DIREKTKONTAKT

Sonstiges

Facebook & Co.

Eine grafische Darstellung fast wie im Comic-Stil. Ein alter Mann ist umringt von hundert Symbolen sozialer Netzwerke

Meine Aktivitäten in den sozialen Netzwerken reduzieren sich immer mehr.

Ratgeber für Schwerhörige

Während meiner Krankheit in den letzten Monaten des vergangenen Jahres habe ich mir ein YouTube-Premium-Abo gegönnt, um vom Krankenbett aus wenigstens YouTube-Videos ohne diese lästigen Werbeunterbrechungen schauen zu können.
Nach Spielfilmen stand mir überhaupt nicht der Sinn. Serien, die meine Aufmerksamkeit beanspruchten, habe ich auch keine schauen wollen. Seinfeld hingegen geht immer, seit einiger Zeit mag ich auch „The Big Bang Theory“ und „King of Queens“ fand ich schon immer irgendwie entspannend doof und lustig.
„Lass es Larry“ ist hingegen schon wieder raus aus dem Fokus und „The walking dead“ hat sich für mich eigentlich zu einem bedauerlichen Murks hin entwickelt.

Die „Autodoktoren“ habe ich komplett durchgeguckt, da muss man nix bei denken und ich habe immer die Hoffnung, dass ich möglicherweise was erfahre, das mir helfen könnte.

Auf Twitter, ja Elon, ich sach immer noch Twitter, weil X einfach kein Name für sowas ist, und diese Bezeichnung nur zeigt, dass Dein Genius im Umfeld eines kindlichen Cerebralicums herumschwimmt… Also auf Twitter mache ich selbst gar nichts mehr, hab da eh nie viel gemacht.
Zu viele Verschwörungstheoretiker, AfDler und Selbstbeweihräucherer. Ich bekomme da jeden Tag so eine Übersicht und picke mir manchmal die eine oder andere Meldung raus, um sie anzuschauen. Im Grunde ist das alles Gehirnmüll, den kein Mensch wirklich braucht.
Gäbe es das nicht, die Welt wäre nicht einen Deut ärmer.

Facebook hingegen hat für mich nur noch eine historische Bedeutung. Ich mag die netten Leute, die sich da in der Bestatterweblog Fangruppe https://www.facebook.com/groups/bestatterweblogfanpage tummeln und finde es schön, dass dort ein paar Tausend Menschen zusammengefunden haben.
Mein privates Profil hat mir Facebook irgendwann weggenommen und mich zur Person des öffentlichen Lebens erklärt und mir eine Seite aufgenötigt. Dann haben sie mir irgendwann das Profil zusätzlich wiedergegeben und ich müsste jetzt ein Profil und eine Seite pflegen, was mir eigentlich zu viel des Guten ist. Neue Leute lerne ich dort nicht kennen und als Geburtstagserinnerungsdienst taugt Facebook auch nur bedingt.
Viele Menschen, mit denen ich mich dort einmal verknüpft habe, haben inzwischen dem Dienst den Rücken gekehrt. Von immer mehr Leuten höre ich, dass sie zwar dort noch angemeldet sind, aber seit Ewigkeiten nicht mehr auf Facebook waren.
Ich gucke mal, ob ich es hinkriege, dass meine Blogbeiträge auch dort wieder erscheinen können, damit diejenigen, die doch noch dort unterwegs sind, wenigstens auf diese Weise ab und zu von mir hören/lesen können.

Instagram, TicToc und so… Ich bin fast so weit, dass ich mich schämenderweise dazu bekennen muss, dafür zu alt zu sein. Vieles von dem, was jetzt „in“ ist, ist mir zu hektisch, zu oberflächlich und von der Stammwürze her auch zu dünn.
Würde ich in den Netzen Geld verdienen müssen, wäre ich wahrscheinlich dort aktiv. Ich weiß schon, wie das funktioniert, aber mir ist das echt zu blöd, in vielerlei Hinsicht.

