Ausbildung zur Bestattungsfachkraft

Wie kann man am schnellsten und besten einen Ausbildungsplatz als Bestattungsfachkraft bekommen?

Hallo,

ich bin bereits seit 1,5 Jahren auf der suche nach einem Ausbildungsplatz zur Bestattungsfachkraft. Nach dem ich intensivst gesucht habe und Ausbildungsstellen kaum vorhanden sind, meine frage wie komme ich an freie Ausbildungsplätze auf die ich mich bewerben kann. Ich habe es über den Verband versucht, dort sind Plätze ausgeschrieben die meist schon sehr alt sind. Ich habe es auch über das Ausbildungszentrum versucht, dort konnte man mir diesbezüglich gar nicht weiterhelfen. Ebenso die Arbeitsagentur konnte bzw. wollte mir erst gar nicht weiter helfen.

Über eine hilfestellung wäre ich sehr dankbar.

Die Problematik ist bekannt. Ausbildungsstellen sind sehr rar. Das liegt einerseits daran, daß sich recht viele junge Leute für den interessanten Beruf des Bestatters interessieren und andererseits auch daran, daß viele Betriebe nicht ausbilden.
Um Bestatter zu werden, benötigt man diese Ausbildung nämlich nicht und so gehen immer noch viele Bestattungshäuser den Weg, ihren Nachwuchs selbst im Beruf auszubilden.

Die einzige Lösung ist, sich immer weiter und immer mehr zu bewerben.
Einen anderen Rat kann ich leider auch nicht geben.
Die üblichen Ratschläge, daß man eben flexibel und mobil sein muß und ggfs. weite Fahrtstrecken oder einen Wohnortwechsel in Kauf nehmen muß, brauche ich hier sicher nicht zu wiederholen, die drüften jedem Bewerber in diesem Beruf bekannt sein.

Es ist halt eben eine Ausbildung in einem vergleichsweise engen Berufsfeld, in dem die freien Stellen nicht so üppig vorhanden sind.

Die Auflistungen auf den diversen Jobseiten der Kammern und Verbände sind leider lückenhaft und, wie zu Recht festgestellt wurde, auch veraltet. Damit kann ein Stellensuchender nichts anfangen.

Ich nehme diese Anfrage aber gerne hier als Zuschrift auf, vielleicht meldet sich ja über das Weblog ein Bestatter, der jemanden sucht.

PDF erzeugen
  • 8. März 2014 - 26 Kommentare - Lesezeit ca.: 2 Minuten - Kategorie: Frag den Bestatter

Dir gefällt das? Schenke mir 1 Sekunde und unterstütze mich auf Patreon

Veröffentlicht von

Hier erzählt und informiert der Schriftsteller Peter Wilhelm. Der Sachverständige ist Chefredakteur von "Bestatter heute". Der Satiriker veröffentlicht Satiren und
Produkttests. Peter Wilhelm ist auch bei Facebook.
Mehr über den in der Halloweennacht geborenen Autor finden Sie u.a. hier und hier. Der Autor lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!

peter wilhelm autorenlesung

Peter Wilhelm
Peter Wilhelm8. März 2014

26 Kommentare von 138060.

  1. Manchmal hats auch andere Gründe.
    Nachdem ich der Ausbildung und den Bewerbern lange Zeit extrem skeptisch gegenüberstand, „musste“ ich mir einen Bewerber ansehen (Sohn eines Bekannten eines Bekannten usw.).
    Tja, der Kerl ist einfach super. Bei mir würde es auch gerade passen, also, den nehme ich.
    Bei der Handwerkskammer angerufen, was genau ich tun muss, denn das wäre ja meinerster Azubi und nun kommt es:
    Ich darf nicht ausbilden. Die Sonderregeln für die „nagelneue“ Ausbildung zum Bestatter sind ausgelaufen und mir fehlt der ADA-Schein. Ich arbeite mit einem Tischlermeister (hat automatisch ADA) locker zusammen und eine Teilzeitkraft bei mir im Betrieb hat ebenfalls die ADA Befähigung, allerdings im Bereich Elektrotechnik. Das ist alles der HWK egal, Ausbildung nur wenn ich selber auch noch den ADA-Schein mache.
    Kosten etwa 800 bis 1000 Euro, Zeitaufwand ca. 100 Stunden – und der Ausbildungsstoff, den ich mir da angesehen habe, den finde ich total albern bzw. banal.
    Fazit für mich: Ich bilde nicht aus. PUNKT.

