Gewinnspiel Bestatterweblog-Jubiläum -Start-

Jetzt heißt es mit mitmachen und mitraten.

In den nächsten Tagen erscheinen hier wieder Rätsel. Löse alle Rätsel, notiere Dir die jeweilige Lösung und gewinne tolle Sachen!

Und so wird mitgespielt:

Folge in den nächsten Tagen den täglichen Gewinnspielen, finde die jeweils richtige Lösung und notiere Dir die Lösung auf einem Zettel.
Die Lösung kann -wie heute- die Nummer einer Lösung sein, ein ganzes Wort oder ein Buchstabe, den Du erst noch ermitteln mußt.
Was für die Lösung wichtig ist, steht jeden Tag dabei.
Am Ende, wenn alle Raterunden durch sind, erfährst Du hier, was Du mit den Zahlen, Wörtern und Buchstaben machen mußt.
Dann wird auch die Mailadresse bekanntgegeben, an die Du Deine Lösung einsenden kannst.
Mit etwas Glück gewinnst Du einen von drei tollen Preisen.

Wie sind die Spielregeln?

Weiterlesen

Bundesregierung beschließt Sparbestattung

In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Probleme mit der Bezahlung von Sozialbestattungen.
Insbesondere Personen, die für ihre Bestattung vorgesorgt heben, bekamen oft Schwierigkeiten. Wenn sie Sozialhilfe in Anspruch nehmen wollten, wurden sie oft gezwungen, ihre Bestattungsvorsorge bis auf einen geringen Betrag aufzulösen.
Hiergegen hatte die Initiative „Würde im letzten Lebensjahr“ (IWILL) sogar eine Verfassungsklage ins Auge gefasst. Auch eine Petition wurde gestartet.

Nun hat aber der Bundestag bereits gestern im Eilverfahren die Sparbestattung durchgewunken.
Weiterlesen

Die blödesten Namen für Bestatter – Die Abstimmung-

Es sind fast 200 Vorschläge eingegangen.
Darunter sind einige ganz tolle Vorschläge. Vielen Dank an alle, die so kreativ waren.
Da habt Ihr Euch ja mächtig ins Zeug gelegt.

Aber nun gehen wir in die erste Abstimmungsrunde, um die Spreu vom Weizen zu trennen.

Wer mitmachen mag, wähle bitte seine 3 absoluten Favoriten und schreibe nur die Bestatternamen, die er toll findet untereinander in einen Kommentar zu diesem Artikel hier, sonst nix.

Wenn Dir also beispielsweise diese gefallen:

  1. Böhmermann
  2. Lottermann
  3. Krause

Dann schreibst Du

Böhmermann
Lottermann
Krause

Fertig! :-)

Und hier sind die Vorschläge:
Weiterlesen

Das Gewinnspiel kommt

Tolle Gewinne von BROTHER, Hewlett Packard und DEVOLO im Gesamtwert von 1.000 € warten auf Euch.

Pünktlich zum Bestatterweblog-Jubiläum startet am 2. April das Bestatterweblog-Jubiläums-Gewinnspiel.
Wie immer wird es eine Schnitzeljagd des Tüftelns und Ratens. An jedem Tag erscheinen Rätselaufgaben, die Euch hoffentlich nicht zur Rätselaufgabe veranlassen.
Die jeweiligen Lösungen muß man notieren und am Ende zur ultimativen Lösung zusammensetzen.

Die genauen Teilnahmebedingungen kommen noch rechtzeitig.

Ich freue mich schon jetzt auf Eure Lösungen und daß wir wieder so schöne und wertvolle Gewinne ausloben können.
Weiterlesen

Frau möchte ihren toten Freund heiraten

Es ist halb fünf morgens. Mein Telefon klingelt, es ist die Beratungshotline. Ich bin aber zu verschlafen, um rechtzeitig den Hörer zu nehmen. Bis der Sandmann meine Gedanken freigibt, ist schon der Anrufbeantworter dran gegangen.
So etwas kommt selten vor, vielleicht nur zehn bis zwölf mal im Jahr. Tagsüber melden sich aber sehr viel mehr Menschen bei mir, die ein Anliegen rund um das Thema Tod, Trauer oder Bestattung haben.
Meistens sind es Fragen zu den üblichen Abläufen, die ich rasch beantworten kann. Doch hin und wieder merke ich schnell, daß dieser Mensch, der jetzt am anderen Ende der Leitung ist, mehr benötigt. Hier ist dann der Seelsorger gefragt.

