DIREKTKONTAKT

Chef krank, Pannen häufen sich

Von
orgel

Weil der Chef eines alteingesessenen Bestattungsunternehmens in Witten erkrankt ist und sich mehrere Tage nicht ausreichend um seinen Betrieb kümmern konnte, kam es zu einer unglücklichen Aneinanderreihung von Pannen und Peinlichkeiten.

Der bestellte Sarg war plötzlich nicht lieferbar, das Ersatzmodell voller Macken und mit abgebrochenem Fuß.
Der Bestatter war mehrmals nicht erreichbar, getroffene Vereinbarungen wurden nicht eingehalten.
Obwohl vom Bestatter als Teil seines Auftrags angenommen, mußten die Angehörigen die Trauernazeige selbst aufgeben.
Der Totengräber wollte gleich nach der Beerdigung sein Geld kassieren, obwohl das eigentlich vom Bestatter übernommen werden sollte.
Die Sterbeurkunden wurden nicht rechtzeitig besorgt.

Pannen über Pannen. Die Schwägerin, der Bruder und die Schwiegermutter des Verstorbenen Bestatters versuchen nun Ordnung in das Tohuwabohu zu bringen und bedauern die Vorfälle.

Die ganze Geschichte gibt es bei der WAZ.


Peter Wilhelm 5. Februar 2014

0 0 Stimmen
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
10
0
Was sind Deine Gedanken dazu? Kommentiere bittex