Gewinnspiel Jahresende 2015 -Teil 3-

seetier

Tja, um was handelt es sich eigentlich bei dem oben abgebildeten Tier?
Ist es ein Seehund oder ein Seelöwe oder gar eine Kegelrobbe?

Egal, es geht nicht darum, was das für ein Tier ist. Die zwei großen Familien der Ohrenrobben und der Hundsrobben unterscheiden sich nämlich nicht nur hinsichtlich der Ohren und anderer Merkmale, sondern auch durch die Art ihres Fellwechsels.
Die eine Sorte wechselt ihr Fell ständig, die andere verliert ihr Fell quasi zu einer bestimmten Zeit des Jahres auf einmal und erneuert es.

Frage: Welche der beiden Tierarten wechselt ihr Fell ständig:

  1. Seehunde
  2. Seelöwen

Die Ziffer der richtigen Lösung gehört auf den Zettel

Urne immer noch nicht beigesetzt – Frage an den Experten

Ich habe mal eine Frage an den BestattungsExperten: Ein Verwandter verstarb vor 4 Monaten. Er hat vor über einem Jahr den Kontakt zu uns abgebrochen. Kurz vor seinem Tod hat seine Frau uns noch die Möglichkeit gegeben, Abschied zu nehmen.
Er war zu der Zeit nicht mehr ansprechbar.
Er verstarb eine Woche später und plötzlich hiess es, er würde anonym beigesetzt werden, keine Trauerfeier, keine zusätzlichen Informationen. Nach vielem Fragen und ausweichenden Antworten erhielten wir die Information, wo er beigesetzt sein sollte.

Der Kontakt zu seiner Frau hat sich nicht gebessert, wir erhalten keine Auskünfte.
Ich habe dann selbst recherchiert und etwa 3-4 Wochen nach seinem Tod das für uns zuständige Krematorium angerufen, dort sagte man mir, der Beisetzungsort den ich nannte wäre richtig, richtig auch die Angabe das er anonym dort beigesetzt werden würde aber man habe nun noch keine Rückmeldung vom Friedhof hierzu.

Vor wenigen Wochen habe ich mich dann mit dem mir bekannten Friedhof in Verbindung gesetzt und mir wurde sogar schwarz auf weiss geschrieben, dass er dort definitiv nicht beigesetzt sei.
Ich habe nach dieser Aussage jetzt nochmals das Krematorium angerufen und dort sagte man mir, man habe immernoch keine Rückmeldung und ich möge mich an die Bestatterin wenden.
Mein Frage an Sie ist: „kann das denn die Wahrheit sein, dass das Krematorium nach 4 Monaten keine Rückmeldung hat?“

Hherzlichen Dank für Ihre Anfrage.

Es ist das Wesen einer anonymen Bestattung, daß man weder Ort noch Zeitpunkt der Bestattung erfährt.

Weiterlesen

Gewinnspiel Jahresende 2015 -Teil 2-

bollerwagen

Wer die Quersumme aus der Anzahl der Bollerwagen auf dem obigen Bild und den Ziegeln am Boden, sowie den Holzscheiten im Hintergrund bildet, der ist auf der falschen Fährte.
Es geht um Etymologie. Wir beschäftigen uns also mit der Herkunft eines Wortes und zwar des Wortes Bollerwagen.

Was ist richtig?

  1. Der Bollerwagen wurde in Bolle/Niederlande erfunden
  2. Der Malermeister Erwin Bolle aus Bielfeld ist der Erfinder
  3. Der Name kommt vom polternden, „bollernden“ Fahrgeräusch
  4. Das niederländische Wort „bolderkar“ ist der Wortpate
  5. Der Wagen hat seinen Namen von den Karren der Berliner Meierei C. Bolle
  6. Das Griffstück an der Deichsel heißt auf altmittelhochdeutsch „Bollan“
  7. Die Bezeichnung ist ein Markenname des Herstellers Bruback AG in Gelsenkirchen

Die Ziffern der richtigen Antworten notieren und die Quersumme bilden (zweistellig). Das ist das heutige Ergebnis, das auf dem Lösungszettel notiert werden muß.

