Namen auf Stein weggelassen

hallo eine wichtige frage meine mutter ist vor 21jahren gestorben mein vater wieder verheiratet und jetzt verstorben stiefmutter alleinerbin und sehr böse jetzt hat sie einfach von meiner mutter die daten weggelassen darf das überhaupt sie liegt da doch und es war ja meine mutters stein bitte um hilfe

Wenn ich das richtig verstehe, wurde vor 21 Jahren ein mehrstelliges Grab erworben in dem die erste Frau des jetzt Verstorbenen beerdigt wurde. Der Mann war inzwischen wiederverheiratet und die jetzige Ehefrau hat auf dem Grabstein für ihren Mann den Namen der ersten Frau weggelassen.

Die Witwe ist Bestattungspflichtige und -berechtigte. Sie hat die Kosten der Bestattung und des erneuten Graberwerbs ebenso übernommen wie auch die Kosten für den Grabstein. Somit hat sie auch das Recht, den Stein entsprechend ihren Vorstellungen beschriften zu lassen.

Es ist nicht absolut unüblich bei einer weiteren Bestattung in einem mehrstelligen Grab die Beschriftung auf dem Grabstein zu überdenken und zu verändern. In manchen Fällen halten es die Hinterbliebenen für angebracht, Personen deren Ruhezeiten längst abgelaufen sind oder bald ablaufen, anders oder gar nicht mehr auf dem Stein zu plazieren.

Beispiel:

Emil und Dora Dunkhase haben sich einen Stein aufs Grab stellen lassen, der zweimal den Namen Dunkhase, beider Vornamen und den Geburtsnamen der Frau, sowie ihre Geburts- und Sterbedaten trägt.
Damit ist der Stein nahezu komplett beschriftet. Nach 30 Jahren verstirbt eine weitere Person aus der Familie und man beschließt, das Grab erneut zu verlängern und auch künftig Personen aus der Familie dort zu bestatten. Da die Ruhezeiten für Emil und Dora längst abgelaufen sind, gilt das Grab als ‚leer‘.
Nun muß der Stein erneuert oder anders beschriftet werden. Die Familie entschließt sich dazu, weil jetzt ein anderer Nachname zum Tragen kommt, die Dunkhases komplett vom neuen Stein wegzulassen und für sie nur einen kleinen beschrifteten Findling weiter vorne aufs Grab zu legen. Den Rest des neu beschrifteten Steines läßt man für nachfolgende Bestattungen frei.

Fehler durch Lektorin Anya bereinigt.

Download PDF PDF erzeugen
  • Veröffentlicht am: 2. September 2008
  • 11 Kommentare
  • Veröffentlicht in: Allgemein

Veröffentlicht von

Der Schriftsteller Peter Wilhelm erzählt hier Geschichten und informiert als Sachverständiger über Bestattungen. Er ist Chefredakteur von "Bestatter heute".
Der Satiriker veröffentlicht seine Satiren hier und eine Kolumne hier.
Produkttests gibt es hier. Peter Wilhelm ist auch bei Facebook.
Mehr über den in der Halloweennacht geborenen Autor findet man u.a. hier und hier. Der Autor lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Alle Angaben nach bestem Wissen, keine Rechts- Steuer- oder Medizinberatung! Fragen Sie einen Fachmann!

Peter Wilhelm peter wilhelm autorenlesung

11 Kommentare » Schreibe auch Du einen Kommentar

  1. wenn ich mails ohne punkt und komma und nur klein geschrieben bekomme wo ich denke naja kein wunder dass wir immer bei pisa versagen frage ich immer freundlich nach was das ganze nun bedeuten tut wenn ich erst beim dritten oder achten mal lesen vielleicht hinter den sinn komme meine fresse ich habe echt probleme so zu schreiben weil ich automatisch interpunktion setzen und groß und klein schreiben will ohauerha vielleicht hab ich zuviel rechtschreibung gelernt im leben … :-)

  2. *seufz*
    Warum glauben die Leute eigentlich immer, dass Satzzeichen der natürliche Feind einer Email/eines Postings ist und lassen sie darum weg?

  3. hallo wichtige nachricht erstaunt dass du antwortest solche fragen versteh nicht mal zeugt irgendwie auch von mangelndem respekt ich finde so geht das nicht bitte um stellungnahme

  4. *kicher* wer Satzzeichen in Emails weglässt, oder die teutsche Rächtscheipunk nicht gebührend würdigt, wird mit weglassen des Namens auf dem Grabstein bestraft.

    ;) nicht hauen! Ich konnte einfach nicht widerstehen. Und meine es ausdrücklich nicht böse….

  5. Ihr wollt alle, dass Tom mich bald beerdigen tut. *mpf*

    Im ernst: Ich lese das so wie man es auch laut lesen würde und vergesse immer Luft zu holen wenn keine Kommas gesetzt werden und keine Satzzeichen daher hocke ich jetzt etwas atemlos hier und stehe kurz vor einem erstickungsanfall

    HIMMEL wie kann man so schreiben ohne sich selbst total bescheuert vorzukommen? Sowas hingerotztes….

  6. @ HC: *kicher* – den Ausdruck kannte ich noch nicht, war der Brüller des Abends!

    @ all: wie schön, dass hier alle auch meiner Meinung sind, dass man/frau sich wirklich nix abbricht, wenn man/frau mal kurz die Shift- bzw. Kommataste betätigt!

  7. Schlimmer wäre gewesen, wenn Vater ein anderes Grab bekommen hätte. Doch was die Stiefmutter unbeabsichtigt ausser acht gelassen hat ist Folgendes:
    Du weißt, dass Mama hier ist und nun mit Papa vereint hier wohnt. Wenn auf dem Stein nur Papas Name steht, dann ist das wie zuhause auf der Klingel oder dem Briefkasten. Da steht meistens auch nur der Familienname. Doch wenn Du zu Besuch kommst, weißt Du in Deinem Herzen:
    Hier seid ihr beide für mich da und ich bin zu Euch gekommen.

  8. Zur Diskussion um die Schreibung: Leute, es gibt Menschen, die wirklich Probleme damit haben, einen Text zu formulieren – weil es für sie ungewohnt oder sehr anstrengend ist.

    Wenn sie trotzdem schriftlich an die Öffentlichkeit treten, liegt das häufig daran, daß sie ein für sie sehr wichtiges Anliegen vorbringen und sich anders nicht zu helfen wissen.

    Ich halte es für vollkommen verfehlt, daraufhin so ein Gegacker anzuzetteln. Auch wenn es mühsam ist, solch einen Text zu lesen, hat das Erscheinungsbild meist weder mit fehlender Intelligenz noch mit PISA zu tun. Wer sich darüber lustig macht, entblößt sich eigentlich nur selbst.

Schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bitte beachte die Nutzungsbedingungen des Bestatterweblogs!

Du bist ein Troll? Fein! Dir kann geholfen werden. Klicke hier!

Dein Kommentar ist nicht erschienen? Dann klicke bitte hier für weitere Informationen!

Diese Smileys kannst Du nutzen, und das bedeuten die Zeichen oben in der Textbox.