Allgemein

Bestattungsgesetz Baden-Württemberg wird geändert

orgel

Die baden-württembergische Landesregierung will das Bestattungsgesetz ändern.
Endlich soll es eine Regelung geben, die den Eltern verstorbener Kleinstkinder, die bei Eintritt des Todes unter 500 Gramm wogen, die Bestattung dieser Kinder ermöglicht. Bislang ging das nur in besonderen Fällen oder „unter der Hand“, ansonsten wurden diese kleinen Totgeburten mit dem Klinikmüll entsorgt.

Außerdem hat man sich auf einen albernen Kompromiss für muslimische Bestattungen geeinigt. Statt Muslimen die sarglose Bestattung, nur mit einem Leinentuch, zu ermöglichen, beharrt man auch weiterhin auf dem Sargzwang. Jedoch darf künftig im Grab der Sargdeckel abgenommen und seitlich neben den Sarg gelegt werden. Aus Bestattersicht: albern.

Als dritte nennenswerte Änderung des letztmals 1970 aktualisierten Gesetzes kommt nun die Seebestattung zu neuen Ehren. Sie wird neben der Erd- und der Feuerbestattung als dritte Bestattungsform pauschal zugelassen. Bislang war für eine Seebestattung eine Ausnahmegenehmigung erforderlich. In den allermeisten Gemeinden ändert sich dadurch gar nichts, denn hier wurde dem Wunsch der Angehörigen immer schon problemlos und unbürokratisch entsprochen.

Werbung

Das Kabinett hat den Gesetzesentwurf gebilligt, jetzt wird der Landtag beraten.


Ich habe noch einmal die wichtigsten Schlagwörter (Hashtags) dieses Artikels für Sie zusammengestellt, damit Sie sich besser orientieren können:

Schlagwörter: , , ,

Allgemein

Die Artikel in diesem Weblog sind in Rubriken / Kategorien einsortiert, um bestimmte Themenbereiche zusammenzufassen.

Da das Bestatterweblog schon über 20 Jahre existiert, wurde die Blogsoftware zwei-, dreimal gewechselt. Dabei sind oft die bereits vorgenommenen Kategorisierungen meist verlorengegangen.

Deshalb stehen über 4.000 Artikel in dieser Rubrik hier. Nach und nach, so wie ich die Zeit finde, räume ich hier auf.

Lesezeit ca.: 2 Minuten | Tippfehler melden | © Revision: 28. Mai 2012 | Peter Wilhelm 28. Mai 2012

Lesen Sie doch auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Astrid S.
15 Jahre zuvor

Die Bestattung von fehlgeborenen Kindern unter 500g, aber auch von Frühgeborenen über 500g ist überall unterschiedlich geregelt. Aber auch die Kliniken klären oftmals nicht auf, was wirklich möglich wäre, um den Eltern einen Abschied zu ermöglichen.
Das sorgt natürlich besonders bei betroffenen Familien für zusätzlichen Schmerz und „Kampf“ wofür man in so einer Situation natürlich alles andere als Kraft hat…

Zunehmend mehr gibt es jedoch Initiativen, die „Sammelbeisetzungen“ in einem liebevollen Rahmen organisieren- auch für die Kinder unter 500g.

jemand
15 Jahre zuvor

Man hat tote Kinder im Klinikmüll entsorgt?
o.O

15 Jahre zuvor

Heißt See in diesem Falle See = Meer oder können sich Württemberger künftig auch auf dem Bodensee bestatten lassen?

Ein Mensch aus Baden
15 Jahre zuvor

@ 2 Deine Frage ist mir auch in den Sinn gekommen, aber ich möchte betonen, dass diese Möglichkeit dann auch uns Badenern (z. B. aus Konstanz) offen stünde…

SmackThePony
15 Jahre zuvor

Unter 500g … oh man …




Rechtliches


5
0
Was sind Deine Gedanken dazu? Kommentiere bittex