Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Leichenwagen ausgebrannt, Leichen gerettet!

Die Leichen zweier Menschen aus Görlitz und Dortmund befanden sich an Bord eines Bestattungsfahrzeuges.
Der mit einer Kühlung ausgestattete Spezialtransporter war auf der A72 bei Plauen unteregs, um die Leichname der im Urlaub in Österreich und Italien verstorbenen Personen zu überführen.

Als plötzlich Rauch aus dem Motorraum aufstieg, steuerte der Bestatter den Wagen auf den Standstreifen.
Die Feuerwehr und der Bestatter konnten die Särge noch rechtzeitig bergen, das Leichentransportfahrzeug brannte jedoch aus.

Zwei Bestatterkollegen eilten herbei und leistete Kollegenhilfe, sodaß die Verstorbenen nach einer etwa einstündigen Unterbrechung ihre letzte Reise nach Görlitz und Dortmund fortsetzen konnten.

PDF erzeugen
Peter Wilhelm28. Mai 2012

19 Kommentare von 140526.

  1. Moment mal – die Polizisten hatten keinen Feuerlöscher im Fahrzeug? 8-S
    Ich brauch auch unbedingt mal wieder nen neuen… der alte lief vor ’nem halben Jahr endgültig ab… aber wie’s so ist: keine Zeit… ich denke mal 95% der Autofahrer haben eh keinen. Ich hab ne Schwester bei der Feuerwehr – die hat da immer ein Auge drauf, dass die Familie gut ausgerüstet ist.

  2. Oh, verlesen… irgendwie geh ich immer davon aus, dass bei einem Notruf auf der Autobahn zuerst mal die Polizei anrückt (bzw. zuerst da ist). Stimmt, da stand Feuerwehr, nicht Polizei… *brilleputz*

  3. Ööööhm…. Ja nee is klar, mein Hasenherz^^
    Noch dazu wärn wir heut auch noch fast mitm Viersarger umgestürzt, da hätt er aber gefeiert xD

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände! | Smileys