DIREKTKONTAKT

Sonstiges

Frauen, Pümpel und Klos

Eigentlich fühle ich mich ja etwas überqualifiziert, um morgens kurz vor acht mit einem Pümpel ein verstopftes Klo zu bearbeiten. Und normalerweise würde ich ja da einen unserer Männer mit beschäftigen, man ist ja schließlich der Chef. Aber ich glaube das ist jetzt das dritte oder vielleicht auch schon das vierte Mal, daß dieses Besucherklo in der Parterre verstopft ist und beschlossen hat, ausgerechnet am Wochenende verstopft zu sein.

180px-spuelbeckenwandhaengend.jpg

Ich will da so ein Abflussfrei-Zeugs reinschütten, doch meine Frau meint, dann könnten die Rohre explodieren. Was wissen Frauen schon von Rohren und Abflüssen, denke ich, und überlege weiter, daß ich trotz der Warnungen meiner Gattin jetzt dieses Zeug da ins Klo schütten werde. Immerhin verheißt der Packungsaufdruck, daß das Wunderzeug aus heimischer chemischer Industriefertigung, sofort und wirksam jede -auch hartnäckige- Verstopfungen beseitigen soll.
„Lass es!“ sagt meine Frau.
Ich sage: „Was verstehst Du denn davon?“ „Jedenfalls mehr als Du!“
„Ach“, sage ich, „man hat ja auch schon so viel von Frauen gehört, die sich mit der Erfindung, Planung und Wartung von Kloabflüssen beschäftigt haben.“
„Chauvi“, sagt sie und fügt hinzu: „Mach doch was du willst, du wirst schon sehen, was du davon hast.“

Man soll also eine Kappe voll von dem Zeug ins Klo schütten und dann etwas warten. Vorsichtshalber schütte ich die halbe Flasche in den Abfluss, denn erstens ist die Flasche sowieso nicht mehr ganz voll und zweitens woher wollen die in der Fabrik wissen, wie stark das Klo verstopft ist?

Es passiert gar nichts, es schäumt nur ein bißchen und das war es. Also schütte ich auch noch den Rest des weißen Pulvers hinterher. Nun schäumt es noch ein bißchen mehr.

Und während ich da stehe und dem leichten Schäumen zuschaue, kommt meine Frau von oben und fragt, was ich jetzt mache, es würde oben im Klo gurgeln.

„Wie, das gurgelt?“

„Na, es gurgelt eben.“

„Ich mach doch aber oben gar nichts, ich bin hier unten.“

„Aber oben gurgelt es.“

„Wie denn?“

„Du erwartest jetzt aber nicht, daß ich dir das Gurgeln unseres Klos vormache, oder?“

Mit solchen Fragen kann sie mich auf die Palme bringen, sie zeigen doch nur, dass die Frau an sich und meine Frau im Speziellen von solchen Sachen überhaupt nichts versteht. Da ich mich aber noch zu jung fühle um auf die Freuden der körperlichen Zuneigung auf Dauer zu verzichten, sage ich ihr das lieber nicht.

Sie schaut auf die leere Flasche und fragt: „Nee, oder? Du hast doch wohl nicht etwa das ganze Zeug da reingekippt?“

„Die war nicht mehr voll.“

„Hör mal, das weiß doch jedes Kind. Wenn das Zeug jetzt gleich anfängt zu wirken, gibt es nach hinten einen enormen Druck und das ganze Abflusssystem kann explodieren.“

„Ich glaube eher, daß da gar nichts passiert.“

„Es kann auch sein, habe ich mal gehört, daß das Zeug bloß hart wird wie Beton und erst recht das Rohr verstopft.“

„Frau, hast du oben nichts zu tun?“

„Banause!“

Sie geht.

Unser Haus ist ja relativ schallgedämmt. Da hat mein Schwiegervater schon vor einer Generation viel investiert. Ganz oben wohnen wir mit unseren Kindern, die auch nicht immer leise sind, hier unten finden Trauerfeiern statt, in den Beratungszimmern sitzen oft verschiedene Familien in den Räumen, da ist es angebracht, wenn nicht jeder Laut von hüben nach drüben oder von oben nach unten dringt.
Nur eins kann man jetzt, da alles ruhig ist, hören: Unsere Waschmaschine. Diese Frau lässt jetzt, da die Rohre verstopft sind, tatsächlich die Waschmaschine laufen. Ich stürme hoch: „Sag mal, spinnst du? Du kannst doch jetzt nicht Wäsche waschen! Unten ist alles verstopft und du lässt Wasser laufen.“

Sie sagt gar nichts, funkelt mich an und schaltet die Maschine ab.

