Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Die kuriosesten Fragen 2008 -3-

Von

Sachma, hast schon mal wen Prominentes beerdigt, jetzt mal so ein Kaiser oder König? Wie war das, schreib doch mal.

In Ermangelung geeigneter Hocharistokratie in meinem näheren Umfeld ergab sich bislang noch nicht die Möglichkeit, einen Kaiser oder König zu bestatten.


Was ich immer schon mal wissen wollte: Wie verhindert man dass bei einer Seebestattung der Sarg obenschwimmt?

Seebestattungen werden nur mit der Totenasche in einer auflösbaren Urne durchgeführt, nicht mit Särgen. Im Gegensatz zum Seemannsbegräbnis auf hoher See, bei dem man einen ganzen Leichnam der See übergibt, wird also nur die Asche beigesetzt. Würde man, was nicht üblich ist, Särge verwenden, könnte ich mir vorstellen, daß man einem Aufschwimmen des Sarges durch die Anbringung geeigneter Bohrlöcher im Sarg entgegenwirken könnte.

Wenn ihr ein Sarg zum Friedhof bringt und habt unterwegs ein Platten. Was macht ihr dann?
Anderen Bestatter rufen? Sarg zu Fuß den Rest tragen? Beerdigung verschieben?

Reifen wechseln.


Ein Mann kommt zu Euch und will seine Schwester beerdigen lassen, also jetzt die Frau von seinem Bruder. Geht das in einem Reihengrab oder müssen die eine Feuerbestattung nehmen?

Ja.


Ich habe Dir kostenlos ein Buch über Finanzdienstleistungen zugeschickt. Wann wirst Du endlich mal darüber was schreiben?

Gar nicht.


Ich habe vor 28 Jahren im Alter von drei Wochen ein Kind verloren und mich seitdem intensiv mit der Thematik beschäftigt. Ein weiteres Kind haben mein Mann und ich uns versagt, weil wir die Erinnerung an den kleinen Stefan wachhalten wollen. Jetzt lässt sich das Grab aber nicht mehr verlängern und läuft in spätestens 24 Monaten ab.
Kann man jetzt noch eine Umbettung in Auftrag geben und was wird uns da wohl erwarten, wenn wir am Grab stehen und bei der Umbettung sind?

In allen mir bekannten Fällen können Angehörige an einer Umbettung nicht teilnehmen, zumindest nicht an dem Teil bei dem das erste Grab geöffnet wird. Nach über 28 Jahren dürfte aber außer Fragmenten nichts mehr vorhanden sein. Sofern die Friedhofsverwaltung eine Umbettung überhaupt vornimmt, würde sich wohl überwiegend und mehr symbolisch Graberde im Umbettungssarg befinden.


Ich würd gern wissen ob man sich sein Grab auch selbst schaufeln kann. Ich würd mir dann ein Grab aussuchen, alles schon mal im Voraus bezahlen und wenns soweit ist ein paar Tage vor her das Grab ausheben. Geht das?

Tja, warum eigentlich nicht? Ich würde mal die zuständige Friedhofsverwaltung anrufen, die haben haben auch kein leichtes Leben und freuen sich bestimmt über dementsprechende Anfragen zur Auflockerung des sonst doch recht eintönigen Arbeitsalltags.


Wie bist Du eigentlich auf den Titel Bestatterweblog gekommen?

Ich wollte mal ganz was Verwegenes ausprobieren und nicht direkt mit der Tür ins Haus fallen.


Würdest Du auch einen Kindermörder bestatten?

Man sieht den Leuten ja nicht an was sie zu Lebzeiten verbrochen haben. Selbst wenn mir die Angehörigen den Lebenswandel des Verstorbenen in höchsten Tönen lobend schildern, wäre ja nicht ausgeschlossen, daß er in Wirklichkeit die schlimmsten Verbrechen begangen hat.
Abgesehen davon muß es ja sowieso irgendwer tun, warum also nicht wir?


Mal eine besondere Frage, die mich und meinen Freund sehr beschäftigt. Hast Du schon mal einen Sarg mit einem Vampir beerdigt? Bitte antworten, ist kein Spaß!!!!

Vampire bekommen immer ein Urnenbegräbnis weil durch das Kellerfenster Sonnenlicht in unseren Behandlungsraum fällt und die Vampire stets zu Staub zerfallen. Ist wirklich so, ist kein Spaß!!!


Mein Vater sagt immer, dass ich tun muss was er sagt solange ich meine Füsse unter seinen Tisch strecke. Muss er dann aber meine Bestattung bezahlen? Ich bin übrigens volljährig.

Die Bestattungsgesetze sind unterschiedlich aber Eltern sind durchaus, sofern keine andere Person dafür in Frage kommt, bestattungspflichtig und haben für die Kosten der Bestattung ihrer Kinder einzustehen.


Uns Firma produciert Sargen and Behaltnisse (Contains). Suchen Geschaeftpatering in Deutsch. Koennen sie Kontakt?

Schicken Sie mir bitte eine ausführliche Beschreibung Ihrer Produkte komplett in deutscher Sprache.

