Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Sommerfeld mal wieder

Von

Dieser Sommerfeld macht mir langsam Spaß. Vorhin sitze ich gerade im Büro so vor mich hin und schaufele meine Millionen von einer Ecke in die andere mache die Überweisung fürs Finanzamt fertig, da kommt ein Typ ins Blickfeld der Kamera der Vordertür und klingelt. Ich gehe also mal gucken, was der will, könnte ja ein Kunde sein.

Der Typ sagt, er sei der Harry und er käme nur mal eben vorbei, um seine 350 Euro abzuholen.

„Welche 350 Euro?“ will ich wissen.

„Die vom Sven.“

„Von welchem Sven?“

„Na vom Sommerfeld, der arbeitet doch bei dir.“

„Der Sommerfeld? Nee, der arbeitet nicht mehr hier.“

„Hat er aber gesagt.“

„Meinetwegen, tut er aber nicht.“

„Arschloch!“

„Wie bitte?“

„Ja nicht du, den meine ich.“

„Aha.“

„Ja, der hat mir ne Lederjacke abgekauft und gesagt, die Kohle krieg ich von dir.“

Tolle Sache das. Der Harry hat ’ne Pommesbude am Hafen und verklauft wohl Sachen, die vom Lastwagen gefallen sind. (Der vorherige Satz enthält keinen Tippfehler.) Unter anderem habe er gerade wunderbare Lederjacken, Stromgeneratoren und echte B*sch-Bohrmaschinen im Angebot. Ja und unser Herr Sommerfeld habe ihm gestern eine Lederjacke abgekauft und glaubwürdig versichert, ich würde die 350 Euro dafür springen lassen.

Preisfrage: Wer von den beiden ist doofer?

Peter Wilhelm 28. Mai 2012


14 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Erst will die Mutter von diesem Henning Geld für ein Auto, jetzt dieser Knülch für eine Lederjacke. What next ?

  2. Sag ihm doch, du hättest das mit Sven geklärt und er könne sich sein Geld bei den netten Herren in Grün abholen. Die wären bestimmt auch noch zu weiteren Geschäften bereit 🙂

  3. Ich hätte Interesse an so einer Bohrmaschine… 🙂
    Müssen aber die im roten Koffer sein, was anderes kommt mir nicht mehr in den Werkzeugkasten 😉

  4. Wer doofer ist? – Der Harry natürlich! Denn der andere hat jetzt seine Lederjacke, der Harry hat nichts.

  5. oh man, langsam wird das ja geschaeftschaedigend was der macht, man stelle sich vor der geht in nen baumarkt und laesst es sich auf rechnung ausstellen auf den undertaker…

    aber @undertaker:

    magst nicht meine studiengebuehren uebernehmen? schliesslich muss ich ja dirchs lesen von dem blog laenger studieren, da is schon ne entschaedigung angemessen 🙂
    *g*

  6. „Schöne Lederjacke, lieber Harry Hehler, die nehm‘ ich sofort mit. Geld hab‘ ich leider gerade keins, aber das ist kein Problem: da gibt’s diesen Typen, der mir noch was schuldet. Pass‘ auf, ich geb‘ dir die Adresse und du juckelst dann dahin und holst dir das Geld.“
    „Jo, super Idee, so machen wir’s. Viel Spaß mit der Jacke!“
    „Das lob‘ ich mir am Hehlereigeschäft – da zählt noch das Wort, da herrscht noch Vertrauen. Tschüss dann! Und vergiß nicht, dem Typ morgen zu erzählen, was du alles gerade so verhehlst.“

    Entweder, Harry ist mit großem Abstand der Doofere – oder mindestens einer der beiden ist frei erfunden.

  7. so so, ein kleiner diskreter Wink an bestimmter Stelle hilft a sicher dem einen oder Anderen wieder zu seinem Zeug. Die Pommesbude ist dann halt geschlossen.

  8. Einer meiner ehemaligen Lehrer sagte das so: Kennst du „klaufen“? Das ist die heimliche Form von kaufen.

    🙂

Schreibe einen Kommentar

.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände!


Datenschutzerklärung