Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Der Grablichtautomat

Von

Das kann einem ja jederzeit passieren: Man ist so unterwegs und urplötzlich fällt einem siedendheiß ein, daß man vielleicht gerne ein Grablicht hätte. Tja und dann ist weit und breit kein Grablicht-Fachgeschäft in Sicht. Was tun?
Möglicherweise steht ja ein romantischer Abend mit einer Hübschen auf dem Spiel, die eine besondere Vorliebe für Grablichter hat, wer weiß?

Gut, daß es da den Grablichtautomaten gibt!

Gefunden bei: Das Schaaf bloggt

Peter Wilhelm 28. Mai 2012


18 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. ich hab solcherlei automaten im lk regensburg schon des öfteren gesehen, v.a. an den größeren friedhöfen

    ich dachte das wäre normal?!?!

  2. So einen gibt es sogar hier bei uns im schönen Bayern in einem wirklich nicht großen Dorf.

    War ganz erstaunt, als ich den entdeckte.

  3. also die dinger gibts schon ewig zb am westfriedhof in münchen der automat da is bestimmt schon älter als ich

  4. hier bei uns am hauptfriedhof gibbet des auch. Wie es mit den anderen Friedhöfen in der Stadt aussieht weiß ich nich.

  5. Naja, ist doch eigentlich eine sinnvolle Sache. Ich könnte mir vorstellen, dass gerade Familienangehörige von außerhalb auch mal spontan auf der Durchreise außerhalb der Ladenöffnungszeiten das Grab eines lieben Verstorbenen besuchen und dann froh sind, wenn sie noch ein Grablicht finden, welches sie dort hinterlassen können. Für solche Fälle ein Grablichtfachgeschäft in Friedhofsnähe geöffnet zu halten, würde sich sicherlich finanziell nicht lohnen, also ist ein Automat die ideale Lösung.

  6. Also ich finde die Idee Klasse (so lange diese Automaten nur bei Friedhöfen stehen. In der Innenstadt hätte das wohl wenig Sinn ^^).

  7. Sagtmal. Sind hier denn nur Münchener? ö_ö’

    Ja! 🙂

    Vielleicht sollten die Münchner mal einen Bestatteweblog-Wiesn-Treff veranstalten. *g* Wir befinden uns seit gestern schließlich im Ausnahmezustand bzw. der fünften Jahreszeit.

  8. Ich nehme mal an, daß die Automaten eher in katholischen Gegenden zu finden sind, da das meines Wissen nur bei denen üblich ist. Bei uns (ja, auch München bzw. Umland) gibt es auch Automaten mit Kerzen verschiedener Brenndauern und in diversen Ausführungen.

    In der Innenstadt hätte das wohl wenig Sinn

    Gerade da: Rauten draufmalen, so tun, als wäre das typisch bayerisch, und einen unverschämten Preis verlangen – und schon kaufen die japanischen Touristen die Lichter in Massen. 😉

  9. Bei unserem Floristen direkt am Friedhof (und gleichzeitig neben den Krankenhaus) gibt es einen klimatisierten Blumenstrauß-Automaten. Da habe ich auch nicht schlecht gestaunt, als ich den zum ersten Mal erblickt habe.

  10. Und ich dachte vor einigen Jahren noch dass ein Automat aus dem ich heiße Würstchen mit Brötchen ziehen kann abgefahren wäre.

    Aber was haben die leute Leute wohl damals vom erstem Colaautomaten oder Kaffeeautomaten gedacht ? 🙂

  11. Solche Automaten würden sich eventuell auch in der Nähe größerer Gothic-Discos lohnen. Dort gibt es übrigens auch einige Hübsche, die Grablichter ganz romantisch finden.

  12. Gibt's auch hier im protestantischen Darmstadt! Viel praktischer in meinem Alltag find ich aber die Fahrradschlauchautomaten (Schlauchomat) von Continental. Im Angler-Alltag hingegen sind Wurm-Automaten sicherlich das wichtigste…

  13. Also ich finde alle Münchner Undertaker-Leser mieten sich zusammen eine Box und tragen ihren Anstand zu Grabe. Per: anonymer Seebestattung im Maßkrug. =D

    wolln wir? ö.ö'

  14. Bei uns haengt auch so'n Ding am Friedhof. Leider etwas unschoen plaziert, fast ganztaegig sonnenbestrahlt. Entsprechend kaputt ist auch der Kram den man da rausbekommt.. die Paraffinkerzenstumpen kann man zum Nachfuellen fast eingiessen.

Schreibe einen Kommentar

.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände!


Datenschutzerklärung