DIREKTKONTAKT

Sonstiges

Urne ins Wahlgrab?

Wegen deinem Kommentar eine Frage: Kann man sich in ein Familiengrab denn auch mit einer Urne begraben lassen? Wenn also der Mann mit seiner Einäscherung keine Probleme gehabt hätte, hätte die Urne dann im Familiengrab beigesetzt werden können oder muss für eine Urne auf jeden Fall ein Urnengrab vorhanden sein?

Im Prinzip ja.

Das ist je nach Friedhofssatzung unterschiedlich.

Normalerweise spricht nichts dagegen, daß in einem mehrstelligen Erdwahl- oder Erdfamiliengrab auch Urnen beigesetzt werden. Die eine Kommune verlangt, daß wenigstens ein Sarg ins Grab muß, der Rest kann dann Urnen sein. Andere Kommunen schreiben vor, daß die überwiegende Zahl oder mindestens die Hälfte der Bestattungen Särge sein müssen.

In manchen Gemeinden ist es sogar möglich in ein ganz normales Erdreihengrab für eine Person zusätzlich noch eine Urne bestatten zu lassen. Hierbei ist aber zu berücksichtigen, daß Reihengräber zumeist nicht verlängert werden können. Daraus ergibt sich, daß die Urnenbeisetzung in den ersten Jahren nach der Beisetzung des Sarges erfolgen muß.
Beispiel: Ein Reihengrab hat eine Laufzeit von 19 Jahren, die vorgeschriebene Mindestruhezeit auf dem Friedhof beträgt 15 Jahre. Dann kann in den ersten vier Jahren eine Urne beigegeben werden. Danach geht es nicht mehr, weil das Grab vor Erreichen der Mindestruhezeit ablaufen würde.

Lesezeit ca.: 1 Minute - Tippfehler melden - Peter Wilhelm 28. Mai 2012

Lesen Sie bitte auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
15 Jahre zuvor

Bei der Überschrift war ich gedanklich bei Wahlurnen.

Anke
15 Jahre zuvor

Hat die Mindestruhezeit irgendeinen speziellen Hintergrund?
Ich dachte das hat mit der Verwesung zu tun, dass die deswegen so lange liegen müssen, aber an einer Urne gibts ja nichts zu verwesen

15 Jahre zuvor

„Bei der Überschrift war ich gedanklich bei Wahlurnen.“

Ok, dann gings mir wenigstens nicht alleine so…hab mich nämlich grad gefragt, von welchen Wahlen Tom da nu schreibt.

Keiner
15 Jahre zuvor

Friedhof Hamburg-Ohlsdorf:

> Auf jeder Grabstelle für einen Sarg können zusätzlich
> zum Sarg acht Urnen beigesetzt werden (Ausnahmen
> sind die meisten Themen-Grabstätten: die Paar-
> Anlagen, die Baumgräber, der Ohlsdorfer Ruhewald,
> die Kolumbarien und die Öjendorfer Urnenwand)

Zuerst muss also ein Sarg verbuddelt sein. Der liegt 1,70m tief. Urnen ca. 80 cm.

Gewagt? - Ein Experiment « Egomania // Weblog von C.R.
15 Jahre zuvor

[…] bei”-Formulierungen muss man sich die Blogosphäre wohl so vorstellen, dass alle Blogs nebeneinander in (auf!) einer virtuellen Straße wohnen und eine gepflegte Nachbarschaft vorleben, […]

15 Jahre zuvor

In unserem Familiengrab (Dortmund) ist das möglich.
Mittlerweile liegen dort zwei Särge und eine Urne drin – für drei weitere Urnen ist noch Platz.
Mir persönlich ist das sehr lieb, weil so die engste Familie zusammenliegt.




Rechtliches


6
0
Was sind Deine Gedanken dazu? Kommentiere bittex
Skip to content