Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Skonto

Von

Geschlagene zwei Monate habe ich auf die Bezahlung einer Bestattungsrechnung gewartet und jetzt hat die Kundin auch noch 2% Skonto abgezogen. Unverschämtheit!

Soll ich wegen sowas jetzt Theater anfangen? Ich glaube, ich lass es.

Peter Wilhelm 28. Mai 2012


14 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Na ja, Skontofrist hast du sicher angegeben, oder? Wenn die abgelaufen ist, dann hat das ganze Geld zu kommen. Basta. Auch wenn es nur zwei Prozent sind. Da hat jemand scheinbar nicht ganz verdtanden, was Skonto ist und wieso man den Kunden sowas einräumt. Ich würde da mal hinschreiben. Alleine schon aus Prinzip. Ob du die zwei Prozent dann am Ende noch bekommst oder nicht, ist dann ja "egal", wenn du jetzt schon überlegst, ob du überhaupt was sagen sollst.

  2. Ich würde auf jeden Fall den Restbetrag einfordern. Solche Leute glauben, mit sowas immer durchzukommen. Und werden ja auch bestätigt, wenn es dann funktioniert.

  3. Ich würde mal anrufen und sie zur Rede stellen. Hilft meist mehr als ein Schreiben und ist auch schneller erledigt.

  4. Privatpersonen Skonto einzuräumen find ich eh sehr ungewöhnlich. Ich dachte das gibts nur im B2B.

  5. Ich würde die Differenz auch auf jeden Fall nachfordern, schon um der Einstellung "dreist gewinnt" nicht noch Vorschub zu leisten.

    Abgesehn davon finde ich es schon halbwegs dreist, überhaupt so ganz ohne Absprache – und so hatte ich den Post verstanden – einfach von sich as Skonto abzuziehen. Aber bei sofortiger Zahlung würde ich mir das noch gefallen lassen.

  6. 2% kommt drauf an…..

    War es von der Gesamtrechnung, so dass sie die städt. Gebühren auch skontiert haben, oder war es nur das Netto vom tatsächlichen Bestatteraufwand? War viel Arbeit, oder wenig Aufwand?(Sozialbegräbnis?)Waren das nette Leute oder diese Art Kundschaft die man nicht mehr gern sieht? Sind weitere Aufträge zu erwarten? Dann kann man ja bei der nächsten Leich 4% draufschlagen, und anschliessend wieder auf die 2% verzichten. Wenn nicht, Restbetrag ganz normal als Rechnungsrestbetrag einfordern.

    Mehr als nicht antworten werden sie ja nicht.

  7. Cool ist auch, von sich aus Skonto abzuziehen, der gar nicht vereinbart war. Wenn das jede Firma mit sich machen ließe, wäre man über kurz oder eher lang pleite.

  8. Skonto nach wochenlanger Fristüberschreitung ziehen, Skonto ziehen auch wenn er nicht gewährt wurde, oder den Rechnungsbetrag ohne Mehrwertsteuer überweisen ("Ich bin doch eine Privatperson, da muss ich die doch nicht zahlen!") sind die 3 grossen Klassiker in der Buchhaltung, das sorgt immer wieder für Zahnabdrücke in der Tischkante.

  9. Es ist überhaupt nicht ungewöhnlich, Privatpersonen Skonto einzuräumen. Es ist vermutlich aber den meisten unbekannt, weil man hierfür ja sofort bzw. rasch bezahlen muss und das kennt heute kaum noch einer.

    In diesem Fall hier ging es nur um unsere Kosten. Der Skontobetrag macht rund 50 Euro aus. Es ist aber so, daß wir tatsächlich Kunden haben, die auch dann 2% von der gesamten Rechnung abziehen, wenn sich diese zum größten Teil auf städt. Gebühren bezieht. Wir weisen den möglichen Skontobetrag exakt in der Rechnung aus, wo auch das Datum steht, bis wann man abziehen darf.

  10. ..ich weiß, was du meinst.

    Manche Kunden LEBEN von Ärger und Wutausbrüchen und Einschreiben mit Rückantwort.

    Wenn es so einer ist: lass es.

    Prinzip hin oder her, aber bei manchen Kunden fehlen mir mittlerweile die Nerven, diesen Marathon durchzustehen.

  11. Bei uns gibt es generell KEINEN Skonto.

    Bei fristüberschreitung 1 Zahlungserinnerung, 1 eingeschriebene Mahnung dannach automatisch anwalt 🙂

  12. "Soll ich wegen sowas jetzt Theater anfangen? Ich glaube, ich lass es."

    Mhm.. gute Idee.. vielleicht sollte ich das auch mal probieren.. hab grad auch ne etwas höhere Rechnung vom Handwerker.. ob der wohl meckert, wenn es fünfzig Euro weniger gibt (bei 2.000 € Gesammtsumme)?

Schreibe einen Kommentar

.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände!


Datenschutzerklärung