Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Sigmund Jähn verstorben

Der DDR-Kosmonaut Sigmund Jähn ist im Alter von 82 Jahren verstorben.

Jähn flog am 26. August 1978 in der sowjetischen Raumkapsel Sojus 31 zusammen mit Waleri Fjodorowitsch Bykowski zur sowjetischen Raumstation Saljut 6. Der Flug dauerte 7 Tage, 20 Stunden, 49 Minuten und 4 Sekunden. Während der 125 Erdumkreisungen führte Jähn zahlreiche Experimente durch. Dazu zählten wissenschaftlich-technische Experimente mit der Multispektralkamera MKF 6 zur Erdfernerkundung, materialwissenschaftliche Experimente, Experimente zur Kristallisation, Formzüchtung und Rekristallisation sowie Züchtung eines Monokristalls, medizinische Experimente, Untersuchung der Auswirkungen der Schwerelosigkeit auf das Sprechvermögen, arbeitspsychologische Untersuchungen, Überprüfung der Hörempfindlichkeit der Stammbesatzung, biologische Experimente zum Zellwachstum in der Schwerelosigkeit und zur Verbindung von Mikroorganismen mit organischen Polymeren und anorganischen Stoffen.

Bild: Von Bundesarchiv, Bild 183-T0709-148 / Peter Koard / CC-BY-SA, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5818133
Text: Wikipedia, Sigmund Jähn

PDF erzeugen
Peter Wilhelm 23. September 2019


8 Kommentare von 140904.

  1. Jähn – eine Deutsche Legende!

    na ja – langsam sterben die Astronauten(auch von Apollo)aus.

    Kennedy sagte in seiner Mondrede nicht „aber wenn es maximal XY kostet…“

    Diese Aufbruchsstimmung der 60er/70er ist einfach weg! Warum weiss keiner.

    Man muss endlich zum Mars – auch wenn es 3 Euro Fuffzich kostet.

      • da die Menschheit immer nach neuen Zielen suchte…

        Vor 500 Jahren hätte der Portugise auch gemütlich am Strand sitzen können und Gott einen guten Mann sein lassen können.

        Ihn interessierte aber, was da hinter dem Wasser ist…

        • You you – eningen wir uns auf „Weltraumfahrer“?

          Jähn war DER Pionier – Merbold 1983 im SpaceShuttle kam erst viel später

          • Nee, Chris, Gen. Jähn war nie Astronaut. Als er der deutsche Weltraumpionier wurde war er Kosmonaut.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände! | Smileys