Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Wartung -VI-

Von

Im Moment probieren wir ein anderes Grundgerüst aus. Mich stören zwar noch die vielen Rahmen, aber die stellen wir noch ab.
Auch die ganzen kleinen gewohnten Effekte (Schnörkellinie über dem „weiterlesen“, Überschriften in der Sidebar usw.) die kommen alle wieder.
Mich interessiert die Darstellbarkeit bei verschiedenen Bildschirmgrößen, Browsern und auch auf Mobilgeräten.

Wie gefallen die Kommentare usw.?

Peter Wilhelm 2. Juni 2012


80 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Im Vergleich mit früher finde ich das Design sehr nüchtern, geradezu puristisch. Darstellbar ist bei mir auf dem Läppi (Win 7, FF 12.0, 1280*800) alles hervorragend.

  2. Bei 1024er Bildschirmbreite ist das Layout ganz knapp zu breit, so dass unten ein Querscrollbalken erscheint und man geschätzte 10 Pixel nach rechts scrollen muss, um die Lupe neben dem Suchfeld auch als Lupe erkennen zu können (FF12). So grundsätzlich finde ich das nicht schlecht so, mich stören auch die Rahmen nicht.

  3. nüchtern trifft es ziemlich genau. Außerdem rutscht die Nummer des Kommentars versetzt in die Zeile. LG GT 570 Android. Browser Opera mini

  4. Huch jetzt in englisch.
    auf 1024 pix Breite passt es FAST ohne Scrollbalken unten, dürften nur wenige Pixel fehlen.
    Das dürfte auch so ziemlich die kleinste noch einigermaßen weit verbereitete horizontale Auflösung bei stationären Systemen sein.
    Bis ca. 800 pix lässt sich das Ganze gut ohne große Verluste zusammenschieben, also werden notfalls auch die 800×600 noch unterstützt, drunter wird m.E. die linke Spalte zu eng, wäre vielleicht besser, wenn dann die Sidebar verschwände bzw. über Scrollen erreichbar wäre.
    Oberhalb von 1024 werden eigentlich nur die leeren linken und rechten Ränder breiter. Evtl. könnte man die dynamische Verbreiterung der linken Spalte noch auf etwas größere Breiten ausdehen (1280, 1360?) darüber sieht’s dann vermutlich nicht mehr gut aus, wenn die linke Spalte noch größer wird.

    Das Gesagte gilt für die Nichtmobilversion im Feuerfux 12

  5. Header zu fett?
    Auf Samsung Galaxy S2 gut lesbar, aber die rechte Sidebar ist auf kleinen Bildschirmen nervig.

    Liest aber besser als das alte. Vorallem das Kirchenfenster bei bei kleinen Displays nervig.

  6. Womit ich aus anderen Gründen nicht zurecht komme ist dieses „Antworten“ auf Kommentare. Wenn dann eine Antwort kommt suche ich mir einen Wolf. Oder bin zu alt/doof dazu…
    B. A.

  7. Für Mobil-Nutzung existieren doch Themes wie z.B. WPTouch, die auch ohne Zoomen z.B. auf dem iPhone für ein lesbares Ergebnis sorgen. Die Sidebar hat auf kleinen Mobilgeräten nix verloren.

    Zumindest WPTouch ist auch nicht exclusiv, sondern schaltet sich nur auf Mobilgeräten ein.

  8. Und übrigens, Tom: Ich finde dieses Live-Gebastel am lebenden Objekt „Blog“ mal sehr erfrischend. Normalerweise wird monatelang im geheimen am „Relaunch“ gearbeitet und hinterher geht alles mehr oder weniger(!!) gut, aber die Leser haben keinen Einfluß. Du dagegen setzt dich freiwillig den mehr oder weniger gutgemeinten, gutgemachten freundlichen oder unverschämten Ratschlägen und Wünschen aus – Respekt!

  9. Auf dem Samsung Galaxy Tab mit Chrome schauts sehr aufgeräumt (übersichtlich) aus.
    Nummer des Kommentars ist auch hier „verrutscht“.