Mit einem jungen Mann habe ich von abends 21 Uhr bis zum anderen Morgen um 7 Uhr gesprochen. Er hatte sich auf ein Leben mit seiner Nadine vorbereitet. Der Umzug nach Berlin war erfolgt, die neue Wohnung hatten die beiden gemeinsam eingerichtet. Einen Job hatte er auch gefunden.
Doch dann hatte Bruder Hein zugeschlagen. Nadine wurde bei einem Autounfall getötet. Ein 87-jähriger hatte vor einem Supermarkt Gas und Bremse verwechselt und war mit hoher Geschwindigkeit quer auf die Umgehungsstraße gerast, direkt in Nadines Auto.
Die Frage, die mir der junge Mann stellen wollte, war an Banalität kaum zu übertreffen. Er hatte sie sich im Grunde schon selbst beantwortet. Aber jetzt am Abend, wenn die Sorgen, Ängste und Nöte einen umschleichen wie dunkle Schatten, jemanden anrufen zu können, das war ihm eine große Hilfe.

Die Frau, die gestern Nacht angerufen hat, hatte kein Glück, sie mußte mit dem Anrufbeantworter vorlieb nehmen.
Etwas später hat sie dann auch noch eine Mail geschrieben:
Weiterlesen

Werde doch Patron

Es gibt eine ganze Reihe von Plattformen im Internet, die Künstler, Blogger, Autoren und Fotografen mit Unternehmen, Kunstliebhabern und Nutzern zusammenbringen.
Das geschieht auf ganz unterschiedliche Weisen. Ein Beispiel wäre flattr, eine Plattform, mit der Nutzer für veröffentlichte Beiträge einen kleinen Betrag an den Urheber als Belohnung zahlen können.
Andere Dienste bringen Unternehmen, die ihre Produkte testen und besprechen lassen möchten, mit Bloggern zusammen.

Patreon ist ein Dienst, der im Moment ganz groß im Kommen ist. In den USA, wo Service und Kunst einen anderen anerkennenden Stellenwert haben, als bei uns, ist dieses Modell schon sehr erfolgreich. Aber auch deutsche Blogger und YouTuber machen immer häufiger Gebrauch davon.

Seit einigen Tagen bin auch ich bei Patreon dabei.

Um was geht es?
Weiterlesen

Wenn geheimnisvolle, mittelalterliche Gestalten die Toten zu Grabe tragen

In einem französischen Städtchen trägt die Bruderschaft der Charitables die Toten zu Grabe.
Man nennt sie die Charitables, die Wohltäter. Hier erstaunt es niemanden mehr, wenn sie in ihren Trachten die Stadt durchqueren und einen schwarzen Holzkarren hinter sich herziehen, auf dem sie die Verstorbenen zur letzten Ruhestätte bringen.
An die 350 Totenfeiern halten sie jährlich ab. „Die Bruderschaft der Charitables, die ist hier ein Wahrzeichen. Wie der Kirchturm. Wir gehören sozusagen zum Mobiliar“, raunt uns der Probst zu, der an der Spitze der Bruderschaft steht.

Die Tradition stammt aus dem Mittelalter und ist inzwischen acht Jahrhunderte alt.
Als 1188 die Pest in der Provinz wütet, erscheint zwei Hufschmieden im Traum der Heilige Eligius, der Schutzpatron der Goldschmiede und der Schlosser. Er trägt ihnen auf, die Leichen nicht einfach auf den Straßen liegen zu lassen.
Daraufhin gründeten sie eine „karité“, einen mittelalterlichen Wohltätigkeitsorden, der sich der Bestattung der Toten widmet.

Quelle: https://krautreporter.de/1822-die-barmherzigen-bruder-von-bethune
Gefunden von: Roland