iMessage, SMS, Whatsapp und Signal, tja, was soll diese Scheiße eigentlich? Ich meine, wenn ich jemandem was mitteilen möchte, dann schreib ich dem ne Kurznachricht. Die geht dann, wenn der auch einen Apple-Account hat, als so eine iMessage raus und falls derjenige das nicht hat, bekommt er eine SMS. Whatsapp fand ich schon immer Scheiße, sehe aber ein, dass man dort billiger und einfacher Bilder und so verschicken kann und dass es ganz gut sein kann, solche Gruppen einzurichten. Aber auch hier: Wäre das nicht da, ich würd’s keine Sekunde vermissen.
Und Signal und andere alternative Mitteilungsdienste mögen alle aus den verschiedensten Gründen ihre Berechtigung haben, aber sie müllen mir mein Handy und meinen Rechner zu. Für jeden Kack muss ich eine eigene App haben und auch immer wieder draufgucken, ob nicht irgendwer jetzt auf diesem oder jenem Kanal was will. Ich würde die Scheiße ja löschen und wäre in den meisten Diensten einfach nicht präsent, aber es sind halt einfach auch supernette Leute, die mich beispielsweise prinzipiell nur auf Signal kontaktieren, und denen will ich nicht respektlos vor den Koffer scheißen. Ja, Peter und Marc, nur wegen Euch!

Was gibt’s sonst noch? Keine Ahnung, es gibt bestimmt noch viel, viel mehr, aber ich finde das zunehmend lästig und je populärer irgendwas wird, umso schneller stellt sich eine kotzige Oberflächlichkeit ein. Das ist so wie mit einem hartnäckigen Pickel. Man versucht es immer wieder und es kommt nix dabei raus, ja und wenn dann was bei rauskommt, ist es am Ende doch wieder nur eklig.

Nun lese ich ja auch nicht den ganzen Tag Nietzsche, Hölderlin und den paraguayanischen Litertaurnobelpreisträger Juan Pimmelino-Gonzales de la Cruz-Cochones. Ich mag auch Trash, Titten und Extremquatsch. Aber ich finde das alles auch ohne das alles, über das ich hier schreibe.
Titte kriegt man(n) ab einem gewissen Alter sowieso, Extremquatsch liefere ich selbst schneller, als es erlaubt ist und Trash ist sowieso immer eine Sache des Betrachtungswinkels.

Aber wie ist das bei Dir? Welche sozialen Netzwerke nutzt Du? Es gibt ja genug gute Gründe, etliches von dem, was ich hier scheiße finde, auch gut zu finden und zu nutzen.
Welche Bedeutung haben diese Dienste für Dich? Bitte schreibe es mir.

BILDQUELLEN

  • altermann-soziale-medien: KI generiert Peter Wilhelm

Sonstiges

In dieser Rubrik landet alles, was anderswo keinen richtigen Platz gefunden hat. Wichtig und wertvoll ist es trotzdem.

Lesezeit ca.: 6 Minuten | Tippfehler melden | © Revision: | Peter Wilhelm 27. Januar 2024

Lesen Sie bitte auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Nobody
28 Tage zuvor

Ich bin aus den meisten Diensten ausgestiegen… bin „erst“ 42 und denke mit Horror daran wenn unsere Kids damit anfangen. Facebook war nur nervig, Instagram hab ich nie verstanden, Twitter vollkommen sinnlos… tiktok, twitch und co sag ich lieber nix zu.

YouTube nutze ich als Heimwerker oft… einfach zum dazu lernen/inspirieren lassen. Ansonsten bin ich oldschool in themenbezogenen Foren unterwegs Motor-Talk für Auto, DSLR-Forum für Fotografie, Homematic-Forum fürs Smart Home etc.

Bei Messengern würde ich es auch gerne strikter handhaben, aber irgendwelche elterngruppen erfordern meist WhatsApp… mir reicht iMessage… aber leider nutzen viele noch androids… Telegram ist mein Liebling als Messenger, hat aber durch schwurbler, Querdenker und kriegstreiber nen schlechten Ruf… Signal ist auch ganz gut, leider wenig verbreitet…

Mich nervt das alles nur noch an… Reduktion aufs wesentliche und verzichten ist für mich der einzige Weg damit noch halbwegs klar zu kommen.

Juan Pimmelino-Gonzales de la Cruz-Cochones 😀

Felix
Reply to  Nobody
25 Tage zuvor

> leider nutzen viele noch androids
Klar, die überteuerten, pseudoelitären, unreparierbaren, willkürlich in der Nutzung eingeschränkten Obstgeräte sind natürlich viel besser. Dafür bin ich nun wiederum nicht alt genug.

