Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Das Grab ist weg

Ich lese Ihren Blog nun schon jahrelang immer mal wieder und habe auch ab und an kommentiert.
Heute ist mir nun etwas passiert, was mich ziemlich sprachlos macht und ich hoffe, dass Sie vielleicht einen Rat haben.

In unserer Familie gibt es ein Grab, um das sich überwiegend meine Tante gekümmert hat.
Der Kontakt zu ihr war allerdings schon ewig aufgrund von Familienzwistigkeiten gestört.
Wir haben das Grab trotzdem mit gepflanzt und gewässert, weil die Tante sich kaum gekümmert hat.
Letztes Jahr sah ich die Tante mal beim Arzt, da wollte sie 400 EUR von uns fürs Grab weg machen. Da habe ich gesagt, dass ich das nicht will und ich eventuell eine Verlängerung auf meine Kosten will. Meine Tante hat sich dann nicht mehr gemeldet.

Hinzu kommt, dass meine Mutter fest davon überzeugt war, die Hoheit über das Grab zu haben.

So, und heute komme ich nach drei Wochen Urlaub wieder auf diesen Friedhof und will das Grab besuchen, und …

… WEG!

Nur noch festgeklopfte Erde war da…

Ich bin total sprachlos und geschockt…

Bisher war ich der Meinung, dass so ein Grab nicht unbedingt so wichtig ist und ich habe auch immer noch hin und her überlegt, ob so eine Verlängerung wirklich Sinn macht. Aber nun bin ich total aufgebracht. Ich habe am Grab doch immer irgendwie mit den drei dort Beerdigten Zwiesprache gehalten.
Nun bin ich dieses Ortes irgendwie beraubt.

Und einfach so? Und das Friedhofsamt hat nicht bei uns nachgefragt?

Ehrlich gesagt, bin ich so durcheinander, dass ich nicht wirklich weiß, ob und wie Sie mir da helfen können.

Das Grab ist ja jetzt weg, das geht nicht zu ändern, das ist klar.
Ich will da auch gar nicht groß mit der Tante kommunizieren, aber ich wüsste gern wo der Stein abgeblieben ist. (Meine Eltern meinen den hat sie sicher wieder verkauft.)
Mich würde ihre Meinung zu diesem Vorgehen interessieren.
Hätten Sie außerdem vielleicht ein Idee für eine andere Art der Gedenkstätte?

Weiterlesen

Schweiz: Streit um das Zahngold

Haben Angehörige ein Anrecht auf das Gold von kremierten Verwandten oder darf das Krematorium die Edelmetalle einfach so verkaufen?

Darf ein Krematorium das Gold von Toten einfach so verkaufen? Oder haben Angehörige ein Anrecht darauf? Die Krematorien stellen sich auf den Standpunkt, dass Edelmetalle nach der Verbrennung «herrenlose Güter» sind und darum dem Staat gehören (BLICK berichtete). Sie lehnen sich dabei an das Recht der Bundesrepublik Deutschland – dort mussten sich Gerichte anders als in der Schweiz mit dieser Frage schon auseinandersetzen.

gefunden von Marcel im BLICK/CH. Mehr dazu dort

Überstehen Prionen die Hitze im Krematorium?

Mich belastet ein Thema seit anderthalb Jahren sehr und bisher konnte ich keine Antwort finden.

Mein Vater starb an der Creutzfeld Jakob Krankheit und wurde eingeäschert, sein Gehirn wurde nicht entnommen, obwohl die Ärzte es haben wollten, er wurde also mit seinem Gehirn verbrannt.

Er hat eine biologisch abbaubare Urne, die in der Erde begraben wurde.
Ich habe gelesen, dass die Prionen, die die Krankheit auslösen extrem widerstandsfähig sind und noch bis zu drei Jahren im Erdreich gefunden werden konnten (bei Sargbestattung?)
Müssen wir uns bei der Grabpflege schützen? Weil die Urne ja zerfällt? Mir kann niemand diese Frage beantworten, ob die Erreger bei der Verbrennung zerstört wurden (die Prionen halten extrem hohe Hitze aus) und wann sich Asche ins Erdreich gelangt wenn die Urne zerfällt und uns beim Anfassen der Erde (Blumen setzen etc.) noch infizieren kann.

Ich hoffe, Sie haben eine Antwort für mich.

Weiterlesen

Eine kleine Bitte zu Mediatheken

Ich bedanke mich für die vielen Zuschriften, in denen mir Links zu interessanten Meldungen eingesandt werden.
Bitte achtet aber darauf, ob der Inhalt auch verfügbar beibt. Ehrlich gesagt, kann ich mit Hinweisen auf Mediatheken, in denen Inhalte nur 2-3 Tage verfügbar sind, nichts anfangen.

Wenn das was Besonderes ist, dann schreibt mir doch in 2-3 Sätzen, um was es geht, dann kann ich vielleicht daraus was machen.