Unten angekommen beginne ich zu pümpeln. Aber diese Maßnahme ist nur von mäßigem Erfolg gekrönt. Irgendwie stoße ich die weiße Abflussreinigermasse nur tiefer in den Schlund des verstopften Abortes und mir schwant, daß ich mit den üblichen Hausmitteln hier nicht weiterkommen werde.
Ich werde Hansen anrufen müssen, den Klempnermeister unseres Ortes, der früher schon mal unsere Abwasseranlagen entstaut hat und sich mit dem komplizierten System gut auskennt. Es ist nämlich so, daß wir nicht nur ein Rohr haben, das einfach in die städtische Kanalisation mündet, sondern daß wir im tiefliegenden Keller ein Hebewerk haben, das die Abwässer auf Straßenniveau anheben muss, daß es Abscheider gibt, die die Abwässer aus dem Einbalsamierungsraum abtrennen und daß es noch diverse Tanks und Sammelbehälter gibt, in denen all das zwischengelagert wird, was nicht in die Kanalisation gehört. Da kommt alle paar Monate eine Firma und entleert die für teures Geld.

„Is‘ Wochenende“, sagt Hansen und meint damit, daß es teurer wird, er käme so in zwanzig Minuten. Das tut er dann auch, steht vor dem Klo, kratzt sich am Kopf, schaut auf die leere Reinigerflasche und sagt: „Sie hätten ihre Frau daran hindern sollen, dieses Zeug da reinzuschütten. Frauen schütten immer nur so’n Zeug da rein. Die verstehen von sowas nichts. Es zeugt von Hirnlosigkeit, so einen Mist in den Abfluss zu kippen, da wird die Verstopfung nur schlimmer.“

Ich nicke verlegen und stammele nur: „Jaja, die Frauen…“

Eine knappe Stunde lang benötigt Meister Hansen. Erst muss er das Klo abschrauben, dann mit einer motorbetriebenen Spirale durch das Rohr fahren und anschließen mit einer Minikamera das Rohr durchleuchten. Auf dem Bildschirm sieht das ähnlich aus, als wenn jemand beim Arzt so einen Schlauch schlucken muss….
Ich halte das ja für übertrieben und bin der Meinung, daß er nur noch zusätzlich Geld machen will, doch Hansen sagt: „Sehen Sie! Hier haben wir das Malheur. Die Reinigermasse ist durch das Spülen bis zum Abzweig gedruckt worden und ich muss jetzt noch im Keller mit der Spirale ran.“
Er montiert das Klo wieder und schafft sein ganzes Zeug in den Keller, wo der Spaß von vorne losgeht.
Nach gut 30 Minuten verkündet der Abfluss-Spezialist, daß er fertig sei, packt seinen Krempel in den Aufzug und lässt mich noch den Arbeitszettel unterschreiben, Rechnung kommt.

„Was wird das denn kosten?“ will ich wissen.
Hansen zuckt mit den Schultern: „So um die 250 bis 300 Euro. Anfahrt, Stundenlohn, Maschineneinsatz. Muss ich erst ausrechnen. Ich wäre aber nach ’ner Viertelstunde fertig gewesen, wenn ihre Frau nicht den Abflussreiniger reingekippt hätte.“

Ist doch wirklich wahr, man sollte Frauen nicht mit Abflussreiniger hantieren lassen!

Bildquelle: Wikipedia, GNU, Fotograf: RKraasch

Lesezeit ca.: 7 Minuten - Tippfehler melden - Peter Wilhelm 22. Februar 2014

Lesen Sie bitte auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
48 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
madkiss
15 Jahre zuvor

chauvi!

Matthias
15 Jahre zuvor

Hach, wie ich solche Leute liebe.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,511201,00… In den USA nehmen die super funktionierende Erkältungsmittel vom Markt, weil sie bei Kleinkindern *überdosiert* Schaden anrichten, und hier halten sich Leute nicht an simpelste Anweisungen und kippen das 10fache von dem rein was gut ist.

Die am stärksten durch Pestizide und co. verseuchten Gegenden Deutschlands sind übrigens Schrebergärten und private Kleingartenanlagen.

15 Jahre zuvor

Mir liegen da eher andere Worte auf der Zunge *böse guck*.

😉

15 Jahre zuvor

Boah, bist du gemein!

thomas karer
15 Jahre zuvor

DER Artikel könnte auch aus meinen Leben sein 🙂

Claudia
15 Jahre zuvor

na trag du mal Sorge dafür, daß deine Frau von diesen Äußerungen des Klempners, bzw. deinem Blogeintrag nichts mitbekommt…

mei
15 Jahre zuvor

oh, ich bin schadenfroh.