Timo
28 Tage zuvor

Ich find es gut dass Alte sich von den Netzen fern halten.
Wenn ich nur an alte Menschen denke wird mir schlecht. Mein Opa hat auch so komisch gerochen.
Das die uns und die Medien nicht verstehen ist sehr gut. Geht auf ARD!

Igge
Reply to  Timo
28 Tage zuvor

Ab wann ist man alt?
30, 35 oder noch älter?

Name
Reply to  Igge
25 Tage zuvor

Ich wusste, es ist vorbei, als ich mit Anfang 20 im Freibad auf der Wasserrutsche gesiezt worden bin…

Mathias
28 Tage zuvor

Der Beitrag von Nobody spricht mir aus der Seele.

FB war ich früher noch öfters unterwegs, aber seit jeder 2. Beitrag entweder Werbung ist oder aus irgendeiner beliebigen Gruppe/Person, von der FB denkt dass sie micht interessieren könnte, bin ich da auch nicht mehr und habe die App gelöscht.

YouTube ist in der Tat noch eine Quelle für do it yourself inspirationen oder – wenn man die Perlen findet – für Hilfe rund um alle möglichen Programme.

Instant Messenger (WhatsApp, Signal, Threema) nutze ich besonders für asynchrone Kommunikation. Wenn man jemand kurz was mitteilen will, das aber nicht so eilig ist dass man gleich anruft.
Oder auch für Gruppen, wobei ich da überall die Benachrichtigungen ausgeschaltet habe. Ist ja üblicherweise nicht eilig.

Mathias
Reply to  Peter Wilhelm
26 Tage zuvor

Das mit den Dumminformationen oder alternative Fakten ist leider ein generelles Problem.

Nicht nur zu Zeiten des Internets, auch davor gabs schon im ein oder anderen Staat diese auch in der Presse.

Dagegen hilft nur, die Kinder und Jugendlichen dagegen zu sensibilisieren und zum kritischen Nachdenken anregen. Das hat bei unseren Kids ganz gut funktioniert und ich freue mich immer wieder, wenn wir zusammen über Dummfug diskutieren oder auch mal andere Dinge von verschiedenen Seiten aus beleuchten.

Alwin
28 Tage zuvor

Ich benutze überhaupt keine Apps auf dem Handy, die Sache ist mir zu fummelig. Ein Telefon ist zum Telefonieren da, sonst nix. Und der ganze Social-Media-Kram kann mir absolut gestohlen bleiben. Was will ich mit WhatsApp? Wenn ich jemandem was mitteilen will, dann benutze ich Email, dann kann’s auch mal ausführlicher werden. Das kann man auch an mehrere Personen gleichzeitig, ja! Was irgendwelche Leute da so halböffentlich in irgendwelche Gruppen reinposaunen, das interessiert mich nicht.
YouTube finde ich in Ordnung, da sind manchmal interessante Sachen dabei, und wie Mathias schrieb, gute Do-it-youself-Ideen findet man da manchmal schon. Und ein bisschen Quatsch darf’s natürlich auch sein. Aber: Vor einiger Zeit wollten sie Zwangswerbung einführen, haben’s aber nach heftigem Protest wieder gelassen. Irgendwann kommt das vermutlich, aber dann bin ich da vermutlich auch weg, denn YouTube Premium verlangt einfach zu viel Geld für ein zu schwaches Angebot. Derzeit geht’s noch mit Adblocker.
Ja, und Facebook, der Horror. Ich weiß nicht, wie viele Leute mich schon überreden wollten, da mitzumachen. Wozu? Ich lesen lieber ein Buch. Auf Papier!

Josef
26 Tage zuvor

Ich habe manche Foren ausprobiert, in der Regel häufen sich Fragestellungen, wie zum Beispiel: Mein Auto springt nicht an, was soll ich machen?
In anderen Foren sitzen oft Admins, die sich für den lieben Gott halten, und Beiträge nach Lust und Laune löschen. Dann gibt es welche wo man einen Beitrag erstellt, und die Nörgler sich auf einen stürzen, weil sie ja schon Hundert Jahre in diesem Forum sind, und ihre Unzufriedenheit mit dem Leben an einem auslassen.
In einem Forum war es so schlimm, dass mir andere Mitglieder beigesprungen sind, die sich für das Verhalten dieser Nörgler fremdgeschämt haben. Ja Facebook habe ich ein paar Jahre ausprobiert, ich fand es insgesamt zu hohl, dort sind mir auch zu viele Selbstdarsteller unterwegs.
Das einzige was ich noch mache, ist hier im Blog meistens still mit zu lesen, das reicht mir auch, ich brauche das andere nicht mehr.

