DIREKTKONTAKT

Sonstiges

Wachsleichen, Menschenfleisch, Urnen und Gräber

„Vermutungen, wonach in Regensburg Wachsleichen ausgegraben und verbrannt werden, wodurch es in der Abluft des hiesigen Krematoriums nach Menschenfleisch riechen könne, werden als Fehlwahrnehmung bezeichnet.“

Das ist ein Zitat aus einem sehr informativen Artikel aus regensburg.digital.de, den mir Andreas zugesandt hat.

Lesezeit ca.: 18 Sekunden - Tippfehler melden - Peter Wilhelm 28. Mai 2012

Lesen Sie bitte auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
13 Jahre zuvor

Inwiefern sollte verbranntes Menschenfleisch eigentlich anders riechen als anderes verbranntes Fleisch?

Alex II
13 Jahre zuvor

Warum erinnert mich das nur an den Mobilfunktmast der Telekom, den die mal in irgendeinem kleinen Örtchen aufstellte. Umgehend häuften sich dort die Beschwerden über die üblichen Strahlenschäden.

Antwort der Telekom: Mei, wie schlimm muß das erst werden, wenn wir das Teil anschalten?

Eulchen
13 Jahre zuvor

ich kann mir auch nicht vorstellen das es zulässig ist, wenn ich verfügt habe das ich eine Erdbestattung wünsche, das man mich nach 10 oder 15 Jahren wieder ausbuddelt und mich dann doch verheizt. Nein das möchte ich nicht.

Schneeball
13 Jahre zuvor

Na ja, man kann dich ja schlecht für alle Zeit in deiner „Wachshülle“ da liegen lassen, nicht?




Rechtliches


4
0
Was sind Deine Gedanken dazu? Kommentiere bittex
Skip to content