Allgemein

Und ich dachte es wäre alles ganz anders

Echsenmenschen

Es geht um eine Sterbegeldversicherung und ich unterhalte mich am Telefon gerne mit dem Mann, der hierzu Fragen hat. Doch dann nimmt das Gespräch eine unerwartete Wendung.

Ich gebe im Folgenden nur die Sätze wieder, die der Herr gesagt hat. Das, was ich sagte, erschließt sich entweder aus dem oder ist ohne Belang.

„Das habe ich mir schon gedacht, es sterben ja im Moment die Leute, wie die Fliegen!“

Werbung

„Schuld daran ist der Turbo-Krebs. Weltweit sind die Ärzte alarmiert, weil so viele Menschen an Krebs erkranken. Heute wird der Krebs entdeckt und eine Woche später sind die tot.“

„Darüber wird aber nirgendwo berichtet. Die Systemmedien verschweigen das konsequent.“

„Diese Krebsgene sind uns mit den Impfungen untergejubelt worden. Die Erde soll ja bekanntlich bis auf 50 Millionen Elitemenschen entvölkert werden.“

„Unterstützt wird das durch die Chemtrails, diese Kondensstreifen am Himmel, in denen Chemikalien auf uns herabregnen. Das wird alles nur gemacht, um uns gefügig und unfruchtbar zu machen.“

„Wegen der Chemikalien, die da auf uns herabregnen, sehen wir ja auch die Echsenmenschen nicht, die schon seit 50 Jahren unter uns leben. Für unsere Augen sehen die aus, wie normale Menschen.“

„Elon Musk, Bill Gates und Steven Jobs sind solche Echsenmenschen. Was meinen Sie, weshalb die so reich sind? Die Rockefellers sind auch welche und der von Amazon. Die haben die Weltherrschaft schon lange an sich gerissen, zusammen mit dem Sultan von Brunei und dem Aga Khan.“

Echsenmenschen

„Ist Ihnen noch nie aufgefallen, dass Elon Musk heute noch in Amerika ist und schon am anderen Morgen in seiner Fabrik hier in Deutschland? Das funktioniert nur, weil die ganzen großen Siedlungsgebiete durch unterirdische Tunnel miteinander verbunden sind. Da können die in Lichtgeschwindigkeit von einem Platz zum anderen reisen. Von New York bis Berlin in acht Minuten.“

„Früher hatten wir die Telefonzellen, das waren die geheimen Ausstiege aus dem Tunnelsystem der Echsenmenschen. Und heute? Raten Sie mal, wo die heute ein- und aussteigen? Ich sag nur eins: Ladesäulen, Supercharger!“

„Das geheime Brainwash-Liquid, das sich die Leute auch noch freiwillig in den Kopf schütten, das ist Red Bull. Als Kinder werden wir von der Zentralmacht an den Geschmack von Gummibärchen gewöhnt, nur damit wir später auch Red Bull mögen. Das Gesöff und die Chemtrails sorgen dafür, dass die Deutschen nur noch ein Kind pro Familie kriegen.“

„Ja sicher gibt es Familien die viel mehr Kinder bekommen, da haben Sie Recht! Aber haben Sie sich schonmal angeschaut, was das für Familien sind? Alles Asoziale, Bodensatz der Gesellschaft. Die bekommen ja alles was ins Trinkwasser, damit sie sich vermehren. Die werden später als Lohnsklaven gebraucht. Das mit dem Trinkwasser hat die Ursula von der Leyen zu verantworten. Kommt alles von Europa.“

„Der Einzige, der das alles durchschaut hat, ist der Lauterbach. Was meinen Sie, weshalb der das Cannabis so schnell freigegeben hat. Das ist unsere einzige Chance. Nur wer kifft, bekommt eine klare Sicht und kann die Echsenmenschen noch entlarven.“

„Ah, dann sind Sie also auch einer von diesen Systemjournalisten?“

„Das sind ja Nazi-Parolen! Was ich Ihnen sage, das sind wissenschaftlich erwiesene Fakten. Wer das in Frage stellt, entlarvt sich als Nazi!“

Bildquellen:
  • echsenmenschen: Peter Wilhelm ki
  • echsenmenschen2: Peter Wilhelm ki

Ich habe noch einmal die wichtigsten Schlagwörter (Hashtags) dieses Artikels für Sie zusammengestellt, damit Sie sich besser orientieren können:

Schlagwörter: , ,

Allgemein

Die Artikel in diesem Weblog sind in Rubriken / Kategorien einsortiert, um bestimmte Themenbereiche zusammenzufassen.

Da das Bestatterweblog schon über 20 Jahre existiert, wurde die Blogsoftware zwei-, dreimal gewechselt. Dabei sind oft die bereits vorgenommenen Kategorisierungen meist verlorengegangen.

Deshalb stehen über 4.000 Artikel in dieser Rubrik hier. Nach und nach, so wie ich die Zeit finde, räume ich hier auf.

Lesezeit ca.: 4 Minuten | Tippfehler melden | © Revision: | Peter Wilhelm 16. April 2024

Lesen Sie doch auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Nobody
1 Monat zuvor

Ich weiß bei solchen Menschen nie ob ich lachen oder weinen soll. Einerseits tun sie mir unheimlich leid, es muss schrecklich sein immer in Angst zu leben und alles und jeden zu verdächtigen. Andererseits wollen diese Menschen keine Hilfe und ich wüsste nicht wie man ihnen helfen soll… ernsthaften Diskussionen und beweisen sind sie ja gar nicht zugänglich.

Gray
1 Monat zuvor

8 Lichtminuten entspricht übrigens recht gut dem Abstand Sonne – Erde. Man kommt also schon ein bisschen weiter als von NY nach Berlin.

Alwin
Reply to  Gray
1 Monat zuvor

Neinneinnein, das mit den 8 Minuten für Sonne-Erde stimmt doch schon lange nicht mehr, wegen der Lichtermüdung! (Die Hypothese gibt’s wirklich, Einzelheiten siehe Wikipedia.)

Mongosignore
Reply to  Alwin
1 Monat zuvor

Das Licht wird müde, wenn es über Bielefeld fliegt, richtig….

Mongosignore
1 Monat zuvor

Ich wusste gar nicht, dass aus der Familie meines Chefs jemand verstarb… Das Geseire darf ich mir jeden Tag anhören.

Andreas
29 Tage zuvor

bitte lass es Fiktion sein.




Rechtliches


6
0
Was sind Deine Gedanken dazu? Kommentiere bittex