  2. Kleiner Tipp einer Auszubildenden: Frage nicht nur nach BestattungsFACHKRAFT sondern nach Bürokauffrau/-mann im Bestattungswesen! Wird besser bezahlt, es gibt einige Fortbildungen, kaufmännisch ist alles abgedeckt und im Falle einer Berufsunfähigkeit ist man eben gelernte/r Bürokaufmann/-frau. Wir fahren so und es läuft sehr gut, da du das Wissen deines Chefs mitbekommst (der ja nicht unwissend den Laden führt) und du dich ja selbst weiterbilden kannst und den Titel des Bestatters so später erreichst.

  3. Danke Melissa für diesen Tipp, genau diesen Fehler habe ich anfangs begangen.
    Musste meine Ausbildung als Bestattungsfachkraft nach 1 Jahr abbrechen weil ich umgezogen bin.
    Nun such ich eine Ausbildung als Bürokaufmann im Bestattungswesen.

  4. Peter Wilhelm sieht sich schon selber als Bestatter obwohl er nur Journalist ist, deswegen löscht er meine Beiträge die ich aus dem Gespräch wiedergebe das wir hatten.

  5. Das beste Mittel ist die Bewerbungsunterlagen zu schreiben und dann persönlich bei den Bestattern aufzukreuzen und sie abzugeben. Da kann man gleich mit Sympathie glänzen.

  6. Du kannst dich versuchsweise bei der Stadt Hanau für einen Ausbildungsplatz als Bestatttungsfachkraft bewerben.

    Es ist noch nicht sicher, ob dieses bzw. nächstes Jahr Ausbildungsplätze für diesen Beruf angeboten werden. Die Ausbildung ist quasi eine „Kombi-Ausbildung“. Angestellt wird man über die Stadt Hanau; die berufsbezogene Praxis erlernt man u. a. bei 2 Hanauer Bestattungsunternehmen.

    Stadt Hanau
    FB 11, Personal- und Organisationsamt
    Frau Bomhardt-Muth
    Am Markt 14 – 18
    63450 Hanau

  7. Hallo,

    ich habe mit einem Praktikum bei einem Bestatter angefangen. Dabei hat sich gezeigt, dass der Chef, sein Team und ich gut zusammen arbeiten können. So hat er mir ein Übernahmeangebot gemacht. Dafür habe ich beim Jobcenter eine Bezuschussungsmaßnahme beantragt und nun werde ich auf Kosten des Bestatters und des Jobcenters (sie tragen bis zu 50% des Gehalts) in den Beruf eingearbeitet.
    Vielleicht ist dieser Weg eine mögliche Lösung abseits einer normierten Ausbildung.

    Herzliche Grüße
    Gerda

  8. @Kommentarhausmeister warum gibst Bratensaft du Maggi dich nicht aus der Hand gleich als Rüben auf dem Acker an Peter Wilhelm aus?

    Bei Einem Tiefbrunnenbohrung Journalist in Kassel der allemal selber also schon durch meint und er also wäre ausserdem Bestatter demnach ist zukünftig wohl Oktoberfest die Sorge Martinsgans grösser als wie bei einem nach Flatulenz deiner Gesinnung Meinung nach Troll. Welcher Camembert ist der Beste in Journalist vertieft sangeslustig sich Vater so Linde in Junge komm bald wieder seine Rolle als mit Soße Bestatter, das Raketenmann aus Ulm er sogar Denkt gestern er morgen sei heute einer? Peter Wilhelm aus der Kartoffelkiste mit dem Schnabeltier und der Lampe sollte Makkaroni und ich bin Schauspieler auferstanden werden.

    Die IP-Adresse zur Domain „bestatterweblog.de“ ist:
    89.238.77.100

    PS: Er trinkt ein Glas Wasser meine Oma war Bestatter? warum sie das? Ich und mein Onkel redet zu meiner Tante er in der Vergangenheit dann mit dem Blog noch im Internet heute auf Facebook in an der Schultafel der nackte Wahnsinn Ich möchte gerne eine Form als lustige wäre traurige er grüne noch Mastgans einer? Lampion Wunschgedanke? Na viel Spass noch. Grüsse Kim Schmitz aus Neuseeland

      • Also es hat zumindest etwas amüsantes:
        „Peter Wilhelm aus der Kartoffelkiste mit dem Schnabeltier und der Lampe sollte Makkaroni“
        Und
        „an der Schultafel der nackte Wahnsinn“
        Pornographie im Bestatterweblog. Wo gibt’s denn sowas?

        • Das ist eine Funktion der Spamsoftware. Sie heißt: Make-him-idiot.
          Ausgewählte Dauerspammer kommen in den Genuss, dass ihre Ergüsse hier um so viele sinnlose Wörter erweitert doch erscheinen dürfen.