  10. Also, ich hätte noch einen Vorschlag, und ich bin davon überzeugt, dass er das Design nachhaltig beeinflussen werde:

    Das einzige schöne und wahre Design für den Bestatterweblog wäre es, wenn eine schöne GIF-Kerze in einem senkrechten Frame am Rande flackert, und Toms Geschichten werden von ihm persönlich mit der Schwingfeder einer Diepholzer Gans mit schwarzer Tusche auf Büttenpapier gekritzelt…

    Meinetwegen kann man übers Einscannen der Handschrift reden, aber es wäre gerade bei den Cliffhangern von Vorteil, mit eigenen Augen zu sehen, dass Tom auch an der Geschichte weiterschreibt.

    Das wäre mein bescheidener Einwurf, und möge es Tom und seinen Lesern gefallen.

  11. Sieht aktuell ganz gut aus. Funktioniert auch am ollem HTC-Smartphone mit Android 2.2.2 und dessen Standartbrowser sowie Opera Mini.

  12. Ich habe rechts und links einen ca 4 cm breiten leeren Streifen (Firefox 12 und 1280 x 1024). Besonders bei den Kommentaren ist das nervig (da dann auch noch die Sidebar wegfällt), bei der Antwortfunktion wird alles immer mehr eingerückt, damit schmaler und schmaler – und daneben sind 10 cm leer.
    Und obwohl ich mich sehr freue das Kirchenfenster wiederzuhaben, ist es mir in dieser Aufteilung zu klein.
    Vielleicht in der Höhe über den ganzen obersen Rahmen? Wird dann natürlich auch breiter, aber die Überschrift könnte auch weiter nach rechts rutschen, da habe ich noch massenhaft Platz.

    Äh – vorsichtshalber: Hauptsache der Inhalt stimmt, mit dem Rest kann ich notfalls auch leben…
    Liebe Grüße!

  13. Im Feed fehlt inzwischen die Hälfte, inklusiv der Absätze. Dann muss nicht wirklich am Anfang _und_ am Ende noch mal ein Link kommen.
    Das Logo ist zu groß. Das nimmt mal kurz zwei Drittel des verfügbaren Platzes ein.

    • Ja, das fand ich wirklich nett.

      Wahrscheinlich lässt es die Blogsoftware nicht zu, dass man mehrere, wechselnde Texte hätte:

      „… ist durchs Feuer gegangen und schreibt:“

      „… war Kunde von Pietät Eichenlaub und meint:“

      „… hat Frau Birnbaumer-Rüsselschwein getroffen und röchelt:“

      „… hat Carlos Gastropoda das Werkzeug gereicht, wischt den Schweiss von der Stirn und faselt:“

      „… wurde von KHK Petermann befragt und gibt zu Protokoll:“

      „… hat Henning einen Job vermittelt und meint im ARGE-Büro:“

      „… weiss das Geheimnis des Goldfisches und streitet ab, das hier geschrieben zu haben:“

  14. Ich fand den Text mit dem sich ein Grab Schaufeln beim ersten mal nett, beim zweiten Mal naajaaa, ab dann hat er mich genervt. Automatisch generierte Sprüche nutzen sich schnell ab und sind dann früher oder später nur noch doof. Wenn sie abwechseln, dann kann das diese Spann nur unwesentlich verlängern…

    Insofern gefällt es mir „ohne“ besser, aber auch „mit“ wird mich nicht vom Lesen oder Kommentieren abhalten 🙂

  15. Ich finds gut. Kommentare sehen gut aus.Keine Scrollbalken hier. Mit Schnörkel und Kirchenfenster(?) bestimmt super 🙂

    • Es wird daran gearbeitet.
      Aber die Niveauverteilungsstelle und die Humorabteilung sind am Wochenende nur mit einem Notdienst besetzt, außerdem ist das hier Deutschland! Reichen Sie erst mal einen Antrag ein! Schriftlich mit 7 Durchschlägen.
      B. A.

