Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Erdrutsch auf Friedhof

Von

Auf diesem Bild, das Leser Ronald eingesandt hat, sieht man einen Erdrutsch an einem amerikanischen Friedhof.
Im unterirdischen Bereich der Abbruchkante sind die „coffin liners“ zu sehen. Was man da sehen kann, sind keine Särge, sondern die Container, in denen sich die Särge befinden.

Zum Vergrößern des Bildes bitte anklicken.

Peter Wilhelm 22. Februar 2014


20 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Ich hätte jetzt vermutet, dass der Sarg dann nicht einbricht und das Erdreich sich nicht nachsetzt. Tom?

  2. Irgendwie sieht der verstrahlte Sprecher im Beitrag der coffin liners dem freundlichen, russischen Leichsammler sehr ähnlich.
    Ein entfernter Bruder?
    Arbeiten Russen und Amerikaner zusammen?
    Ick ess(e) ein(en) Berliner… Gruß an JFK
    So oder ähnlich würden wohl die verfl… Schmierheinis von der Presse fragen!? 😉

  3. Wenn man dem von Tom gesetzten Link folgt, erfährt man alles Nötige. Inklusive unnötiger Verschwörungstheorien, die mich gerade zum Lachen bringen.

    Wenn man schon mal auf einem amerikanischen Friedhof war, versteht man recht gut, wozu die Teile gebraucht werden.

  4. Wenn ich mir das Bild noch mal genau ansehe, dann muss ich feststellen, dass der Grabstein oberhalb von der Position her gar nicht zum Teil in der Erde passt. Ich mein er linke Container befindet sich doch zwischen den zwei Grabsteinen.

  5. @6 Roland:
    Möglicherweise sind die Steine am Ende anderer Container, und die zu den sichtbaren gehörenden sind mit abgerutscht…

  6. 7mm: Ja, es sieht so aus, als ob man auf dem Foto die anderen Grabsteine von hinten sieht.

  7. „Sehr geerte Ferwaltung,
    beim Unwetter letzte Woche ist unser Haus abgerutscht. Sind wir jetzt ohne festen Wohnsitz?“

  8. @ 5 Ma Rode
    Da hast Du wohl recht, dass Russen Amis sind. Kommt mir echt spanisch vor. 🙂

    @ 9 turtle of doom
    Ja und einen Dachschaden haben die jetzt sicherlich auch. 🙂

  9. @Roland (#6):
    Der bildlinke Container befindet sich nicht zwischen den zwei sichtbaren Grabsteinen, sondern eher noch leicht rechts unter dem bildrechten Grabstein. Die Perspektive …

  10. @Thorsten (#14)
    Warst schon der Zweite. Und das wird bis zu meinem Tod so weiter gehen. Ich weis das. 🙂

  11. … an dieser Stelle sei auch zu erwähnen, dass die US Gräber, anders als in Deutschland, kein weiteres Mal verwendet werden.
    Das Stück Land der Grabstelle wird gekauft und nicht gepachtet.
    Ein Grab bleibt daher bis in alle Ewigkeit bestehen. Es sei denn, der Friedhof wird witterungsbedingt stark geschädigt oder der Friedhof wird verlegt.
    Es kommt auch vor, dass, auf Wunsch von Angehörigen Gräber verlegt werden, damit Familienmitglieder näher zusammen liegen.

  12. Was mich dabei verwundert ist, daß die Container so flach im Boden liegen, war da nicht immer von ‚6 feet under‘ die Rede? das ist doch höchstens ein halber Meter Boden bis zur Grasnarbe, mit der Höhe des Coffin-Liners zusammen macht das vielleicht einen Meter und keine 1,80..?

  13. @Leser (#18): Das kommt vielleicht doch hin. Das Loch wird 6 ft tief ausgegraben; der Coffin hat bestimmt eine Höhe von ca. 1,20 dann der halbe Meter Boden darüber und schon kommen wir auf die 6 ft….oder nicht?

Schreibe einen Kommentar

.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände!


Datenschutzerklärung