Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Monopol auf dem Friedhof

Von

Schön, dass es einen solchen Blog gibt, der so manche offenen Fragen beantworten kann. So eine hätte ich nämlich:
In unserem Landkreis gibt es 2 Bestattungsunternehmen (der Einfachheit halber A und B genannt). Als wir in der Familie kürzlich einen Todesfall hatten rief ich zunächst bei Bestatter A an. Da dort keiner ans Telefon ging, wandte ich mich nun an Bestatter B. Dort wurde mir erklärt, dass er Überführung, Sarg, Formalitäten machen könne, die Beisetzung selbst aber nur Bestatter A machen darf. Eine Nachfrage bei der Gemeinde bestätigte das.
Fragen:
1. Stellt so etwas nicht eine unzulässige Einschränkung meiner Wahlfreiheit als Kunde dar?
2. Kann man versuchen, so ein Monopol gerichtlich zu kippen?

Freue mich auf Antwort

Wenn ich die Schilderung richtig verstehe, kann man auch in Eurer Gegend den Bestatter völlig frei wählen. Man kann einen der beiden Bestatter vor Ort nehmen oder aber irgendeinen Bestatter aus der Nachbarstadt oder dem Internet.
Der kann dann alle bestatterüblichen Arbeiten erledigen und die betreffenden Waren liefern.

Wenn es aber darum geht, den Grabbau auf dem Friedhof zu erledigen und die eigentliche Beisetzung durchzuführen, dann kann man das nur durch den Bestatter abwickeln lassen, der von der Gemeinde hierzu bevollmächtigt ist.

Das ist keine Besonderheit. Üblicherweise erledigt das Friedhofsamt in größeren Städten die Arbeit des Graböffnens, Beisetzens und Grabschließens. Allerdings können diese Arbeiten (vorwiegend von kleineren Kommunen) auch ausgeschrieben und im Rahmen einer Auftragsvergabe an einen Bestatter oder Landschaftsgärtnereibetrieb fallen.
Da es sich hierbei nicht um eine Arbeit handelt, bei des es irgendetwas zu gestalten gäbe, oder wo sich ein Unterschied ergäbe, würde man eine andere Firma beauftragen, sehe ich da kein Fehlverhalten seitens der Gemeinde.
Anders sähe das aus, wenn es da keine Ausschreibung und ordentliche Auftragsvergabe gegeben hätte, sondern der eine Bestatter das nur macht, weil ein Spezi, Kumpel, Freund im Gemeinderat sitzt.

Peter Wilhelm 2. November 2013


6 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Bei uns auf dem Dorf ist es üblich immer ein und denselben Steinmetz zu nehmen weil sich Ja jeder kennt und man kann das nicht machen….
    Ich habe entgegen der Tradition einen anderen Steinmetz genommen der sogar rund 1000€ günstiger war als der ortsansässige.
    Ich fühle mich ja auch nicht verpflichtet unseren Bäcker 5 cent mehr zu zahlen,da ich bei der Konkurrenz für weniger mehr bekomme,bei gleicher Qualität

  2. Also mir wäre neu das wir in Deutschland eine Bestatterpflicht haben.

    Die einzigen die in Friedhofstätigkeiten eine Monopol Stellung haben sind die Kirchen und die Städte alles andere ist frei wählbar.

Schreibe einen Kommentar

.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände!


Datenschutzerklärung