    • Nein. Das ist absichtlich so.
      Angenommen, jemand hat Bezug genommen, indem er schreibt: @22 und @23 oder „wie in Kommentar 15 bereits erwähnt“, dann würden diese Bezüge ja sofort dann nicht mehr stimmen, wenn zwischendrin jemand einen Antwort-Kommentar abgegeben hat und der mitgezählt würde. Die ganzen Nummer würden sich ja ändern (außer jeweils bei Kommentar Nummer 1).

      • Äh, nein, wenn in der Form 25 für meinen Kommentar, 25.1 für deine Antwort und 25.1.1 für diesen Kommentar gezählt werden würde. 😉

  16. Leider bin ich ein bisschen der Bösewicht jetzt:

    Also, dieses aktuelle Design hat jetzt überhaupt nix mehr „bestatterisches“ an sich. Insgesamt finde ich es OK gestaltet, aber nicht angebracht. Auf den ersten Blick sieht das nach IT-Blog aus.

    Und all dieser White Space (Negative Space) gehört meiner Meinung nach in ein aufwendiges Druckerzeugnis zum Thema Kunst, Gestaltung etc. – aber hier, auf dem Bildschirm gefällts mir gar nicht.

    Die Textgestaltung überzeugt mich bei umfangreicheren Inhalten überhaupt nicht. Man kann Serifen mögen oder nicht, aber es gibt einen guten Grund, wieso Zeitungen nach wie mit solchen Schriften arbeiten.

    Das „Threading“ bei Kommentaren finde ich OK.

    Aber keep on gestalting. Das wird. (…und pls repariert mal RSS!)

  17. Ich hatte das Weblog einige Jahre aus den Augen verloren und lese mich jetzt von hinten nach vorne durch. Dabei sticht mir ins Auge dass bei diesen alten Beiträgen die Umlaute nicht angezeigt werden.

    Ansonsten gefällt mir das neue Outfit auch aufm IPhone sehr gut, auch wenn selbst im Safari hier drauf rechts und links extrem viel Rand ist.

    Die Rahmen find ich gut 😉

  18. Ich lese im Moment auf dem iPad und sowohl hochkant als auch quer funktioniert das Design fehlerfrei und gut lesbar.

    Optisch finde ich es auch soweit OK, mir reicht allerdings auch gute Lesbarkeit im Wesentlichen aus, deshalb diesbezüglich weder Gemecker noch Begeisterunsstürme von mir… 😉

  19. Also ich mag eigentlich weiße Seiten, gute Kontraste, stilvolle, aufgeräumte Seiten. Aber irgendwie kann ich mich mit dem neuen Bestatterweblog nicht so richtig anfreunden und ich weiß nicht, ob sich nur so komisch anfühlt weils ungewohnt ist oder ob es mir einfach zu emotionslos ist so kalt und leer. Ich neige momentan zu zweitem, diese erhabene Ausstrahlung, dieses leicht morbide fehlt und ich glaube es ist zuviel weiß, zu steril, zu wenig Kirchenfenster, zuviel Krankenhaus-Kachelwand-Stimmung…

    • Was fehlt denn Deiner Meinung nach?
      Es ist alles im Grunde so, wie es vorher auch war, nur das große Kirchenfenster auf der linken Seite ist weg. Und das Geschnörkel über dem Schriftzug oben.

      • Ja ich weiß auch nicht so richtig, wahrscheinlich gehört das Fehlen dieser Kleinigkeiten dazu. Irgendwie wirkt die Seite auf mich insgesamt weniger kompakt, so als wären größere Abstände überall, z.B. wirken einzelne Bereiche nicht mehr so klar strukturiert und abgegrenzt. Ich kanns einfach nicht richtig beschreiben, sind halt nur so Bauchgefühle.

        Vielleicht könnte man ein bisschen von den floralen Schnörkeln zurückholen, aber nicht so kontrastreich und etwas schlichter=moderner? Oder das Fenster irgendwie als Hintergrund wie eine Art Wasserzeichen wieder in die Seite integrieren? Oder ein paar Zwischenüberschriften und den Trennschnörkel wieder in ein edles dunkelrot setzen um so kleine Farbakzente zu setzen?

