Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Capri Sonne als Urne

Nun, befeuern wir mal dieses Suchergebnis mit diesem Artikel hier…

Faroul fragt:

Wie kommt das? Wenn man „capri sonne als“ googlet, bekommt man als Ergänzungsvorschlag „Urne“?

Zumindest auf der ersten Seite finde ich da keinen Zusammenhang zwischen der Zuckerwasserplörre und Urnen…

Faszinierend, Mr. Undertaker ;)

Lieber Faroul, das hängt mit diesem Sucheintrag zusammen:

Unfälle – Seebestattung für einen Bandido-Chef – HAZ …

www.haz.de › Nachrichten › Panorama › Nachrichtenticker

22.07.2012 – Artikel aktualisiert: Sonntag, 22.07.2012 21:31 Uhr. Nächster Artikel. Capri-Sonne vergiftet: Frau weiter im Koma. Bandidos betreten mit der Urne des Verstorbenen ein Schiff im Hafen von Altefähr. Quelle: Raimund Nitzsche. Bandidos betreten mit der Urne des Verstorbenen ein Schiff im Hafen von Altefähr.

Weiterlesen

Foto in der Todesanzeige

In lokalen Tageszeitungen wird es immer üblicher, Sterbeanzeigen mit Foto des Verstorbenen zu veröffentlichen. Ich verstehe durchaus den Wunsch der Angehörigen, das so zu machen, und auch dass Farbdruck heutzutage kein Problem mehr ist sehe ich ein, nur, muss es unbedingt das allerhässlichste Bild aus dem Führerschein oder der Krankenakte sein?

Bevor ich sterbe möchte ich hierfür Vorsorge treffen. Ich habe ein Foto von mir auf dem ich strahlend lächle und einer Rockband applaudiere, das möchte ich in meiner Sterbeanzeige haben. Wo deponiere ich das am besten, damit meine Angehörigen das auch richtig machen?

Und noch eine Zusatzfrage: Gibt es eigentlich keine Stilberater für Sterbeanzeigen? Bei manchen Fotos denke ich mir, menno, ich hätte den Angehörigen zu einer Anzeige ohne Bild geraten.

Bin ich auch häßlich genug auf diesem Bild?

Ein Mirakel!
Ich fotografiere unheimlich gerne meine Tochter. Ein hübsches Kind. Die Fotos, die ich von ihr mache, sind sehr schön. Das Mädchen sieht darauf aus, wie ein schöner Engel.
Wenn ich ihr die Bilder zeige, findet sie ihr Gesicht schief, ihre Augen zu groß, die Lippen zu wulstig, das Kinn zu spitz oder die Nase krumm…
Macht sie hingegen eines der sogenannten „Selfies“ von sich, sehe ich ein zur Fratze verzogenes Gesicht, mit gespitzten Lippen und zusammengekniffenen Augen. Das findet sie schön.
Weiterlesen

Wiener Friedhöfe – Nutzung bis Friedhofsende?

Heute mal eine Frage, die ich nicht beantworten kann. Ein Leser möchte Folgendes wissen:

Mir ist aufgefallen das es auf Wiener Friedhoefen eine Nutzungsdauer bis „Friedhofsende“ gibt. Gleichzeitig ist die Nutzungsdauer bei den meisten Graebern jedoch nur 10-20 Jahre. Gibt es auf allen Friedhoefen die Moeglichkeit bis auf Friedhofsende zu buchen? Oder war das nur frueher moeglich?

Ist jemand aus Österreich da, der dazu etwas sagen kann?

Mit der brennenden Kerze im Sarg? Erlaubt?

Darf ein Verstorbener hier in Deutschland mit einer brennenden Kerze in den Händen aufgebahrt werden, die dann während der gesamten Zeit
brennt, ggf. also auch unbeaufsichtigt und erst beim schließen des Sarges aus gemacht wird.

Oder wäre das nicht erlaubt, ev. wegen der Feuergefahr, bzw. die Kerze dürfte nur brennen, solange sich jemand beim Verstorbenen am Sarg aufhält.

Die Frage beschäftigt mich, da ich selber diesen Wunsch habe, später mit einer brennenden Kerze in den Händen aufgebahrt zu werden.

Ich sag’s mal so: Erlaubt ist, was nicht verboten ist.
Solange das Aufstellen von Kerzen neben dem Sarg erlaubt ist, spricht eigentlich auch nichts dagegen, eine Kerze im geöffneten Sarg aufzustellen.
Es liegt dann an der Kunst des Bestatters, diese so zu befestigen, daß sie nicht umfallen kann. Es müßte auch eine Kerze sein, etwa in der Form eines sogenannten Dauerbrenners, die die Flamme schützt und beim Umfallen erlischt.
Ich könnte mir aber alle anderen Kerzen vorstellen, solange die nur entzündet werden, wenn jemand dabei ist.

Weiterlesen

Muss ich 2 Bestatter bezahlen?