Wissenswertes

london

Ich sitze, die letzten wärmenden Sonnenstrahlen des Jahres genießend, vor einem Kaffeehaus und schlürfe gemütlich eine Brandbohnenheißschale.
Es gibt ja für einen Autor nichts Schöneres, als unbehelligt im Schutze einer Tageszeitung Leute zu beobachten, ihnen zuzuhören und dabei Ideen zu sammeln.
Der geschäftsführende Kaffeeausschenker ist, das sollte ich noch erwähnen, von englischer Herkunft und hat es auch nach 30 Jahres nicht geschafft, die deutsche Sprache auch nur halbwegs zu erlernen.
Das macht aber nichts, sein Breutish klingt sehr niedlich und seine tiefe Stimme und sein herzerfrischendes Lachen machen sprachliche Defizite wett.

Wie sich das aber für einen Elisabethanischen gehört, hat er seine Lokalität mit allerlei britischen Devotionalien geschmückt und so ist es kein Wunder, daß neben den Gedecken kleine, hübsche Servietten mit verschiedenen typisch englischen Motiven liegen.

So weit, so gut, der Engländer kann aus dieser Geschichte verschwinden, er trägt zum weiteren Ablauf nichts bei.

Das tut allerdings Herr Muschugrusch. Ich weiß nicht, wie er wirklich heißt, aber der etwa 50jährige nimmt mit einem „Deffisch?“ einfach neben mir Platz, lupft kurz seine Schirmmütze und stellt sich offenbar vor, ich verstehe aber nur „Muschugrusch“.

Weiterlesen

Gewinnspiel Jahresende 2015 -Teil 1-

In diesem Gewinnspiel geht es darum, wie in einer Schnitzeljagd, über viele Spielrunden Antworten zu sammeln.
Am besten macht man sich einen Zettel, auf dem man die Nummern der Spielrunde und dahinter die Lösungen untereinander notiert.
Mit der jeweiligen Einzellösung kann man nichts anfangen, erst am Ende des Spiels wird offenbart, was mit den einzelnen Lösungen zu tun ist, um auf die endgültige Lösung zu kommen.
Diese ist dann einzureichen.

Heute ist es ganz einfach.
Man muß sich das nachfolgend abgebildete Foto anschauen und nur die Frage beantworten: Wie viele rote Luftballons sind zu sehen? (Egal womit die gefüllt sind.)

Weiterlesen

Gewinnspiel Weihnachten 2015

Ach was, scheiß drauf!
Die üblichen Verdächtigen haben sich irgendwie nicht zu einem Sponsoring unseres traditionellen WEIHNACHTSGEWINNSPIELS hinreißen lassen.
Was soll’s?

Also haue ich einen Preis raus, der sich sehen lassen kann.

Zu gewinnen gibt es dieses Jahr einen
Mac Pro 5.1 (refurbished)1

Weiterlesen

Ich ruf Dich an!

mann mit handy

Ich: „Hi Olaf, hier ist Peter Wilhelm, ich rufe Dich an, weil ich Dich um einen Gefallen bitten möchte.“

Olaf: „Ach Du bist’s, Peter, ich dachte schon, wer ist da bloß, ich kenne diese Nummer nämlich nicht. Ich guck noch aufs Display und denke, Mensch, die Nummer kennste ja gar nicht.“

Ich: „Ich habe Dir aber vor zwei Wochen eine SMS mit meiner neuen Nummer geschickt.“

Olaf: „SMS? Ich mach ja nur noch Whatsapp, weil das kostenlos ist.“

Ich: „Ja aber wenn ich Dir eine SMS schicke, kostet Dich das doch auch nichts.“

Olaf: gähnendes Schweigen

Ich: „Also, es geht um das und das, kannst Du das für mich erledigen?“

Olaf: „Aber klar doch, ich verdiene mir gerne was nebenher. Ich hab noch eben was zu erledigen, dann rufe ich Dich zurück. Deine Nummer habe ich ja.“

Eine halbe Stunde später ruft Olaf auf der alten Handynummer an, die hat inzwischen aber eine Mitarbeiterin und die sitzt eine Etage tiefer.

Corinna: „Chef, da ruft ein Olaf auf meinem Handy an, ich gebe ihnen mal das Handy.“

Ich: „Hi Olaf, was gibt’s?“

Olaf: „Blablabla …“

Ich: „Und übrigens, das ist die alte Nummer, die gilt nicht mehr, die hat jetzt meine Mitarbeiterin.“

Weiterlesen