          Daraus ergibt sich für die anderen Kommentatoren das neue Ratespiel:
          Was wollte uns der Idiot wirklich sagen?

            • Mir wird schwindelig beim lesen… :-/

              aber ja… find ich irgendwie ein lustiges Ratespiel… man könnte es noch um die Kategorie „mach die lustigsten texte draus“ erweitern…

              Mein Onkel redet zu meiner Tante „Ich möchte gerne Mastgans sein“ :D

  9. @Kommentarhausmeister warum gibst du mir nicht eine Tube Duchtmasse und nicht gleich einen Whisky für Peter Wilhelm aus?

    Ich bin ein armer Wicht. Bei meine Mutter mag mich nicht Einem ich mag mich selber kaum Journalist bin ich doch Abschaum der größte Narr auf dieser Welt und kriege dafür nicht mal Geld selber deine Nase schon mit Rüben auf der Zunge meint er Suppen in Dosen wäre Bestatters Mahlzeit ist das so? wohl wohl wehe dem! die Sorge grösser wird bei Nacht! als wie bei einem nach deiner Meinung nach. Ich bin voll und bin ein Troll. Welcher Kaugummi Journalist Autoreifen vertieft mit Maggi sich so Reis in Kochbeuteln in seine Schlemmer-Rolle als Brersittaetoter, das er sogar Denkt ! er schreisei einer? Peter Wilhelm sollte mich mal als Schauspieler erleben, das könnte schön werden.

    Die IP-Adresse zur Domain „bestatterweblog.de“ ist:
    89.238.77.100

    PS: Er war Bestatter? warum redet er dann noch heute in der Ich Form als wäre er noch einer? Wunschgedanke? Na viel Spass noch. Grüsse Kim Schmitz aus Neuseeland

  10. @Kommentarhausmeister warum gibst du dich nicht gleich als Peter Wilhelm aus?

    Bei Einem Salatdackel Journalist kommt peinlich der selber in der Tinte mit der Flinte schon meint er er wäre das was Bestatter ist doch wohl rate ich ihm, dass wohl die Sorge grösser als wie bei einem nach deiner Meinung nach ich bin ein Troll. Welcher Politiker ist denn an der Mauer auf der Lauer sitzt der Konrad Adenauer mit dem Knüppel in der Hand, wartet er auf Willy Brandt, mit dem Gysi-Kännchen fein, leuchtet er der Merkel heim, nur der Wullf der alte Stromer geht zur von der Leyen, seiner Oma Journalist verbrät die Hollen vertieft sich in der Nordsee so in seine Marzipan-Rolle als der Bestatter mit dem Kopf, das er sogar Weizenbrötchen Denkt er sei keiner meiner deiner? Peter der Wilhelm der Feine das ist was ich meine und ich sollte auf der Kirmes Schauspieler in der Geisterbahn werden.

    Die IP-Adresse zur Domain „bestatterweblog.de“ ist:
    89.238.77.100 ..

    PS: Er war Bestatter? warum redet er dann noch heute in der Ich Form als wäre er noch einer? Wunschgedanke? Na viel Spass noch. Grüsse Kim Schmitz aus Neuseeland

  11. Typisch, ich hier im Keller des Grauens bekomme es mal wieder als Letzter mit. Wie soll man denn da noch vernünftig arbeiten, Cheffe?

    • Nee, ich mach das von Hand, geb’s ja zu.
      Aber der Hirntote verfolgt mich schon seit den Anfangstagen des Blogs und kommt immer nur mit der einen Message: Der Herr Wilhelm ist Journalist und kein Bestatter.
      Das will er mit aller Gewalt in die Welt hinausposaunen. Wir lassen ihn ja auch, und es weiß ja auch inzwischen jeder, und es wird aber bei ihm nicht besser.
      Ich glaube fast, daß das einer von den ganz, ganz dummen Trollen ist.
      Bin ja schon fast ermutigt, Namensrätsel anzustellen, aber ich habe alle solchen dummen Leute auf meine A-Liste verschoben und aus dem aktiven Gedächtnis getilgt.
      Muß mir mein Hirn freihalten.

    • und das neue Ratespiel mit Preisausschreiben heißt dann: Welches Lied oder Gedicht wurde verwendet und was wollte der Troll eigentlich sagen. :-) Genial!!!

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte beachte die Nutzungsbedingungen des Bestatterweblogs!

Du bist ein Troll? Fein! Dir kann geholfen werden. Klicke hier!

Dein Kommentar ist nicht erschienen? Dann klicke bitte hier für weitere Informationen!

Diese Smileys kannst Du nutzen, und das bedeuten die Zeichen oben in der Textbox.