        Die Antwortmöglichkeit in den Kommentaren ist klasse, kann man in der Endversion die Antworten einklappen bei Bedarf? Und kann man irgendwie gelesene und neue unterscheiden?

        • Ich hab grad übrigens bemerkt, dass die Überschriften größtenteils schon rot sind, aber dunkler als die Kopfgrafik. Als ich tippte hin ich ja in den Kommentaren und da wirkt es doch um einiges einfarbiger…

  20. Ich finds gut, dass die „ähnlichen Artikel“ direkt unterm Beitrag kommen, war´allerdings erstmal verwirrt, was das denn da für eine Aufzählung ist. Grad wenn der Artikel mit einer Frage endet. Man könnte vielleicht den Satz „Diese Artikel könnten dazu passen“ oder was da vorher stand wieder einfügen.
    Was mir auch fehlt ist die farbliche Hervorhebung von deinen eigenen Kommentaren. Die größere Schriftart fällt beim durchscrollen nicht immer auf. Hab ich immer benutzt um bei sehr vielen Kommentaren direkt zu den „lesenswerten“ zu kommen 😉
    Ansonsten stört mich „nüchternes Design“ wenig, ist halt Geschmackssache.
    VlG
    Hanna

  21. Unabhängig von den Kommenataren und daher in einem extra Kommentar: die Social-Media-Button in der rechten Seitenleiste würde ich als 2-Klick-Lösung à la Heise ausführen. So unterliegt man als Besucher ungewolltem Tracking.

  22. Nochmal zum Design, lieber Undertaker TOM:
    Weißte, was saucool wäre? Wenn man per Parameter „einfach“ das CSS ändern könnte.

    Sprich: Ohne „?css=2“ wird’s das Standardlayout, mit „?css=2“ wird’s im alternativen Layout angezeigt, mit „?css=3“ im vorherigen Layout etc. (so macht’s übrigens fefe, der hat allerdings seine eigene Blogsoftware und den CSS-Wechsel implementiert). Nur mal so als Gedankengang.

  23. Meine bescheidene Kritik am jetztigen Layout ist, dass mir die Webseite zu leer erscheint – das „Bestatterweblog“ steht alleine da, es wirkt zu seriös. Dabei will dein Blog ja gerade einen unverkrampften, und etwas verspielten Umgang mit dem Tod und Bestattungen pflegen.

    Gerade der Titel sollte eingebettet sein (ähnlich wie vorher es war), er soll nicht alleine dastehen wie ein einzelner Grabstein auf der Fünfhundertquadratmeterfamiliengrabwiese.

    Die Kommentare könnten schon etwas kompakter zusammengeknautscht sein. Man scrollt ja fast den halben Tag lang… 😉

  24. Ich lese regelmäßig hier mit, aber leider manchmal „nachträglich“ weil ich nicht immer so Zeit hab, alles aktuell zu lesen. Da bin ich nun bei „der Fee der Nacht 29“ angekommen. Lese, freue mich, freue mich erst Recht, dass darunter die verwandten Artikel alle in ordentlicher Reihenfolge auftauchen. Aber was ist das? Leider nur bis Artikel „Fee der Nacht 28“. Alles was Du danach geschrieben hast taucht in älteren Artikeln in der Liste der verwandten Artikel nicht auf. Nun ist es zwar chronologisch, aber leider nicht mehr aktuell…
    Und für einen Verspätet-Leser wie mich ist es schon nicht uninteressant, ob unter der „Fee28“ die „Fee29“ und „Fee30“ auftauchen, machte das Lesen nämlich deutlich einfacher…
    Liebe Grüße

    • Ich könnte es andersherum ausgeben lassen, also die neuesten oben, dann werden unten die ältesten abgeschnitten.

Schreibe einen Kommentar

.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände!


Datenschutzerklärung