Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Der Club

Fred Bertelmann ist tot. Das ist nicht neu, das hat das Bestatterweblog gestern schon gemeldet.
Und Bertelmann war kein Künstlername, der Mann hieß wirklich so.
Dennoch gestern Abend im Freundeskreis sonderte eine ältere Dame ab:

„Ach, der Fred Bertelsmann ist gestorben? Der hat ja immer so schön gesungen, vor allem den Babysitter-Boogie-Woogie! Na ja, wenn der jetzt tot ist, dann muß ich vielleicht auch nicht mehr in dem Buchclub bleiben.“

Also: Fred Bertelmann und die Bertelsmann-Gruppe mit ihrem Buchclub haben nichts miteinander zu tun.

Der Babysitter-Boogie wurde von Ralf Bendix gesungen, der bürgerlich Dr. rer. pol. Karl-Heinz Schwab heißt und seinerzeit Leiter des Düsseldorfer Büros der Fluggesellschaft Trans World Airlines war, bevor er ganz ins Showgeschäft einstieg. Heute lebt Bendix (*1924) in der Schweiz.

http://youtu.be/SnCUrF5EObs

PDF erzeugen
Peter Wilhelm24. Januar 2014

6 Kommentare von 140449.

  1. 1957? Boaaah, dann hat mein Vater mich schamlos angelogen. Der hat immer behauptet, ich sei das Baby, welches man im Lied hört. Dabei war ich damals noch nicht mal geplant.

    (Nein, ich habe es nicht geglaubt – zumindest, seit ich eine zweistellige Zahl an Lebensjahren auf dem Buckel habe.)

  2. Tom, du weisst das ich nicht kleinlich bin, aber das mit dem absondern klingt mich wie das lösen aus dem Tierreich und für einen Menschen abwertend.

  3. Ja, das mit den Verwechslungen kenne ich auch… ich komme ja aus dem Oldenburger Raum (also quasie aus Atlantis, denn für nicht unerheblich viele Leute hört Deutschland auf, hinter Hannover und Bremen zu existieren und dann bleibt nur noch Atlantis…). In Oldenburg gibt es ein Schlagersängerpaar, dessen musikalischen Werke meine Mutter recht gerne hört – und diese erklärt mir dann mal, ob des etwas ungewöhnliches Vornamens des Herren… „Ja, also der Mel der war ja vorher ein berühmter Schauspieler in den USA… ganz bekannt…“

    Jaja… und weil der Deutschland so toll fand, hat er dann seinen Job in Hollywood an den Nagel gehängt, perfekt Deutsch gelernt um Volksmusik zu singen und sich passend blond gefärbt… schon klar…

    Übrigens Tom, du kannst der alten Dame dann selbstverständlich auch erklären, das sie nichts mehr im Versandhaus Schwab bestellen braucht, weil der Trällerhansel ja eigentlich Schwab hieß und damit nicht nur den Buchclub sondern sogar das Omma-Klamotten-Versandhaus hatte. Da spart sie UNSUMMEN… nix mehr vom Buchclub, nix mehr vom Schwab-Versand… unglaublich, wie praktisch und geldsparend manche Sterbefälle sich auswirken können…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände! | Smileys