Matthias
24 Tage zuvor

Irgendwie traurig zu lesen, wohin du dich entwickelt hast. Ja, du bist der allerklügste, Elon ist ein Idiot und alle AfD-Wähler natürlich auch. Alles auf Twitter ist Dummschwurbitiotenquatsch, weil es so ist.

Früher war da mal mehr.

Matthias
Reply to  Peter Wilhelm
23 Tage zuvor

Hallo Peter, ja, wir kennen uns schon eine ganze Weile, so virtuell. Leider hat es für mich nie zu einem Treffen oder einer Lesung gepasst. Deswegen habe ich den Kommentar auch erst geschrieben, weil mich das bei dir „juckt“. Andere dieser Art lese ich täglich viele und ignoriere sie. Ich mag ja deine spitze Feder und dass du auch mal klug austeilen kannst, hier hat mir die Klugheit gefehlt und ich habe mich auch angesprochen gefühlt. Social Media funktioniert ja über Algorithmen und Vorschläge, und man bekommt immer das vorgeschlagen, mit was man interagiert. Du bekommst „Rechte“ in die Timeline gespült, ich hingegen viele Linksradikale. Es läuft entweder über Bestätigung, dass man die Leute vorgeschlagen bekommt, die ähnlich sind zu denen, denen man eh schon folgt. Oder über Interaktion, Leute, bei denen man kommentiert. Das ist mir passiert, ich rege mich über „Tweets“ auf, kommentiere, bekomme diese Leute und ähnliche daher umso mehr zu Gesicht. Der Algorithmus liebt das, und eigentlich täte es uns auch ganz gut, vermehrt mit anderen Meinungen konfrontiert zu werden. Ein… Weiterlesen »

Matthias
Reply to  Peter Wilhelm
23 Tage zuvor

Wenn du möchtest, kannst du das gerne machen.

Im Übrigen haben auch Mitteldeutsche mit Sprachstörung und erblich bedingtem Haarausfall ihre Daseins- und rechtliche Berechtigungen. Entweder alle oder keiner.

Ich glaube nicht, dass es da eine große Propaganda-Maschine von AfD-finanzierten Kommentatoren oder Bots gibt. Das ist immer gerne und sehr einfach dahergesagt. Und wenn, dann machen so etwas Regierungen, keine Parteien. Auf Parteiebene gibt es auf allen Seiten genug Überzeugte, die das gratis machen.

Ansonsten herzlichen Dank. Wir versuchen das Beste. Dir auch 🙂

Edith
23 Tage zuvor

Ich bin auf Facebook, eigentlich nur für mich selber. Ich habe da nicht viele Freunde und die allermeisten kenne ich persönlich. Aber FB ist ein wenig mein Tagebuch. Ich dokumentiere da meine schönsten Ausflüge, Bergtouren, Velotouren, usw. Ich mag es, wenn mir die jedes Jahr immer wieder angezeigt werden, das sind schöne Erinnerungen. Ausserdem bin ich in einigen spezialisierten Gruppen, da bekomme ich manche Info, ohne dass ich fragen muss. Natürlich nervt bei FB vieles, aber das nehme ich in Kauf. Einem geschenkten Gaul…
Sonst brauche ich WhatsApp, finde ich praktisch. YouTube nach Bedarf. Ein Konto bei Instagram habe ich auch, schaue aber praktisch nie rein. Den ganzen Rest habe ich mir nie angetan.

@ Timo: Ich gehöre auch zu den Alten, könnte, wenn ich früher angefangen und meine Kinder auch mitgemacht hätten, Uroma sein. Ist für mich aber kein Grund, mich von den Netzen fernzuhalten. Auf ARD kann ich nicht gehen, habe keinen Fernseher :-))




Rechtliches


21
0
Was sind Deine Gedanken dazu? Kommentiere bittex
Skip to content