PDF erzeugen
Peter Wilhelm 28. Mai 2012


15 Kommentare von 141342.

  1. „Ein weiteres Kind haben mein Mann und ich uns versagt, weil wir die Erinnerung an den kleinen Stefan wachhalten wollen.“

    Die Zukunft der Vergangenheit geopfert. Das stimmt einen schon traurig…

  2. „Ich habe vor 28 Jahren im Alter von drei Wochen ein Kind verloren“

    ähm, also ich will ja hier nich groß zwiebelfischen aber, hä? wie geht das denn?
    Schwangerer Säugling oder wie??

  3. „Ein Mann kommt zu Euch und will SEINE Schwester beerdigen lassen, also jetzt die Frau von SEINEM Bruder“

    hä? was sind das denn für familienverhältnisse? o.O

  4. Naja, wenn er weiß, wann er stirbt, wird er sein Grab nicht mehr schaufeln können. Aber die Idee find ich schön :D

    Ansonsten sehr schöne Sammlung verrückter Fragen… bei der mit dem verlorenen Kind hab ich auch erst sowas wie #5 gedacht, irgendwie ist die Mail sehr wirr. Aber es wird doch irgendwie klar was der Schreiber will und dann ists doch sehr traurig. Die anderen sind einfach nur … :D

  5. Also ich glaub bei Beerdigung mit Sarg würden Bohrlöcher auch net die Lösung sein, nen Ast hat auch ohne Hohlraum genug Auftrieb um oben zu bleiben… Lösung wäre wohl eher ein Metallsarg (dann meinetwegen auch mit Löchern ;-)

  6. Ich würde sagen
    zu Frage 1: Der Rand der Aristokratie wird schon mal dabei gewesen sein. Irgendein Herr Kaiser oder Herr König ist Dir doch sicher untergekommen?
    Wenn man den Ursprung des Names erforscht, kommt man vielleicht auf entfernte „ausgeheiratete“ Verwandte des Hochadels.
    zu Frage 2: Werden die Seemänner nicht in ein Tuch gehüllt und vom Brett rutschen gelassen?
    zu Frage 3: Reifen wechseln würde mit dem mitgeführten Werkzeug zu lange dauern. Ich empfehle beim nächsten Mal einen Radwechsel.
    zu Frage 4:Früher war das seine Schwägerin. doch dann hat sein Vater ihre Mutter geheiratet, und so wurde sie seine Stiefschwester. Sein Bruder ist vielleicht krankheitshalber im Moment nicht in der Lage die Bestattung zu regeln.
    zu Frage 5: man sieht, Du hast das so verkraftet und verarbeitet, one drüber reden oder schreiben zu müssen. Ausser – du hast es verdrängt!
    zu Frage 6: wozu Umbetten? Wenn man das Grab unberührt lässt, ist der Ort der Beisetzung doch weiterhin da, auch wenn es „offiziell“ aufgelöst ist. Selbst bei einer Neubelegung kommt der gleiche Erdaushub wieder hinein.
    zu Frage 7: Und wenn er dann auf der Intensivstation liegt, bekommt er drei Tage Ausgang. Ein Pfleger bringt dann zwischendurch eine frische Sauerstoffflasche und das Essen vorbei.
    zu Frage 8:Damit man es findet, wenn man es in eine Suchmaschine eingibt.
    zu Frage 9: Jeden – tot oder lebendig!
    zu Frage 10:So spart man das Krematorium. Allerdings sollte man sicherheitshalber den Staub bis zum Urnenrand mit Knoblauchpulver strecken.
    Zu Frage 11:Der Vater kann sich davor drücken, die Beerdigung zu zahlen, wenn er das Auto und die anderen Sachen seines Jungen zu Geld macht und die Rechnung damit begleicht. Dann hat er es nicht bezahlt, sondern nur überwiesen.
    zu Frage 12: Mail ihn ein Link auf die Duden, das hat mich auch schon gehelft.

  7. @ 9:

    Schon mal was von »Verdrängung« gehört? Selbstverständlich würde »nen« Sarg mit Bohrlöchern untergehen, denn merke: Entspricht die Masse des verdrängten Wassers der des Sarges, schwimmt die Kiste. Füllt sich »den« Sarg mit Wasser, wird die Verdrängung kleiner und das Ding geht irgendwann unter, egal ob Holz, Plastik oder Metall.

    »Nen« Ast geht nur deshalb nicht unter, weil er im günstigen Falle Luft enthält, und dadurch mehr verdrängt. Saugt »den« Ast Wasser auf bzw. die Luft entweicht, geht auch der unter.

    Es gibt allerdings auch massive Hölzer, die sofort untergehen, wenn man sie ins Wasser schmeißt.

  8. Du hast das Prinzip der Verdrängung nicht zuende gedacht….

    Wenn das Holz allein durch sein Volumen Mehr Wasser Verdrängt als es Selber wiegt, dann schwimmt es aucheinfach so, gibt durchaus Holzarten die So leicht sind. Gerda in Salzwasser welches ja nochmal ein gutes Stück schwerer ist als Süsswasser (ein grund Warum Schiffen in Flusshäfen scheinbar überladen werden nur um dann in Salzwasser „wundersam“ „höher“ zu aufzuschwimmen)

    Bei einem schweren evtl. behandeltem Eichensarg, da stimme ich dir zu, sollte das gewicht allerdings zu einem recht Schnellen Sinken führen…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände! | Smileys