Carsten
15 Jahre zuvor

Hrhr! Super Beitrag!

Ich schwöre btw. mittlerweile auf diese Druckluftpistolen wo man erst wie bei den Wasserpistolen durch Pumpen Druck aufbaut und dann in einem Schuß in den Abfluß feuert. Damit hab ich bisher noch jedes Rohr wieder freigekriegt. Man darf allerdings nicht vergessen, alle umliegendenden Rohrausgänge (insbesondere Überlaufschutz) mit Lappen o.ä. zu verschließen. Sonst gibts ne Sauerei.

sarc
15 Jahre zuvor

@Claudia: Ähm… Und warum? Ich gehe mal stark davon aus, dass dies ein satirisch überzogener (und entsprechend amüsant zu lesender) Beitrag ist und nicht exakt das wahre Leben wiederspiegelt. Mal davon abgesehen, dass man darin auch eine ganz ordentliche Portion Selbstkritik finden kann – natürlich nur, wenn man gewillt ist, diese auch zu sehen…

Wer weiß, vielleicht saß seine Frau ja auch daneben und hat sich kaputt gelacht, während er geschrieben hat… 😉

Aber, wenn du dich über so was schon so aufregst… Dann solltest du diesem Link nicht folgen: http://europa-host.de/wordpress/

mic
15 Jahre zuvor

Hallo Tom,

ich hoffe ja jetzt das Du Deiner Frau einen großen frischen Blumenstrauss zukommen lässt. 😀

15 Jahre zuvor

Die Druckluftdosen und -pumpen aus dem Handel und dem ambulanten Vorführtischchen auf Flohmärkten und Messen vergessen etwas sehr Wichtiges auf ihren Packungshinweisen:

Sie funktionieren nur dann schadfrei, wenn die Abflussrohre verklebt wurden und nicht allzu dicht verstopft sind. Ansonsten reisst es nämlich die Rohre an meist äußerst ungeeigneter Stelle auseinander. Und diese Sauerei ist schlimmer, als die Rechnung eines Klempners.

Wer mit der Spirale nicht durchkommt und den Abfluß freikriegt, sollte den Fachmann holen.

Die letzte Druckluftreinigung meines Lebens hat beim Anwender und Hausbesitzer einen Schaden von rund 2.500 Euronen erzeugt. Wand aufmeißeln und neue Rohre, nachdem die Verstopfung scheinbar behoben war, jedoch leider alle Abwässer in den Hohlräumen des Unter- und Erdgeschosses landeten.

martin
15 Jahre zuvor

Das gleiche hatten wir auf Arbeit auch mal, Abfluß verstopft, Kollegin meinte viel hilft viel und kippte eine halbe Dose Pulver rein, es schäumte und das war es dann auch. Der Klempner den wir dann rufen mussten fluchte weil das ganze Rohr dicht war mit einer Masse wie Beton. Nach Aussage vom Klempner gehört dieses Zeug verboten, richtet mehr Schaden an als es hilft.

Schönes Wochenende noch

timaba
15 Jahre zuvor

Meister Hansen sagt "Malheur"…erinnert stark an Meister Röhrich…haben also Klempner einen eigenen Slang? Und haben das Bestatter?

Bambi24
15 Jahre zuvor

Grins mir hinterm Computer im Laden grad was zusammen. Selten so innerlich gelacht.

Manchmal haben sogar wir Frauen recht ;O)

Alice
15 Jahre zuvor

Sie Chauvi! Ich habe herzlich gelacht. (Und das mit dem Chauvi mein ich nicht so. Ehrlich.)

bbr
15 Jahre zuvor

Selbst Schuld.*grins*

Ein Bekannter hatte auch mal reichlich überdosiert(Abfluss Badewanne) und hat sich gefreut, wie schön das Wasser wieder abläuft. Leider aber ins Badezimmer. Ihm ist der Traps samt Abflussrohr geschmolzen.

LeSmou
15 Jahre zuvor

kleine Frage am Rande: Hast du einen kleinen Abfallbehälter in dieser Besuchertoilette? Würde so einiges erklären. Denn Frauen müssen doch hin und wieder Sachen loswerden die nicht in die Toilette gehören. Und wenn dann kein Eimer dasteht und evtl. noch so Hygienebeutelchen dann haste dat alles im Rohr.

