DIREKTKONTAKT

Ratgeber

Lob

Ich möchte mich noch einmal für die vielen wichtigen Infos hier auf der Seite bedanken. Durch das Lesen des Blogs war ich nach dem Tode meiner Mutter beim Bestatter deutlich sicherer, konnte die Rechnung besser einschätzen und hatte, dank eines rechtzeitig erfolgten Gespräches mit meiner Mutter über eine Vorsorge, keine finanziellen Probleme mit der Beerdigung.

Dazu kam, dass ich meiner Mutter vor einigen Jahren einen Beitrag über das Konzept des Friedwaldes vorgelesen habe und sie von der Idee sehr begeistert war. Heute war die Urnenbeisetzung – unter einem schönen Baum im nachbarschaftlichen Friedhofswald.

Ich muss sowohl das Bestattungsinstitut Hinrich aus Uetersen loben als auch den Trauerredner Herrn Tiedemann. Die Rede war herzlich und hat mir sehr gut gefallen, meiner Mutter hätte sie auch gefallen, sie hätte mit Sicherheit einige male geschmunzelt. Und genau das war gewollt, auch sie wollte keine stockernste Beerdigung sondern mehr einen freundschaftlichen Abschied.

Die Zeremonie mit dem Versenken der Urne am Baum war schlicht aber schön. Und der Platz ist wundervoll: Mitten in der von ihr so geliebten Natur, die Umgebung eher wild als parkähnlich. Von einer Seite hört man Kinderlachen vom benachbarten Kindergarten, von der anderen Seite sind die Schüler der Gemeinschaftsschule, auf der auch ich viele Jahre war, zu hören. Zu Lebzeiten hätte sie diesen Platz als Rückzugsort geliebt, diese Vorstellung freut mich sehr.

Ich bin mir aber ebenso sicher, dass ich ohne all das Hintergrundwissen durch das Blog, immerhin lese ich seit Anfang an mit, weniger selbstbewusst herangegangen wäre und wohl daher eine weniger schöne Beisetzung bekommen hätte. Schließlich kann auch der beste Bestatter nur bedingt Hellsehen. Viele Menschen wissen gar nicht, welche schönen Alternativen zur klassischen Beisetzung es mittlerweile gibt. Auch den anwesenden Verwandten, teilweise bereits recht betagt, hat die ungewöhnliche Beisetzung gut gefallen. Man kann staubige Traditionen also auch einmal mutig brechen. Wichtig ist nur mit den Eltern oder Großeltern auch rechtzeitig über alles zu reden. Danke daher für die vielen guten Ratschläge, so ein Alltagswissen hätte ich gerne in der Schule gelernt 😉 .

Lesezeit ca.: 2 Minuten - Tippfehler melden - Peter Wilhelm 16. Juli 2016

Lesen Sie bitte auch:







Rechtliches


Skip to content