Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Schlafen Mönche in Särgen?

Von

In meiner Kumpel haben wir gestritten dass mönche oder wie die Pastors heissen in Kloster in nen Sarg schlafen müssen.
Kloster ist klar aber sarg kann ich nicht Glauben das ist doch stickick und dunkel imho. Ist da jetzt war oder ist das jetzt nicht war? Schlafen die möche von nen kloster in ein sarg?

Die klösterlichen Gemeinschaften werden kleiner, es fehlt an Nachwuchs. Jedoch gibt es keine Ordensgemeinschaften, die so klein sind, daß alle ihre Mitglieder in einem Sarg schlafen könnten, das würde dann doch etwas eng.

Mir ist kein Orden bekannt, dessen Mitglieder in einem Sarg schlafen. Ich kenne Ordenshäuser, in denen werden die Mönche auf einfachen Brettern bestattet, die (früher) vorher Bestandteil des Bettes waren. Vielleicht kommt dieses Gerücht da her.
Vor allem den Trappisten wird immer wieder nachgesagt, sie würden in Särgen schlafen. Aber das gehört in den Bereich der Legende. Trappisten werden überhaupt nicht in Särgen bestattet, sondern lediglich in ein festes Tuch gehüllt und dann beerdigt.

Diese urbane Legende, Mönche würden in Särgen schlafen, hält sich aber schon sehr lange und sehr nachhaltig.
In manchen Ordensgemeinschaften ist es üblich, daß die Mitglieder sich stets ihre eigene Vergänglichkeit in besonderer Weise vor Augen halten.
Ich habe gehört, daß es Orden gibt, in denen ein ausgestellter Totenschädel ein solches Mahnmal sein soll. Aber auch das mag in den Bereich der Legenden gehören.

Natürlich ist die Vorstellung, in einem Sarg zu schlafen etwas gruselig. Und alles was gruselig ist, lieben die Menschen. Es wird gerne weitererzählt, weil es zum Staunen anregt und etwas Besonderes ist.
Aber wie gesagt, mir ist keine klösterliche Gemeinschaft bekannt, bei der das so ist.

Sollte jemand unter den Lesern hier etwas genauer Bescheid wissen, so kann er mir das gerne in die Kommentare schreiben.

PDF erzeugen
Peter Wilhelm 13. Januar 2017


21 Kommentare von 141366.

  1. Und wie verträgt sich das mit unseren Bestattungsverschriften, die bis vor kurzem fast überall feste Särge vorgeschrieben haben?

  2. Ich bin enttäuscht!
    Auch wenn das vll ein (mir unbekannter) Irrglauben sein sollte, den zu widerlegen einen Beitrag rechtfertigt, so hätte ich von Tom doch eine etwas zynischere Antwort auf dieses Gestammel erwartet. Tom, hast du den Humor heute im Keller eingesargt? 😉

  3. Also, mal zusammenfassen. Da gibt es die Trappisten, die in festen Tüchern bestattet werden. Also ist praktisch das feste Tuch ihr Sarg. Wenn das feste Tuch vorher ihr Bettlaken war, dann folgt doch daraus, dass sie jahrelang in ihrem Sarg geschlafen haben.

    q.e.d.
    😉

  4. klar werden die in tüchern beerdigt, die brauchen ja die särge zum schlafen. jedesmal wenn einer stirbt ein neues bett bauen müssen ist auch umständlich :p

  5. Bin ich der einzige, dem dieses Gestammel körperliche Schmerzen bereitet hat? Die vier Zeilen haben grob geschätzt mehr Fehler als Worte.

  6. Körperliche Schmerzen keinesfalls, nur ein tiefempfundenes, wenn auch geheucheltes Mitleid. Immerhin ist der Verfasser in der Lage gewesen, den Sinngehalt der Ihn bewegenden Fragestellung in einer Art zu übermitteln, die eine Beantwortung möglich macht. Entweder leidet der Verfasser an einer Lese-Rechtschreibschwäche oder den Folgen der Rächtschreibreformen.
    Abgesehen davon sind Särge nicht stickick, wenn man den Deckel nicht schließt und um bequem darin schlafen zu können, reicht erwiesenermaßen ein wenig Stroh als Einlage.

  7. In Kiew gibt es Höhlen, in denen früher Mönche gelebt habe.
    Wenn diese Einsiedler drei Tage lang nicht ihr Essen angerührt haben, wurden die Zellen zugemauert.

    Das entspricht schon ziemlich dem ‚im eigenen Sarg schlafen‘, ist aber irgendwann aus der Mode geraten.

  8. haben „DIE“ das eventuell verwechselt mit den Pastors und Mönchen…
    [size=200][color=red][b]Vampire[/b][/color][/size] schlafen doch in Särgen, oder?

    😛

  9. Früher wurden Mönche ohne Sarg bestattet, nur in ihrem Ordensgewand. Dieses Ordensgewand trugen sie auch nachts, um stets bereit zu sein, wenn die Wiederkunft Christi geschieht – daher der Ausdruck, sie schlafen in ihrem Sarg.

  10. Hallo!
    Ob es heute noch der Fall ist weiß ich nicht,aber ich las mal,das die Nonnen und Mönche vom Orden der KarmeliterInnen
    in einem Sarg schlafen mussten.
    Und das in einem gewöhnlich kleinen Sarg; also keiner vom Ausmaß derer, welche in den USA üblich sind.
    Als Grund für diese ungewöhnliche Schlafstätte wurde
    genannt; das die Ordensleute dadurch stets an die
    eigene Sterblichkeit erinnert werden sollten
    und dadurch demütiger sein sollten.
    (Und sicher auch frei werden von weltlichen Begierden)

  11. Denke die Antwort ist einfach und die Lösung klingt schon an. Die Trappisten trugen gemäß den alten Konstitutionen auch nachts den Habit (=Mönchsgewand). Sie sollten bereit sein, wenn der Herr wiederkommt. In diesem Habit werden sie auch beerdigt. Also schlafen Sie in ihrem Sarg!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände! | Smileys