Hallo Herr Wilhelm,

ich wurde kürzlich von der Stadtverwaltung informiert, dass mein Vater, zu dem ich keinerlei Verbindung hatte, verstorben ist und dass er bereits bei einem Bestatter liegt.
Jetzt habe ich jedoch einen anderen Bestatter mit einer Seebestattung beauftragt.

Muss ich den Bestatter für die Lagerung bezahlen, obwohl ich ihn nicht beauftragt habe? Und sind dafür 349€ angemessen?

Ja, die Kosten können Ihnen aufgebürdet werden. Die Tatsache, dass Sie keinen Kontakt hatten, spielt in Hinblick auf die Kosten keine Rolle.
Weiterlesen

Bestatter war indiskret!

Sehr geehrter Herr Wilhelm!

Nachdem mein Vater und ich ziemlichen Ärger mit dem Bestatter meiner verstorbenen Mutter haben, habe ich auf der Suche im Internet nach Hilfe und Erfahrungsberichten Ihre Seite gefunden.
Ich würde mich freuen, wenn Sie uns eine Einschätzung oder einen Rat geben könnten.

Folgende zwei Vorfälle sind passiert:

1.) Der Bestatter hielt sich nicht an Diskretion.
Gibt es eine Schweigepfleicht für Bestatter ähnlich wie es sie für Ärzte gibt?

Einen Tag nachdem wir das erste Beratungsgespräch beim Bestatter hatten, rief eine entfernte Bekannte an, um uns ihr Beileid zu bekunden. Auf meine Frage, woher sie das denn wüsste, sagte sie, von einer Nachbarin. Diese wiederum ist mit dem Bestatter bekannt…

2.) Der Bestatter tat nicht nur Dinge die wir nicht wollten sondern sogar gegen unseren erklärten Willen!
Beim ersten Beratungsgespräch ging es um die Frage einer Zeitungsanzeige. Mein Vater und ich sagten, dass wir noch gar nicht wüssten, ob wir überhaupt eine Todesanzeige schalten wollen und falls ja, dann aber erst wenn alles vorbei, also meine Mutter unter der Erde ist, als Nachruf. So sagten wir beide es.

Kurz darauf schickte der Bestatter per mail einen Anzeigenentwurf mit Text und Layout. Natürlich, schrieb er, sei das unverbindlich, wir könnten alles noch ändern, auch die Größe und den Text, und er würde die Anzeige erst schalten, wenn wir unser ok gäben und ihm sagen würden, wann sie erscheinen soll. Darauf antworteten wir per mail, dass wir nach wie vor KEINE Anzeige wollen und von weiteren Vorschlägen abzusehen bitten.

Vor einigen Tagen rief nun ein Bekannter bei meinem Vater an, um sein Beileid zu bekunden. Auf die erstaunte Frage meines Vater, woher dieser denn davon wisse, meinte er, da sei doch die Anzeige in der Zeitung gewesen…
Hätte dieser Bekannte nicht angerufen, hätten wir nicht einmal mitbekommen, dass eine Anzeige erschienen ist…
Somit hat der Bestatter nicht nur Layout, Größe und Text NICHT mit uns abgestimmt, auch nicht das Erscheinungsdatum (meine Mutter ist noch nicht mal unter der Erde), er hat diese Anzeige ja auch GEGEN unseren erklärten und per e-mail geäußerten Willen geschaltet…!

Er hat in der Anzeige Daten von uns veröffentlicht ohne unseren Willen (die Adresse von uns).
Durch solch eine Anzeige wurde unsere Privatsphäre massiv hintergangen.
Persönlichkeitsrechte und Datenschutzrechte wurden hintergangen.

Ein anderes Institut zeigte sich entsetzt, nie würden sie eine Anzeige ohne Einwilligung schalten, allein schon um die Privatsphäre der Hinterbliebenen zu schützen.

Was können wir jetzt tun?

In der Hoffnung auf Hilfe und im Vorraus vielen Dank für Ihre Mühe

Zunächst einmal mein Beileid zu Ihren Verlust und auch zu dem Ärger, den Sie hatten.

Bestatter unterliegen ausdrücklich keiner gesetzlichen Schweigepflicht. Selbstverständlich schulden sie aber ihren Kunden im Rahmen der Geschäftsbeziehung eine gewisse Vertraulichkeit.
Mehr darüber erfahren Sie in diesem Artikel hier:
Weiterlesen

Mit Wick Vaporub gemolken bis der Arzt kommt

Eigentlich heißt das Zeug ja Vick. Aber weil das hierzulande aufgrund unserer Aussprache des V zu delikaten Verwirrungen führen könnte, schreibt der Hersteller sein Brusteinschmierzeugs hier mit führendem W.
Du kannst Dir aber nicht nur die Brust damit einreiben, sondern Du kannst Wick Vaporub auch in heißes Wasser tun und den aufsteigenden Dampf inhalieren.

Dazu nimmst Du am besten den Vick Vaporub Inhalator.
Und erstaunlicherweise sieht der so aus:
Weiterlesen