Lieben Dank

Peter

Ende der Subventionen müssen Anleger Handelspsychologie einsetzen

Inzwischen sind die Subventionen, die für Wohnersparnisse bereitgestellt wurden, in vielen Ländern eingestellt worden. Sie können Ihre Instinkte nutzen, um Ihre Ersparnisse im produktiveren Bereich oder in der Branche zu nutzen. Der Grund für die Abschaffung solcher Subventionen liegt darin, dass die Regierung der Meinung ist, die Mittel für einen anderen Zweck verwenden zu können. Sie können die Handelspsychologie für mehr Einkommen und bessere Investitionen einsetzen. Die Handelspsychologie ist eine Emotion oder ein Gefühl, das eine Person als Investor während des Handels empfindet.
Der Hauptgrund für die Abschaffung der Subventionen fällt in die Kategorie der politischen Fragen. Sie können der Investorenliga beitreten, wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Recht provoziert wurde. Sie planen, gegen eine solche Politik der Regierung zu protestieren. Die dreißig Prozent, die für die Wohnung gegeben wurden, sind jetzt zu null.
Weiterlesen

Erfahren Sie alles über Forex Fibonacci-Strategie des Handels von Admiralmarkets

Der Handel ist das Rückgrat des Marktes. Jeder Unternehmer muss in seinem Geschäft einen Gewinn erzielen. Die Handelsstrategie ist eine Art Planungsmethode, mit der ein Unternehmen in verschiedenen Marktsegmenten Gewinne erzielen kann. Es gibt verschiedene Arten von Handelsstrategien, die angewendet werden können, um in einem Unternehmen rentable Erträge zu erzielen. Forex ist eine Plattform, auf der eine Person verschiedene Arten von Währungen handeln kann. Der Währungsumtausch erfolgt über die internationalen Grenzen und wird daher auch als Devisenmarkt bezeichnet. Der Forex-Markt hat eine Handelsstrategie, die als Fibonacci-Strategie bezeichnet wird. In diesem Artikel werden alle Informationen zu dieser Strategie detailliert beschrieben, auf die von Admiralmarkets aus leicht zugegriffen werden kann. Also fangen wir an.
Weiterlesen

Kostenlos und unbegrenzt Bücher downloaden

Ich freue mich immer, wenn ich für irgendwelche Projekte auf kostenlose Bilder, Musik oder Clips zugreifen kann.
Oft genug zahle ich auch dafür.
Was ich aber nicht mache: Ich lade keine kostenpflichtigen Inhalte irgendwo auf Umwegen herunter, um den Anbieter um seinen Erlös zu betuppen.

Irgendjemand hat ja Arbeit und Kreativität investiert, um diese Inhalte zu erstellen.
Wenn er dann diese Inhalte beispielsweise Fotos auf der Plattform pixabay.com kostenlos zur freien Verwendung anbietet, ist das ein feiner Zug, weil viele etwas davon haben.

Aber sonst wäre eine Nutzung dieser Inhalte ein Betrug an seiner Kreativität und seiner Arbeit.

Deshalb warne ich unter anderem auch vor solchen Seiten:
Weiterlesen

Muss ich den ersten Bestatter behalten?

Ist man denn an das Bestattungsunternehmen gebunden, welches man zuerst angerufen hat um den verstorbenen überhaupt erstmal abzuholen?

Oder kann man nach dem Transport des Verstorbenen dem zuerst beauftragten Bestattungsunternehmen dann immer noch sagen, dass man sich noch andere Angebote einholen möchte?

Leider findet man dazu im Internet kaum Infos.
Auch nicht in diesem Blog hier…

Dann hast Du nicht richtig gesucht.
Mit dem Suchbegriff „anderer Bestatter“ beispielsweise wird man schnell fündig:

https://bestatterweblog.de/sprengelpflicht-fuer-bestatter/

Trauernde und Vorsorgewillige haben völlig freie Auswahl unter den Bestattern.
Sie sind weder an den nächsten Bestatter gebunden, noch müssen Sie einem telefonisch befragten Bestatter auch den Auftrag erteilen.
Selbstverständlich ist es möglich, bei mehreren Bestattern anzurufen, und sich nach Preisen und Leistungsspektrum zu erkundigen.
Einen Auftrag hat der kontaktierte Bestatter erst, wenn das konkret gesagt oder bestenfalls ein Auftrag unterschrieben wurde.

Hat der Bestatter bereits einen Auftrag erhalten, hat der Kunde einen Vertrag geschlossen, auf dessen Einhaltung beide Vertragspartner einen Anspruch haben. Der Kunde darf erwarten, dass die beauftragte Leistung auch erbracht wird, und der Bestatter darf davon ausgehen, dass er auch das beauftragte Dienstleistungs- und Warenlieferungspaket erfüllen und in Rechnung stellen darf.
Wenn man also Bestatter A den Auftrag für die komplette Bestattung gibt, dann aber noch Bestatter B einschaltet. Kann es passieren, dass A Schadensersatz bzw. zusätzliche Kosten berechnet, und man bei B auch nochmal zahlen muss. In der Regel fallen dann auf jeden Fall zusätzliche Fahrtkosten an, und sie sind erfahrungsgemäß besonders teuer.

Wenn der Bestatter nur den Auftrag hatte, den Verstorbenen zu überführen, dann endet sein Auftrag, wenn die Überführung durchgeführt wurde.
Mit der weiteren Bestattung kann dann ein anderer Bestatter beauftragt werden.