Ansonsten kann ich für kleinere Verstopfungen wirklich den Pango empfehlen. Meine Vermieterin hat einen und leiht mir den Notfalls aus. War dann immer schnell gelöst das Problem und kam dann auch nicht wieder an diesem Abfluss…

Ansonsten ne gescheite Handspirale aber das hilft auch net immer. Pümpeln ist eher was fürs Waschbecken mMn und funktioniert mit viel Glück.

Die Mittelchen benutz ich schon lange nicht mehr. Die Verstopfung bleibt zum Großteil erhalten und mehr als bisschen blubbern passiert nicht…

Ansonsten: Frauen….

*g*

15 Jahre zuvor

Da habe ich kurz gelacht und mich gewundert, das gleich mit der Kamera nachgesehen wird.

Thomas
15 Jahre zuvor

"Und, was hat Hansen gesagt?" – "Er wäre nach ‘ner Viertelstunde fertig gewesen, wenn du nicht die Waschmaschine angeworfen hättest…"

Frau von Nulpe
15 Jahre zuvor

Frau:

Was für ein Ars… 😉

Nulpe:

Ja Ja,da Frauen nie auf uns Männer hören können.

Schönes WE euch noch

sunnybunny
15 Jahre zuvor

Das ist echt mal soooo typisch Mann! :-p

Ben
15 Jahre zuvor

Das rohrreiniger zeug verschlimmert die vertopfung NICHT, Wenn!!!!! man das vorher in nem einmer wasser auflöst und dann die flüssigkeit ins klo schüttet… das schäumen hat btw. keinen zweck… es soll aussehen als ob das zeug was schafft, wirklich wirken tut es aber auch ohne schaum und geblubber.

Ach ja oberflächenvergrößerung durch die gasblasen (oft eine herbeigezogene erklärung für das schäumen) findet nur kaum relevant statt. Nur wenns halt net schäumt glaubt keiner das es wirkt.

damage
15 Jahre zuvor

da hab ich genau ein Wort für dich: OWNED 😀

quietschfidel
15 Jahre zuvor

Sehr schöne Geschichte. Erinnert mich nur arg an den Fernsehbeitrag vor ein paar Tagen zum Thema verstopfte Abflüsse …

Peroy
15 Jahre zuvor

"Man soll also eine Kappe voll von dem Zeug ins Klo schütten und dann etwas warten. Vorsichtshalber schütte ich die halbe Flasche in den Abfluss, denn erstens ist die Flasche sowieso nicht mehr ganz voll und zweitens woher wollen die in der Fabrik wissen, wie stark das Klo verstopft ist?"

Das find' ich gut… dämliche Kloreiniger-Fritzen… 😛

Daniel
15 Jahre zuvor

Wieviel will der Rohrreiniger für 1,5 Stunden? 250 bis 300 EUR?

Wir haben auch einen Rohrreinigungsbetrieb. Ich hätte dir, angenommen die An- und Abfahrt hätte zusätzlich 0,5 Stunden gedauert inkl. MwSt. 226,10 EUR in Rechnung gestellt.

Leroy
15 Jahre zuvor

Also, mein "Allheilmittel" ist heißes Wasser. Das hat bisher immer geholfen. Und wenn ich heißes Wasser sage, dann mein ich auch heißes Wasser und nicht Handwarm. 🙂

15 Jahre zuvor

Eigentor. Klassisch!

15 Jahre zuvor

Tja, Tom… da ist wohl eine Einladung zum Lieblingsitaliener fällig, was? Frag deine Frau schonmal, wann sie gehen möchte 🙂

gruftigirl
15 Jahre zuvor

Wenn man(n) nur ein bischen von dem Rohrreiniger nimmt, etwas Wasser draufgießt und das Ganze EINWIRKEN läßt, nach einiger Zeit nachspült (die Öffnungen zuhalten!) und mit dem Gummistößel nachhilft, dann funktioniert das normalerweise. Ich weiß ja nicht, was da alles in die Toilette reingebomt wurde, denn so eine Verstopfung ist ja nicht von gestern zustandegekommen.

Ich denke mal, deine Frau sollte Dir nicht allzu böse sein (auch wenn sie Deine Blogs liest), denn die Selbstironie ist deutlich rauszulesen! Die Rechnung ist ja schon Strafe genug…

Mandy
15 Jahre zuvor

Ich will da so ein Abflussfrei-Zeugs reinschütten…

Schon hier ahnte ich, wie das ausgehen wird. *gg*

15 Jahre zuvor

"Viel hilft viel" ist ein beliebter Anfängerfehler im Labor. Wir Chemiker machen ihn meistens genau ein mal… und dann nie wieder. 😀

Tipp vom Chemiker:

Kauf dir im Chemikalienversand nen Pott Natriumhydroxid-Plätzchen. Ein Becher von dem Zeug macht jeden Abfluss wieder frei. reinkippen, zwei Stunden warten, spülen. Fertig.

