Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Können Leichen explodieren?

Von

Hallo Tom, erstmal vielen Dank für deinen tollen Blog. Mach weiter so 🙂
Ich hätt da auch mal ne Frage. In einer der letzten NCIS Folgen ging es darum das frische Leichen quasi explodiert sind. Die wurden in so ner Art Gräberwand, keine Ahnung wie man das nennt, reingelegt. Diese Wand sah so aus wie man es von Urnenwänden kennt,
nur waren halt Leichen und keine Urnen drin. In ein so ein Grab wurden mehr Leichen als zugelassen reingelegt. Ging darum nen Mord zu
vertuschen. Und die hat es dann zerrissen. Ist das irgendwie realistisch oder war das ein Drehbuchschreiber auf Drogen?

Es kann durchaus sein, daß sich in einem Leichnam Gase bilden. Das hängt, wie der gesamte Verwesungsprozess, im Wesentlichen davon ab, was in der Leiche alles enthalten ist. Verstorbene die große Mengen Chemikalien (Chemotherapie usw.) enthalten, verwesen anders, als nicht davon Betroffene. Auch fette Menschen vergehen anders, als ausgemergelte, dehydrierte Leichname. In einigen ganz besonderen Fällen kann es passieren, daß einfache Mikroorganismen (und mit diesem Begriff sind nicht die Teilnehmer an Casting-Shows gemeint) gasförmige Ausscheidungsprodukte bilden, die den Toten aufblähen können. Insbesondere aus dem Brust- und Bauchraum können dann auch mal recht plötzlich diese Gase austreten. Hier aber von einer Explosion oder einem Zerplatzen der Leiche zu sprechen, ist schon recht phantasievoll.
Auch das massenhafte Zerplatzen von Leichen, wie in dieser TV-Episode beschrieben, ist eine schon sehr weit hergeholte Geschichte.

Aber man muß sich halt vorstellen, daß Haut und Bindegewebe durch den Verwesungsprozeß immer dünner werden und es durchaus normal ist, daß dann Gase und vor allem Flüssigkeiten austreten können. Das ist mit ein Grund dafür, daß Verstorbene nur in Särgen transportiert werden dürfen.

Peter Wilhelm 15. Juni 2018


24 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. In der Serie wurden die Leichen nicht zerissen, sondern quasi aufgelöst. Die Grabkammern waren dicht verschlossen und als man sie öffnete, wurde der flüssige Inhalt von den Gasen herausgeschleudert. Geht das?

  2. also ich hab das so verstanden, dass da 2 leichen in einer kammer lagen, und die frischluftzufur irgendwie verdeckt war. udnd ann haben die leichen sich zersetzt (die lagen da schon länger drin) und es ist ein überdruck entstanden. als dann die tür geöffnet wurde ist das gas entwichern und hat die zersetzten leichen mitgenommen.

  3. Wenn ich aber dran denke, was in meinem Kühlschrank schon so alles vergammelt ist, ohne dass die Tür aufgeflogen ist….

  4. Würde jetzt mal medizinisch-chemisch konstatieren, dass die Mikroorganismen ja nur aus dem Volumen, dass der Leichnam zur Verfügung stellt, und dem Umgebungssauerstoff Gase bilden können. Folgerichtig kann ein Überdruck nur entstehen, wenn das Volumen der Kammer den des Leichnams nur um wenig größer ist, als der Leichnam. Stellt sich also die Frage, wie die das die 2 Leichen reingequetscht haben…

    Andererseits springen Tupperdosen ja schon auf, wenn in ihnen etwas gammelt…

    Im konkreten Fall würde ich aber meinen, dass ein richtiger Überdruck, der dann beim Öffnen mitsamt Flüssigkeit entweicht höchstens bei einzementierten Leichnamen denkbar wäre.

  5. Nochmal den Satz in richtigem Deutsch *g*:

    "…, wenn das Volumen der Kammer nur um wenig größer ist, als der Leichnam."

  6. Das ist jetzt das erste mal, dass ich "meckern" muss. Müssen es unbedingt "fette Menschen" sein und geht da nicht ein dick oder adipös?

    Ich red und schreib eigentlich auch, wie mir der Schnabel gewachsen ist – aber beim nochmal drüberlesen mach ich mir schon meine Gedanken, ob das nicht irgendwie falsch ankommen kann.

    Da möchte man nicht wissen, wie manche Personen (u. a. im medizinischem Dienst)über Dicke, Große, Kleine, Leute mit Tattoos usw. herziehen.

  7. Nun ja, aber mit dem Adjektiv "fett" hat Thomas gleich in einem dafür gesorgt, dass der Stoff genannt ist, der hier die Verwesung beeinflusst… Rein deskriptiv find ich das hier echt OK. Er hat ja nicht geschrieben, dass er fette Menschen nicht mag!

  8. @Sandy: Mitnichten geht es mir um die Diskriminierung der Dicken. "toneum" hat Recht. Ich wollte nur auf das Körperfett an sich hinweisen. Solange Menschen Fett und nicht Dick ansetzen, ist meine Aussage richtig. 🙂

  9. *rofl* Ich habe mich gerade weggeschmissen vor lachen bei dem Vergleich einfacher Mikroorganismen mit den Teilnehmern an Casting-Shows.

  10. Mein Ex-Freund, auch Bestatter, hat auch schon des Öfteren bei Verstorbenen die "Püpse" aushalten müssen… Unschön auch das Austreten von Körperflüssigkeiten. Dennoch sind das normale körperliche Vorgänge. Weil das alles nicht an die Öffentlichkeit gerät und auch die Wenigsten wissen wollen, entstehen dann die wahnwitzigsten Gerüchte.

    Achtzig Jahre ein lieber Mensch, Mutti und Oma, und dann im Todesfall um Mitternacht "IIIIHHH!!! Raus mit der Leiche!!!"

    Zum Kotzen mit dieser Fit&Fun-Leistungsgesellschaft.

  11. >>"Öfteren bei Verstorbenen die “Püpse” aushalten müssen… Unschön auch das Austreten von Körperflüssigkeiten. Dennoch sind das normale körperliche Vorgänge.">>

    Ich hab mal gelesen, daß wir aus diesem Grund unseren letzten Weg gewindelt oder im Gummihöschen gehen.

    Und alle Körperöffnungen vollgepropft mit Watte sind.

  12. Zitat:

    [Ich hab mal gelesen, daß wir aus diesem Grund unseren letzten Weg gewindelt oder im Gummihöschen gehen.

    Und alle Körperöffnungen vollgepropft mit Watte sind.]

    Das ist schon richtig, aber irgendeiner muß diese Arbeit ja auch verrichten 😉

  13. Der Bestatter nehme ich an, da diese unangenehme Arbeit meines Wissens zur hygienischen Grundversorgung des Verstorbenen gehört.

  14. In der Hörspielbearbeitung (die bisher einige Version, die ich kenne) des autobiografischen "Barfuß durch Hiroshima" (z.T. nur für starke Nerven) kommen auch platzende Leichname vor. In diesem besonderen Fall könnte ich mir vorstellen, dass einige der Toten durch die Hitzeeinwirkung der Bombe "gasdicht verschlossen" waren, die Faulgase aber ihren Weg zum Druckausgleich suchten.

    • Diese aufplatzenden Leichen kommen auch in der Comic-Version vor, allerdings handelt es sich dabei um Wasserleichen.

Schreibe einen Kommentar

.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände!


Datenschutzerklärung