übernehmen Sie, da er wegen zu hoher Gagenforderung aus der Serie gestrichen wurde. Daraufhin stieg auch seine Frau Barbara Bain trotz gültigem Vertrag aus der Serie aus. Seine größten Erfolge feierte er in den letzten fünfzehn Jahren durch Auftritte in Filmen von Woody Allen und Tim Burton. In Burtons Ed Wood spielte er die Rolle des abgehalfterten Dracula-Schauspielers Bela Lugosi und erhielt dafür einen Oscar als bester Nebendarsteller. Weitere Nominierungen erfuhr er für seine Rollen in Tucker von Francis Ford Coppola und in Allens Verbrechen und andere Kleinigkeiten. Insgesamt dreimal gewann er den Golden Globe Award, fünfmal war er in der Endauswahl für den Emmy.

In der Bibelverfilmung Die Bibel – Josef stellte er Jakob dar, in Am Anfang, einer weiteren Bibelverfilmung, verkörperte er Abraham. Im Fernsehfilm Max und Helen porträtierte Landau Simon Wiesenthal. Neben seinen Kinorollen hatte er eine regelmäßige Gastrolle in der TV-Serie Without a Trace. Bis zuletzt war er als Schauspieler aktiv, sein Schaffen umfasst mehr als 150 Film- und Fernsehproduktionen.

Der Ehe mit Barbara Bain entstammen zwei Töchter, beide sind im Filmgeschäft: Während Susan Landau Finch als Produzentin tätig ist, wählte Juliet Landau den Beruf der Schauspielerin. Im Jahre 1993 wurde Landau geschieden.

Bild: Von Toglenn – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=9750207

Bildquellen:


    Ich habe noch einmal die wichtigsten Schlagwörter (Hashtags) dieses Artikels für Sie zusammengestellt, damit Sie sich besser orientieren können:

    Schlagwörter: , ,

    Allgemein

    Die Artikel in diesem Weblog sind in Rubriken / Kategorien einsortiert, um bestimmte Themenbereiche zusammenzufassen.

    Da das Bestatterweblog schon über 20 Jahre existiert, wurde die Blogsoftware zwei-, dreimal gewechselt. Dabei sind oft die bereits vorgenommenen Kategorisierungen meist verlorengegangen.

    Deshalb stehen über 4.000 Artikel in dieser Rubrik hier. Nach und nach, so wie ich die Zeit finde, räume ich hier auf.

    Lesezeit ca.: 3 Minuten | Tippfehler melden | © Revision: 17. Juli 2017 | Peter Wilhelm 17. Juli 2017

    Lesen Sie doch auch:


    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare anzeigen



    Rechtliches


    0
    Was sind Deine Gedanken dazu? Kommentiere bittex