Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Mandelbrot tot

Von

Hei Tom,

Habe gerade mitbekommen, daß Benoît Mandelbrot, der Entwickler der Theorie, die hinter den bekannten Mandelbrotbäumen steckt ( http://de.wikipedia.org/wiki/Benoit_Mandelbrot ), vorgestern leider verstorben ist. Vielleicht magst Du das ja auch hier erwähnen.

Liebe Grüße, und danke für Dein emsiges Weblogschreiben, das versüßt mir jeden Morgen die Fahrt mit den Öffentlichen zur Arbeit, wenn ich Deine neuen Artikel lese.

Johann

Peter Wilhelm 15. Juni 2012


12 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Seltsam, dass ich davon zuerst hier im Weblog lese und schade, dass er verstorben ist. Hat großartiges geleistet…

  2. Kenn ich nicht.

    Aber war der zufällig mit Herrn Binom verwandt, dem Erfinder der binomischen Formeln?

    Das ist kein Witz jetzt, in der 11. in Mathe erzählte uns ein – „sehr beliebter“ – Mathelehrer was vom Herrn Binom.

    Kopf > Tisch :-O

  3. In Frieden möge er Ruhen. 🙁

    ohne ihn gäbe es die heutige Computer generierte Graphik vermutlich nicht oder wäre nicht so weit. Ein bescheidenes Genie 🙂

    wem Mandelbrot nichts sagt… ein Mandelbrot bis ins Unendliche:

    http://www.nerdcore.de/wp/2010/06/03/fraktal-zoom-in-the-size-of-every-parallel-universe-containing-chuck-norris/

    Wen der Hintergrund dazu interessiert (in english, leider keine deutschen Untertitel):

    http://www.ted.com/talks/lang/eng/benoit_mandelbrot_fractals_the_art_of_roughness.html

  4. Mandelbrot hat eigentlich nichts mit Computergraphik zu tun und seine Leistung besteht auch nicht in der Generierung hybscher bilder. Die Mandelbrot-Mengen sind nur Veranschaulichungen von Mengen aus der Chaostheorie, deren Gegenstand die Untersuchung von komplexen Systemen ist.
    Die Theorie von Mandelbrot ist für solche Dinge wie Wetter- oder Finazmarktmodelle relevant. Die Gleichungssysteme dieser Modelle beschreiben in manchen Bereichen schon für kleine Änderungen von Parametern völlig unterschiedliches Verhalten. Die Chaostheorie beschäftigt sich damit, welche Bereiche das sind, und welche Aussagen man dennoch machen kann.

  5. Gerade erst kürzlich sah ich eine interessante Doku über Fraktale und damit natürlich auch mit dem sympathischen Mandelbrot, da habe ich mich wieder an die Apfelmännchen erinnert… Mandelbrot und das Unendliche – nun ist er selbst im Unendlichen angekommen 🙁

  6. Mandelbrot ist einer der Leute, bei denen ich gedacht hätte, dass sie längst tot sind. Merkwürdig.

Schreibe einen Kommentar

.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände!


Datenschutzerklärung