DIREKTKONTAKT

Fundstücke

Rente für Mumie kassiert

Ein mumifizierter Mann liegt auf einem Bett

Vater mumifiziert – Tochter kassiert jahrelang seine Rente

Kansas (USA): Ein 61-Jähriger und seine gleichaltrige Ehefrau werden beschuldigt, Zahlungen von 216.067 Dollar (rund 200.000 Euro) für den toten Vater der Frau kassiert zu haben.
Wie „APNews“ berichtet, sollen sie die mumifizierte Leiche über sechs Jahre hinweg in ihrem Haus versteckt haben.

Die Sache flog auf, nachdem der 61-Jährige die Polizei darüber informierte, dass sein Schwiegervater verstorben sei. Bei der Obduktion kam dann aber durch die Daten des Herzschrittmachers heraus, dass der Schwiegervater bereits 2016 im Alter von 81 Jahren verstarb.

In den ganzen Jahren hat das Paar vom Konto des Verstorbenen gelebt. Familienmitglieder berichten, dass das Ehepaar immer wieder Ausflüchte präsentierte, warum der Rentner keinen Anruf oder Besuch entgegennehmen könne und so den Anschein erweckte, er sei noch am Leben.
Die Anklageerhebung gegen das Paar steht bevor. Sie sollen sich am 2. Februar vor einem Bundesgericht für ihre mutmaßlichen Vergehen verantworten.

Quelle: FOCUS.DE

BILDQUELLEN

  • mumie: KI generiert Peter Wilhelm

Ich habe noch einmal die wichtigsten Schlagwörter (Hashtags) dieses Artikels für Sie zusammengestellt, damit Sie sich besser orientieren können:

keine vorhanden

In der Kategorie „Fundstücke“ präsentiere ich Sachen, die ich zum Thema Tod, Trauer und Bestattungen irgendwo gefunden habe.
Hier erscheinen auch Meldungen aus der Presse und dem Internet, auf die mich meine Leserinnen und Leser hingewiesen haben.

Lesezeit ca.: 1 Minute | Tippfehler melden | © Revision: 23. Januar 2024 | Peter Wilhelm 23. Januar 2024

Lesen Sie bitte auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen



Rechtliches


0
Was sind Deine Gedanken dazu? Kommentiere bittex
Skip to content