Home Kontakt Impressum/Datenschutz Service-Portal Shop

Todeszeitpunkt unklar, was schreibt man in die Anzeige?

Der zweite Teil der Frage bezog sich auf den Todeszeitpunkt:

Hallo !
Ich habe eine Frage,ich weiß nicht wer mir da helfen kann..
Mein Vater wurde letzte Woche tot in seiner Wohnung gefunden.Der Arzt füllte den Totenschein nicht richtig aus und schrieb bei „Toteszeitpunkt“ nichts rein. Wir würden gerne eine Traueranzeige machen,nachdem er beigesetzt wurde,…doch,was soll man dann als Totesdatum schreiben?Den Tag als er gefunden wurde oder,weil die Kripo gemeint hat das er mind.schon bis zu 4 Tagen tot war,vom Fundtag 4 Tage weg rechnen ? Auch für mich ist es nicht einfach,eben weil ich weiß,das er an dem Sonntag beim Adventskaffee sicher schon tot war,aber wir ihn erst am Mi.gefunden haben…
Wir hatten vorher einen Streit,…habe mich 2,3 Wochen nicht mehr gemeldet…und ich konnte es nun nicht mehr mit ihm ins reine bringen :-( Wie werde ich damit fertig ?
Vielen Dank für die Antwort…

Wenn der Arzt den Todeszeitpunkt nicht weiß, kann er ihn auch nicht in die Papiere schreiben. Das ist nicht gut und führt zu allerlei mehr oder weniger großen Problemen. Das ist oft bei Fundleichen so, also bei Verstorbenen, bei denen niemand dabei war, als sie gestorben sind und wo es sonst auch keine Anhaltspunkte gibt, um ohne größeren Aufwand den genauen Zeitpunkt des Todes festzustellen.
Leider ist das auch oft in Pflegeheimen so, zumindest wird mir das von Kollegen, die viele Heimabholungen haben, immer wieder berichtet. Da stirbt jemand und keiner bekommt es mit. Am anderen Morgen stellt man dann fest, daß so und so lange niemand nach dieser Person geschaut hat und nun unklar ist, ob der Mensch vorgestern, gestern oder heute verstorben ist.
Manchmal schreibt der Arzt dann das Wahrscheinlichste auf.

Aber es gibt immer wieder Fälle, da kann selbst der beste Rechtsmediziner nur grob ein Zeitfenster angeben. Dieses wird umso größer, je länger der Eintritt des Todes zurückliegt.

So kommt es, daß es Sterbeurkunden gibt, bei denen als Todeszeitpunkt zum Beispiel eingetragen ist:

„zwischen Montag, 27.9.2xxx und Mittwoch, 29.9.2xxx, 11 Uhr.“

Nun stehen natürlich, wie in Eurem Fall, die Angehörigen vor dem Problem, daß sie nicht wissen, was man in die Todesanzeige oder auf den Grabstein schreiben soll und welcher Tag künftig als Todestag gelten soll.
Im Grunde genommen, ist es doch aber gar nicht wirklich von Bedeutung, ob das nun Mittwoch, Dienstag, Montag, Sonntag oder Samstag war. Die bedeutsamere Tatsache ist ja, DASS der Mensch gestorben ist. Den Zeitpunkt müßt Ihr jetzt in der Familie festlegen, indem Ihr Euch auf einen sehr wahrscheinlichen und einheitlichen Termin einigt.
Wenn Ihr den Sonntag für Euch festlegt, dann ist es eben der Sonntag, Punkt.

PDF erzeugen
Peter Wilhelm10. Juni 2012

8 Kommentare von 140462.

  1. @Tzosch: Das machen auch manche so. Aber wenn man weiß, daß es dieser Tag nicht gewesen ist, sondern wenigstens eine Woche zuvor (oder so), dann nagt in den Leuten die Ungewissheit umso stärker, je weiter der angenommene Zeitpunkt vom wahrscheinlichen Zeitpunkt abweicht.

    Wichtig ist, daß ein Tag festgelegt wird, der dann für alle gilt, damit nicht jeder an einem anderen Tag den Todestag begeht oder jeder was anderes in die Todesanzeige schreibt.

  2. laut sterbeurkunde verstarb unsere mutter vom 6 – 9 märz,
    für die trauerkarte und die zeitungsannonce haben wir uns für den 8.3. entschieden,
    den tag den wir für den richtigen todstag halten …

  3. Genügt es denn nicht, z.B. Dezember 2010 zu schreiben? In diesem Fall dann natürlich auch das Geburtsdatum auf Monat und Jahr zu beschränken.

  4. Bei uns war es ähnlich, unsere Eltern sind (rekonstruiert als man sie das letztemal lebend gesehen hatte) am Donnerstag verstorben und Montag danach „gefunden“ wörden. In der Sterbeurkunde stand auch Todeszeitpunkt zwischen Donnerstag .xxxxx….und Montag xxxx…..
    Für mich war es aber immer dieser Donnerstag gewesen und mach mir natürlich Vorwürfe warum ich mich nicht an diesem Tage noch gemeldet habe oder gar nach ihnen gesehen habe. Aber das ist ein anderes Thema.
    Für den Grabstein haben wir nur den Monat und das Jahr genommen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Nutzungsbedingungen | Trollhilfe | Kommentar fehlt? | So gehen Abstände! | Smileys