Fundstücke

Scheintotes Baby wieder erwacht

Ich sage ja, sowas passiert immer nur irgendwo ganz weit weg.

Scheintotes Baby erwachte auf seiner eigenen Beerdigung

gefunden von Henning

Werbung


Ich habe noch einmal die wichtigsten Schlagwörter (Hashtags) dieses Artikels für Sie zusammengestellt, damit Sie sich besser orientieren können:

Keine Schlagwörter vorhanden

In der Kategorie „Fundstücke“ präsentiere ich Sachen, die ich zum Thema Tod, Trauer und Bestattungen irgendwo gefunden habe.
Hier erscheinen auch Meldungen aus der Presse und dem Internet, auf die mich meine Leserinnen und Leser hingewiesen haben.

Lesezeit ca.: 1 Minute | Tippfehler melden | © Revision: 10. Dezember 2014 | Peter Wilhelm 10. Dezember 2014

Lesen Sie doch auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Christians Ex
13 Jahre zuvor

Ist immer noch Sommer? Sieht hier gar nicht so aus…

Kirstin
13 Jahre zuvor

Wie bitteschön sollte Niemand das bemerkt haben vorher? Ich meine eine Beisetzung findet ja nicht gleich sofort nach einer Totgeburt statt. Zack raus aus dem Kreissaal ab zum Friedhof binnen 5min. Sehr unglaubwürdig sowatt.

13 Jahre zuvor

Beim Anfang des Artikels war ich erstmal recht irritiert. Steht da doch tatsächlich „Berlin“.

Aber ich schließe mich Kirstin an. Beliebig unglaubwürdig, dass ein Baby die Stunden (wenn nicht Tage) bis zu seiner Beerdigung ohne jegliche Versorgung überlebt haben soll.

Entweder fehlen da irgendwelche Fakten. Oder es ist einfach eine Ente.

Gruß
Joe

13 Jahre zuvor

Ist ja nochmal gut gegangen.
Aber irgendwie verrückt.
Alle trauern, und plötzlich Babygeschrei.

Glück gehabt!

QLance
13 Jahre zuvor

Und das beste ist, endlich wiedermal was vom Henning gehört.
*grins*

matakuka
13 Jahre zuvor

Hinter den sieben Bergen, im Staate Hidalgo, geht folgende Mär:
Das Baby habe sich nicht auf der Beerdigung befunden, sondern es sei nach guter Sitte betrauert worden, im Hause der Eltern. Alsdann, kurz nach dem erwähnten Wiedererwachen, welches etwa dreizehn Stunden nach dem offiziellen Tode geschehen sein soll, begab es sich, dass das Baby erneut den Ärzten übergeben wurde. Dem Umstande, dass es sich um ein Frühchen gehandelt habe, der fehlenden Behandlung in der Zeit ihres vermeintlichen Todes, sowie den kühlen Temperaturen im Leichenschauhause sei es anzulasten, dass es sich entschied, erneut den Pfad des Todes zu beschreiten, diesmal jedoch wahrhaftig.
Fürwahr, so weiß man, es gibt kein glückliches Ende in den Geschichten dieser Welt, denn am Ende gewinnt immer nur Freund Hein.

Kalle
13 Jahre zuvor

Ein kleiner Mensch stirbt nur zum Schein
wollte ganz alleine sein
das kleine Herz stand still für Stunden
so hat man es fur tot befunden
es wird verscharrt in nassem Sand
mit einer Spieluhr in der Hand

Hat noch jemand an Rammstein gedacht beim Lesen des Titels?

Tichondrius
13 Jahre zuvor

@7/Kalle: Nicht nur du.

Selbst wenn ich die Quelle für voll nehmen wollte, die bei mir noch hinter der Blöd rangiert, dann kommen mir da doch Bedenken. Wie soll ein so kleiner Mensch so lange überleben können?

A.
13 Jahre zuvor

Zum Einen war das nicht in Berlin sondern in der mexikanischen Stadt Tulancingo und zum Anderen gibt es Dinge auf der Welt die man kaum glauben mag und die trotzdem wahr sind… Ich denke da zum Beispiel an das Oldenburger Baby das seine eigene Abtreibung überlebt hat.

it's me
13 Jahre zuvor

Habe nur ich das Problem, das der Link nicht funktioniert?

Raupe
13 Jahre zuvor

http://www.wtopnews.com/?nid=389&sid=2020697

Dieser Link sollte funktionieren – leider. Denn matakukas Mär ist wahrscheinlich keine.

13 Jahre zuvor

@8: Babys haben den ganzen Magen voller Fruchtwasser, die halten damit und mit dem bisschen Kolostrum locker 3 Tage aus, vorher hat die Mutter auch keinen Milcheinschuss sondern eben nur das sehr kalorienreiche Kolostrum. Zur Not geht es auch ohne das, viele Babys verschlafen die ersten Stunden nach der Geburt weil sie zu erschöpft sind. Und trinken dann auch nix.

Wenn ein Baby sehr schwach ist, wird es auch nicht groß Aufstand proben weil es Hunger hat sondern der Körper schaltet auf Reserve und es schläft viel und verbrennt umso weniger Kalorien.

Kirstin
13 Jahre zuvor

@ 12 Blogolade, aber selbst dann sollte ein Arzt doch Lebenszeichen erkennen können oder zumindest der BEstatter spätestens dann merken, das dass kleinkind nicht „kalt“ ist.
Dennoch allet sehr fragwürdisch..

Ma Rode
13 Jahre zuvor

@Kalle: Hoppe Hoppe Reiter … ja, ich auch!




Rechtliches


14
0
Was sind Deine Gedanken dazu? Kommentiere bittex