Dod
15 Jahre zuvor

Erinnert mich an Kishon, toll geschrieben 😀 ..

15 Jahre zuvor

Ja, den Gedanken hatt ich auch. Fehlt nur noch die "beste Ehefrau von allen"…

Marlene
15 Jahre zuvor

Und was lernen wir daraus…, man sollte öfters auf seine Frau hören. 🙂

Der ganze Mist aus dem Handel nutzt bei einem verstopften WC sowieso nichts, denn das "WC Frei" enthält bleiartige Mittel und das verschlimmert die Lage nur noch und wie deine Frau schon sagte, kann es passieren das es Beton hart wird und man mit der Spirale nachher gar nicht mehr durchkommt.

Ich frage mich nur was der Kameraeinsatz bei einem verstopften WC soll, wahrscheinlich sollte der Notdienst nur noch extra teuer werden.

Wir haben seit 15 Jahren einen Sanitärbetrieb und noch nie bei einer Verstopfung im WC, unsere Kamera im Einsatz gehabt.

Laura
15 Jahre zuvor

Haha, danke für den schönen Post.

Schadenfreude ist so ein schönes Gefühl 🙂

15 Jahre zuvor

Schön geschrieben hab herzlich gelacht 😀

Knoblauchfahne
15 Jahre zuvor

ich würde mir lieber gedanken machen, woher diese ständigen verstopfungen führen, anstatt dieses pure gift, dass meist sowieso nichts bringt, in die abwasser zu pumpen.

hauptsache, man(n) hat die große chemiekeule geschwungen :kopfschüttel:

15 Jahre zuvor

Hatte ich diese Woche auch in der Küche im Spülbecken.

Mein Mann kommt – schaut sich das stehende Wasser an – schaltet die Spülmaschine aus – öffnet unten die Tür – betrachtet mal kurz den Abfluss – macht die Tür wieder zu und geht wieder ins Wohnzimmer TV gucken!!!!

Ich hab dann Abflussreiniger-GEL reingeschüttet und nach einer halben Stunde war alles wieder frei. "Glück gehabt"

Das Pulverzeugs nehm ich schon lange nicht mehr.

Ar-ras
15 Jahre zuvor

@Chemiker Fischer,

Inhaltsstoffe von Rhorfrei:

Natriumhydroxid, Aluminium, Hilfsstoffe.

MacSpi
15 Jahre zuvor

Bestatter? Rohrreiniger? Da war doch was …
http://de.wikipedia.org/wiki/Rohrfrei#Erw.C3.A4hn

15 Jahre zuvor

@ Ar-Ras:

Ganz genau mein Punkt.

Abflussreiniger ist einfach NaOH plus XYZ, erhältlich in Kleinstmengen zum ca. fünfzehnfachen Preis des Reinstoffes.

Also lieber gleich Bulk kaufen.

Ines
15 Jahre zuvor

Also wenn man nach soundsoviel Jahren noch nicht weiss, dass seine Frau auch mal recht hat…

15 Jahre zuvor

*g* Da mußte ich als Frau einmal schadenfroh grinsen, sorry *lol*

15 Jahre zuvor

Meine Güte, was die Leute alle für Kloprobleme haben. Seit Jahren habe ich als weibliches Wesen unter 30 nur nen Pömpel (also diese hübsche, schlichte Saugglocke), das kostet nur bei der Anschaffung ein paar müde Euronen und Ruhe ist. Zwei, dreimal pumpen und das Ganze flutscht wie geölt. Und, liebe Leute, das Ganze sogar mit langen Haaren als Verstopfungsauslöser.

Aber warum einfach, wenns kompliziert auch geht 😉

Abfluß 2 - IT-
15 Jahre zuvor

[…] jedenfalls hatten wir mehr Glück als der Untertaker. Bei uns war das Rohr nämlich dann frei. Und seitdem läuft es auch wieder 1a ab. Und die Ursache […]

14 Jahre zuvor

Ich habe mich sehr über diesen schönen Bericht gefreut.

Könnte von Mario Barth sein…

Gruß, Mr.P.

Kempeth
14 Jahre zuvor

Naja. Du hast trotzdem recht behalten, das Zeug ist nicht explodiert…




Rechtliches


48
0
Was sind Deine Gedanken dazu? Kommentiere bittex
Skip to content