Frag den Bestatter

Schmuck und Wertgegenstände unterschlagen?

Armbanduhr

Wenn ein Bestatter einen Verstorbenen abholt, befinden sich oft noch Schmuck und andere Wertgegenstände bei dem Leichnam.

Ein befreundetes Ehepaar hat sich vor einigen Wochen das Leben genommen.
Die Polizei hat persönliche Gegenstände sichergestellt und eine Aufstellung angefertigt. Die Liste wurde an den von der Polizei bestellten Bestatter übergeben.
Der wiederum hat die Liste ergänzt und an den Bestatter weitergegeben, den wir beauftragt haben.
Von diesen Listen haben wir erst jetzt erfahren. Dort sind Portemonnaie etc. aufgeführt. Uns wurde aber gesagt, es seien keine Gegenstände übergeben worden. Dann taucht da plötzlich doch ein wenig Schmuck auf.

Kann ich Anzeige erstatten?
Wenn man etwas findet und es nicht weitergibt ans Fundbüro ist das Fundunterschlagung, ist das hier dann nicht ein Diebstahl?
In einem ihrer Beiträge habe ich gelesen, dass alle Gegenstände beim Verstorbenen den erben gehören und übergeben werden müssen. Richtig?
Ich ärgere mich vor allen Dingen auch über den Umgang des Bestattungsunternehmens damit. Keine Entschuldigung, nichts.

Alle Vermögensgegenstände des Verstorbenen gehören den Erben.
Alles, was der Bestatter mitsamt dem Leichnam übernimmt, hat er an die Erben weiterzugeben.
Alles andere könnte m.E. Unterschlagung oder Veruntreuung sein.
Eine Anzeige ist nur sinnvoll, wenn jemand mit Absicht gehandelt hat. Auch sollte man so etwas wie Beweise haben.

Werbung

Da ja existieren, kann genau nachvollzogen werden, was da war. Sie können nun vom Bestatter die Herausgabe dieser Gegenstände verlangen.
Sollten die Gegenstände verlorengegangen sein, muss er Schadensersatz leisten.

Sprechen Sie mit dem Verantwortlichen. Hilft das nichts, schreiben Sie ihm unter Auflistung der von Ihnen begehrten Gegenstände und setzen Sie eine Frist von 14 Tagen, so würde ich persönlich das machen.
Hilft das auch nichts, würde ich mir einen Anwalt nehmen und diesen schreiben lassen. Im Endeffekt bleibt dann noch die Klage.

Ich bin aber kein Anwalt und kann Ratschläge nur aus meiner persönlichen Lebenserfahrung geben.

Man muss aber bei der ganzen Sache bedenken, dass hier die Gegenstände über mehrere Stationen weitergegeben worden sein sollten. Von der Polizei an den ersten Bestatter, von dem an den zweiten Bestatter usw.
Es ist in Krankenhäusern beispielsweise offensichtlich unmöglich, eine Patiententasche von der Notaufnahme bis aufs Stationszimmer zu bringen. Was da alles verlorengeht, ist unfassbar.
Ich würde also auch erst einmal herauszufinden versuchen, was denn da genau passiert ist und wann und wo die gesuchten Gegenstände überhaupt geblieben sein könnten.

Bildquellen:
  • clock-1461689_1280: Bild von Arek Socha auf Pixabay


Ich habe noch einmal die wichtigsten Schlagwörter (Hashtags) dieses Artikels für Sie zusammengestellt, damit Sie sich besser orientieren können:

Keine Schlagwörter vorhanden

In „Frag den Bestatter“ findest Du meine Antworten auf Fragen von Leserinnen und Lesern. Diese Fragen sind zum Teil Inhalte Dritter, die mich tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen. Es handelt sich also um meist nicht bearbeitete und nicht auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüfte Fragen Dritter. Für die Fragen sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich. Ich mache mir die Aussagen nicht zu eigen.
Ich erteile Auskünfte ausschließlich aufgrund meiner Erfahrung und erbringe keine Rechts-, Steuer- und Medizinberatung.

Lesezeit ca.: 3 Minuten | Tippfehler melden | © Revision: | Peter Wilhelm 8. Februar 2024

Lesen Sie doch auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen



Rechtliches


0
Was sind Deine Gedanken dazu? Kommentiere bittex