Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Darf man sich auf dem Mond bestatten lassen?

Ist eine Bestattung auf dem Mond eigentlich möglich? Oder erheben sich die Leichen wegen der Schwerelosigkeit aus den Gräbern und schweben dann davon?
Angenommen, man hätte ein Raumschiff, dürfte man sich dann auf dem Mond beerdigen lassen? Und generell: Dürfen überhaupt Menschen auf dem Mond besatttet werden?

Möglich wäre eine Bestattung auf dem Mond. Es wäre kein Problem, an geeigneter Stelle ein Grab auszuheben und einen Menschen dort zu begraben.
Die Schwerkraft auf dem Mond ist zwar geringer, als auf der Erde, aber dennoch herrscht dort keine Schwerelosigkeit und Körper würden nicht einfach wegfliegen.

Würde im Rahmen einer Mondmission ein Weltraumreisender dort versterben, spräche wahrscheinlich nichts dagegen, ihn -aus welchen Gründen auch immer- dort zu bestatten.
Auch wenn Nationen auf dem Mond Stationen errichten würden, um für eine begrenzte Zeit oder auf Dauer dort zu siedeln, würde man höchstwahrscheinlich auch eine Art Friedhof einrichten.


Es wäre aber derzeit nicht möglich, dass eine Nation dort einen Friedhof errichtet, um Verstorbene von der Erde dorthin zu bringen und beizusetzen.
Internationale Verträge regeln, dass der Mond nicht kommerziell und nur friedlich genutzt werden darf. Der Mond gehört so gesehen auch niemandem; auch nicht den Amerikanern, die dort eine Flagge in den Staub gesteckt haben.

Aber auch das ist nur begrenzt richtig. Wäre man beispielsweise hingegangen und hätte den Leichnam eines Weltraumpioniers, sagen wir Neil Armstrong oder damals Wernher von Braun, dort hin gebracht und bestattet, wäre wahrscheinlich auch das möglich gewesen.

Da aber keine Nation Territorien und damit Grundstücke auf dem Mond für sich in Anspruch nehmen darf, wäre es derzeit nicht möglich, dass beispielsweise die USA ein Gelände absteckt und in eigener Regier oder durch ein kommerzielles Unternehmen als Weltraumfriedhof bewirtschaftet.

Mehr Infos zur Besitzfrage des Mondes hier:

https://www.heise.de/tp/features/Wem-gehoert-der-Mond-3267920.html?seite=all

PDF erzeugen
Peter Wilhelm17. April 2018

14 Kommentare von 140097.

  1. Moin,

    Aber keiner wird vermutlich einen dran hindern, bei Elon Musk (oder einem anderen) eine Rakete zu bestellen, die einen dann nach dem Ableben ins All bringt und dann in Richtung Mond schubst, auf dem man dann irgendwann „aufschlägt“.

    Ist vermutlich nur eine Frage des Preises.

    lks

  2. Man sagt ja immer „es gibt keine blöden Fragen“… sagt man so, oder??? :razz:

    • @Leo: Ich dachte auch gerade, „Und das hat einer gefragt?!“
      Kommentar: Kein Kommentar.
      Spartipp: Der Preis pro Kilo Fracht dürfte allgemein im mittleren sechsstelligen Bereich liegen. MINDESTENS.
      Es empfiehlt sich also, Urnenbestattung zu wählen…

      • @twl: Das würde dann aber im Umkehrschluss bedeuten, dass man, wenn man zufällig mal in der Nähe ist und gerade sterben muss, ohne weiteres auf dem Mond sterben könnte. Vorläufig wäre es zu teuer, die sterblichen Überreste dem irdischen Friedhofszwang zuzuführen…

        • @Peter Wilhelm: Das Sterben wird man eh nur schwer untersagen können. ;)
          Etwas zum Mond zu transportieren ist schon schwer, etwas zurückzutransportieren macht das ganze in der Tat noch deutlich teurer… Sollte es mal eine Basis geben, werden solche Fragen vermutlich diskret geklärt werden. „Erster mondbestatteter Mensch“ ist ja auch etwas, woran die Leute sich erinnern können. Und die Hinterbliebenen haben bei wolkenlosen Himmel immer ihren Ort zum Trauern…
          Ist aber schon alles etwas makaber, oder? :twisted:

          • @twl: witzig: das Sterben wird man schwerlich untersagen können!
            Also mir ist es Schnuppe. Wenn die Erde voll sein sollte und irgendwann im All bestattet wird: meinem toten Körper wäre das natürlich egal und mir JETZT auch. Gibt keine (zu) dummen Fragen.Missionen gibt es ja auch, um irgendwas anderes als die Erde zu besiedeln.(meine bescheidene Frage: hat man auf der Erde nicht genug zu tun?!)Und wenn man dann zu Ende gesiedelt hat: dann wird man dort, in fernen Galaxien oder auf einem anderen Planeten oder ebem dem Mond auch bestattet, Rückkehr zur Erde wegen ein paar Todesfällen: zu teuer, es sei denn, bis dahin wird das Geld abgeschafft und man rechnet anders…Man sieht also: eine Frage führt auch zu völlig anderen (schrägen?) Überlegungen..

          • @twl: andere Frage: was ist eigentlich im Zusammenhang mit Tod, Sterben,Grab, Urne usw. makaber? Oder nicht makaber (hier auf dieser schönen, sehr schönen Webseite?!) Wir haben uns ja sicher hier zusammengefunden, weil wir ihn mögen, diesen schwarzen (rabenschwarzen) Humor. Ohne den ist für mich der Gedanke nur schwer zu fassen, das man eines Tages nicht mehr atmen kann..

  3. Ich finde die Frage durchaus interessant. In der alten SciFi-Serie „Mondbasis Alpha 1“ sterben z.B. gleich in der ersten Folge zwei Besatzungsmitglieder, aber es wird nie erwähnt, wo und wie sie bestattet werden. Stimmt schon, eigentlich hätte es da eine Art Mondfriedhof geben müssen.

    Aber da die in der Serie so eine Art allesfressenden Fusionsreaktor haben, kann man auch annehmen, dass die Körper zur Energiegewinnung verheizt wurden. Wäre ja auch nicht das Schlechteste.

  4. A propos (ernstgemeinte Frage..;o):
    verbrauchen Krematorien eigentlich nur Energie oder kommt da auch wieder was „bei raus“?

  5. Wäre der Mond nicht irgendwann „voll“? Aufgrund von fehlenden Bazillen und Kleinstlebewesen würde der Körper der auf dem Mond bestattet wurde ja nicht vergehen.

    • @Barbara: Naja, Bakterien, und sonstige Kleinstlebewesen werden ja durch den Leichnam in ausreichender Menge ‚angeliefert‘. Leichen auf der Erde werden ja auch in erster Linie durch die ‚mitgebrachten‘ Bakterien etc. zersetzt.

      • @Jens: Schon, hilft aber nicht ohne Sauerstoff…
        Die Temperaturen, Mondtag wie auch Mondnacht, überleben irdische Bakterien auch nicht.

    • @Barbara:

      Naja, dann hätte man irgendwann ganz viele Mondmumien zum Austellen in Museen.

      lks

  6. @Leo: ohne den „Brennwert“ eines Menschen zu kennen würde ich stark davon ausgehen, daß das Aufheizen des Ofens (hierzulande wird ja nciht „aktiv“ mit Gasbrennern verbrannt wie zB. in den USA) deutlich mehr Energie verbraucht als man durch die Abwärme des Sarges mit Inhalt gewinnen könnte.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände! | Smileys