DIREKTKONTAKT

Medizinische Sensation: Ärzte messen erstmals Hirnaktivität beim Sterben

Von
old

Da stürzt ein 87-Jähriger und kommt ins Krankenhaus. Weil er auch Epileptiker ist, legen die Ärzte ihm Sonden zur Erstellung eines Elektroenzephalogramms (EEG Messung der Gehirnwellen) an.
Noch während der Überwachung erleidet der Patient einen Herzinfarkt und stirbt daran. So kommt es, dass die Ärzte auch die Phase des Sterbens im EEG aufzeichnen können.
Derzeit werten US-Wissenschaftler die Kurven aus und erhoffen sich neue Erkenntnisse darüber, was beim Sterben passiert.

Was derzeit bekannt ist: Während der Sterbephase ist das Gehirn sehr aktiv. Es scheint Hinweise dafür zu geben, dass tatsächlich so etwas wie eine Art „Film des Lebens“ an Erinnerungen abgerufen wird.

Mehr dazu, aber eigentlich dasselbe in mehr Worten hier bei Merkur.de


BILDQUELLEN

  • aaltermensch-pixabay: pixabay/crop

Veröffentlicht von

Hier veröffentlicht der Publizist Peter Wilhelm Informationen und Geschichten rund um den Bestatterberuf.
Mehr über den an Allerheiligen geborenen Autor finden Sie u.a. hier und hier.
Der Autor lebt mit seiner Familie bei Heidelberg.
Alle Texte rein zur Unterhaltung. Keine Rechts-, Steuer- oder Medizinberatung!


    



Wenn Sie meine Arbeit unterstützen möchten, können Sie dies mit einer Spende tun. Klicken Sie dafür links auf den Button oder hier.

Peter Wilhelm 8. März 2022

0 0 Stimmen
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
4
0
Was sind Deine Gedanken dazu? Kommentiere bittex